Lateinamerikawoche 2018

Zwischen Krise und Perspektive

Karte von Lateinamerika

Von der Situation in einzelnen Ländern Latereinamerikas und übergreifenden Themen handelt die "Lateinamerikawoche".

Bild: © iStockPhoto / Lightguard

Während der 41. Lateinamerikawoche in der Nürnberger Villa Leon vom 20. bis 28. Januar werden aktuelle Fragen zu den spanisch- und portugiesischsprachigen Ländern Amerikas aufgegriffen.

Sie ist inzwischen längst zu einer Nürnberger Institution geworden. Die Lateinamerikawoche findet vom 21. bis zum 28. Januar 2018 in der Nürnberger Villa Leon statt. Auch in der 41. Auflage haben es sich die VeranstalterInnen zur Aufgabe gemacht, aktuelle Diskussionen und Trends aus den spanisch- und portugiesisch-sprachigen Ländern Amerikas aufzugreifen und einem hiesigen Publikum zugänglich zu machen.

Im Fokus stehen wieder Vorträge und Diskussionen zu aktuellen Fragen in Lateinamerika und zu globalen Themen. Der Auftakt ist wie immer musikalisch: La Mojarra Calavera aus Köln spielen anspruchsvolle karibische Musik, die zum Tanzen verführt.

Mehr zum Thema

Von Montag bis Freitag stehen Vorträge und Diskussionen über Populismus in Südamerika – ein Thema, das nicht nur in Europa gerade hohe Wellen schlägt –, über die Situation Mexikos und über den angedrohten Mauerbau der USA, über neue wirtschaftliche Beziehungen zwischen Lateinamerika und China sowie über die Situation der lateinamerikanischen Linken auf dem Programm.

Während der kompletten Lateinamerikawoche läuft die Ausstellung „Die große Gier: Auf der Suche nach einem gerechten Umgang mit Rohstoffen“, die die sozialen und ökologischen Folgen eines ungebremsten Rohstoffkonsums und notwendige Handlungsalternativen thematisiert. Begleitend zur Ausstellung werden vom 17. Januar bis zum 25. Februar 2018 Workshops für Gruppen und Schulklassen angeboten (Weitere Informationen dazu bei Gisela Voltz, Tel. 0911 36672-0, gisela.voltz@mission-einewelt.de).

Der Abschluss ist wieder musikalisch. Am 27. Januar um 20 Uhr spielt das Musicalle Cholo Orchester auf. Anschließend geht der Tanz bei der legendären AfterLaWoParty weiter. Die Fiesta Latina für die ganze Familie lässt am 28. Januar die 41. Lateinamerikawoche spielerisch-beschwingt ausklingen.

Die TrägerInnen der Lateinamerikawoche: Amnesty International Nürnberg, Amt für Kultur und Freizeit der Stadt Nürnberg, ARAUCO, Evangelische Studierendengemeinde (esg), Petra Kelly Stiftung, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Filmhaus im KunstKulturQuartier, Guatemalagruppe Nürnberg e.V., Mission EineWelt, Nürnberger Menschenrechtszentrum, Stadtbibliothek Nürnberg, Städtepartnerschaftsverein Nürnberg – San Carlos/Nicaragua.


17.01.2018 / Mission EineWelt