Pressemitteilung vom 10.11.2020

Bayerische Landessynode tagt online vom 22.-26. November 2020

Schwerpunkte: Haushalt 2021 unter Corona-Bedingungen – Präventionsgesetz – Entscheidung über „Evangelischen Campus Nürnberg“

Die 108 Mitglieder der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern kommen vom 22.-26. November zu ihrer Herbsttagung zusammen. Erstmals in der Geschichte der bayerischen Landeskirche findet die Synode als Videokonferenz statt. Das Präsidium wird die Landessynode aus dem Landeskirchenamt in München moderieren. Der Eröffnungsgottesdienst und die öffentlichen Sitzungen der Synode werden im Livestream übertragen unter:  landessynode.bayern-evangelisch.de

 

Die Synode beginnt mit einem digital übertragenen Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 22. November um 18 Uhr. Predigerin ist die Regionalbischöfin des Kirchenkreises Ansbach-Würzburg, Gisela Bornowski.

Um 20 Uhr wird Synodalpräsidentin Annekathrin Preidel die Synode eröffnen und sich mit einer Ansprache an die Synodalen wenden.

Am Montag steht um 9.15 Uhr der Bericht von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm auf der Tagesordnung. Ebenfalls am Montag wird der Haushalt eingebracht und am Nachmittag diskutiert.

Die Synode endet am Donnerstag, 26. November gegen Mittag mit dem Segen des Landesbischofs.

Der Landessynode gehören 108 Synodale an, davon sind 89 gewählt und 13 berufen; weiter gehören ihr drei Vertreter der Evangelisch-Theologischen Fakultäten und der Augustana-Hochschule an, sowie drei Jugendsynodale. Die Wahl erfolgt durch die rund 13.000 stimmberechtigten Mitglieder der Kirchenvorstände in den Kirchengemeinden. Von den 89 gewählten Synodalen müssen 60 Nichtordinierte, also „Laien“, sein. Von den 29 der gewählten ordinierten Synodalen müssen zehn das Amt einer Dekanin oder eines Dekans innehaben.

Die Synode ist eines von vier kirchenleitenden Organen der bayerischen Landeskirche. Sie wird für die Dauer von sechs Jahren gewählt und besitzt weitreichende Befugnisse. Sie entscheidet über den Haushalt der Landeskirche, beschließt Gesetze und wählt den Landesbischof bzw. die Landesbischöfin. Die Landessynode tagt in der Regel im Herbst und im Frühjahr. Zwischen ihren Tagungen führt der Landessynodalausschuss die Geschäfte der Landessynode.

10.11.2020
München, Johannes Minkus, Pressesprecher

Mehr zum Thema

weitere Informationen zum Artikel als Downloads oder Links