Blog zur Fußball-WM 2018

Der Jogi bleibt

Hängematte bunt

Raus aus der Komfortzone!

Bild: Susanne Breit-Keßler

Der Bundestrainer bleibt - das WM-Aus ist wirklich kein Grund den Bettel hinzuschmeißen. Jetzt geht es darum, die Europameisterschaft ins Visier zu nehmen, meint Susanne Breit-Keßler im WM-Blog.

Meine Mutter hatte das Sternzeichen Wassermann.  Sie wurde trotzdem nicht Designerin, Börsenmaklerin oder Modebloggerin. Genau so wenig wie Jogi Löw, der auch Wassermann ist. Aber: Sie hasste wassermannmäßig Langeweile. Und sie war immer drauf und dran, entsprechend ihrem Sternzeichen, ihren wachen, vorausschauenden Geist und ihre Intuition zu nutzen, die Evolution auf den Gemüsebeeten voranzutreiben und die Welt zu retten. Ihre. Mich jedenfalls hat sie hübsch auf Trab gehalten. 

Mehr zum Thema

Jogi Löw sollte sich ein Beispiel an meiner Mutter nehmen. Also nicht, was mich anbelangt. Ich bin auch ohne Trainer umtriebig genug. Aber jetzt, da er bleibt, der Jogi, muss er die Entwicklung der Nationalmannschaft vorantreiben und den EM-Sieg 2020 retten. Das ist angesichts dessen, was meine Mutter geleistet hat, wahrlich nicht zu viel verlangt. Ich traue ihm das auch zu, selbst wenn es heißt, dass mancher Wassermann keine Ordnung in sein Berufsleben bringen kann. Meine Mutter konnte es doch auch! 

Was erlauben? 

Jogi bleibt. Obwohl Boris Becker, ausgerechnet, „Wut im Bauch“ hatte nach dem Ausscheiden unserer Mannschaft. Lothar Matthäus und Michael Ballack maulten herum. Oliver Kahn. Und Thomas Strunz. Sie erinnern sich? Giovanni Trapattoni, der Bayern Trainer, schrie vor 20 Jahren empört: „Struuunz! Was erlauben Strunz?“ Genau! Gilt nach wie vor, nix dazu gelernt. Ja, Jogi Löw hat wohl Fehler gemacht und die Mannschaft gruselig gespielt. Das darf, das muss man sogar sagen. 

Aber nur Sieger zu lieben und den Verlierer zügig zu verachten, das hat schon  Jesus ziemlich zornig gemacht. Mal so am Rande bemerkt. Also: Ich freue mich, dass Jogi bleibt. Nach dem chinesischen Horoskop ist er übrigens eine Metall-Ratte. Standhaft und charakterfest. Lässt sich nicht schnell aus der Fassung oder von Zielen abbringen. Behält einen klaren Kopf. Wir werden folglich Europameister, sobald wir den WM-Titel nicht mehr tragen. Soviel für heute. Ich habe fertig.


04.07.2018 / chrismon/Susanne Breit-Keßler