Blog zur Fußball-WM 2018

Must-Haves

Hase in Deutschland-Fahne

Gut ausgerüstet in die WM starten!

Bild: Susanne Breit-Keßler

Susanne Breit-Keßler schreibt im chrismon-Blog zur Fußball-WM 2018 über die richtige WM-Ausstattung.

Es geht nicht um Zickenkrieg. Ich trage gerne High Heels, ziehe mich schick an und lege Make Up auf. Aber nicht im Fußballstadion! Ich stelle mich auch nicht vor Sitzplätze, simse während des Spiels meiner Freundin und mache Selfies. Geht gar nicht. Aber: Die WM ist ein einsamer Höhepunkt für Frauen, die nichts, aber auch gar nichts von Fußball kapieren. Die irgendwie dabei sein wollen, weil dabei sein alles ist. Vielleicht kriegt man ja einen Fußballspieler ab?

Mehr zum Thema

Und diese Mädels kaufen sich die "Must Haves" dieses Sommers. Dazu gehören diverse überlebensnotwendige "pieces": Shirts, Sneakers, Sandalen und sexy Trikotkleider mit schwarz-rot-goldenen Glitzerblenden. Glitzer! Goldener Eyeliner, rote Lippenstifte, schwarzer Nagellack. Style - und Konsumterror pur. Leute, das geht nicht. Ich produziere mich jetzt mal als "Influencerin".

Was es wirklich braucht

Denn es muss klar sein, was es wirklich braucht: Eine große Fahne, um sich gegebenenfalls darin einzuwickeln. Kann auch als Rock dienen. Man braucht Fahnen fürs Auto. (Über Fahnen schreibe ich ein andermal noch!) Stifte in Nationalfarben, um sich das Gesicht anzumalen. Eine entsprechende farbige Halskette. Einen Bär zum Aufziehen, der "Olé olé olé" singt. Zwei ebenfalls aufziehbare Schiedsrichter, die über den Esstisch laufen können. Man sieht, ich muss mir keinen Mann mehr angeln. Ich hab‘ einen. Kein Fußballer. Viel besser: Einer, der eine Frau wie mich aushält.


14.06.2018 / chrismon/Breit-Keßler