Pressemitteilung vom 25.9.2015

Detlev Bierbaum und Hans-Peter Hübner erneut als Oberkirchenräte gewählt

Oberkirchenrat Detlev Bierbaum und Oberkirchenrat Dr. Hans-Peter Hübner wurden für eine zweite Amtsperiode als Oberkirchenräte gewählt.

Oberkirchenrat Detlev Bierbaum, Leiter der Fachabteilung Gesellschaftsbezogene Dienste im Landeskirchenamt, und Oberkirchenrat Dr. Hans-Peter Hübner, Leiter der Fachabteilung Gemeinden und Kirchensteuern, wurden für eine zweite Amtsperiode als Oberkirchenräte gewählt. Das gab der Berufungsausschuss unter Vorsitz der Präsidentin der Landessynode Annekathrin Preidel gestern in Augsburg bekannt. Hans-Peter Hübners Amtszeit verlängert sich um weitere 10 Jahre, die Amtszeit von Detlev Bierbaum endet zum 30. November 2019 mit dem Eintritt in den Ruhestand.

Landesbischof Bedford-Strohm freute sich über die Verlängerung der Zusammenarbeit. „Oberkirchenrat Hübner und Oberkirchenrat Bierbaum tragen mit ihrer Fachkompetenz und ihrer strategischen Weitsicht wesentlich dazu bei, dass wir in unserer Landeskirche die richtigen Weichenstellungen für die Zukunft vornehmen. Wirklich dankbar bin ich für das so gute menschliche Klima, in dem wir zusammenarbeiten.“

Mehr zum Thema

Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel hob hervor, dass Detlev Bierbaum die strategische Ausrichtung und Weiterentwicklung inhaltlicher Konzepte vorangetrieben habe, etwa im Bereich der Evangelischen Erwachsenenbildung durch den Prozess „Innovation Bildung 2017“. Darüber hinaus sei Bierbaum gut vernetzt in Politik, Diakonie, Wirtschaft und Handwerk, so Preidel.

Als einen „juristischen Theologen“ würdigte Preidel den Juristen Hans-Peter Hübner. Dank seines besonderen Expertenwissens stärke er die Zukunftsfähigkeit der Kirche, etwa durch die Neuausrichtung von Verwaltungsdienstleistungen und das Projekt Immobiliensicherung. Seit 2014 ist Hübner auch Mitglied der EKD-Synode.

Zur Information: Berufung von Oberkirchenräten:
Laut Kirchenverfassung werden Oberkirchenrätinnen und Oberkirchenräte vom Berufungsausschuss für die Dauer von 10 Jahren berufen – eine Wiederwahl ist möglich. Dem Berufungsausschuss unter Leitung der Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel gehören fünf weitere Mitglieder des Landessynodalausschusses an, der Landesbischof, sowie drei Mitglieder des Landeskirchenrates.


25.09.2015 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher