Wie hilfreich finden Sie diesen Artikel?
gut Bewertung 1 Bewertung 2 Bewertung 3 Bewertung 4 Bewertung 5 Bewertung 6 schlecht

Leben ist jetzt: Was würden Sie genau in diesem Moment gerne ändern?

Nichts - alles stimmt gerade

Ich würde gerne die Zeit zurückdrehen

Alles - nichts stimmt gerade

Ich würde gerne die Zeit vordrehen



nur Ergebnisse anzeigen


Es haben bisher 1504 Benutzer abgestimmt
 
  • Diese Seite bei Technorati bookmarken.
  • Diese Seite bei Twitter bookmarken.
  • Diese Seite bei MySpace bookmarken.
  • Diese Seite bei Netvibes bookmarken.
  • Diese Seite bei Yahoo bookmarken.
  • Diese Seite bei Delicious bookmarken.
  • Diese Seite bei Mr. Wong bookmarken.
  • Diese Seite bei Stumpleupon bookmarken.
  • Diese Seite bei Facebook bookmarken.
  • Diese Seite bei Google bookmarken.

Themen-Archiv 2012

"Auhof" feiert 60-jähriges Bestehen

(c) http://www.behindertenhilfe-rummelsberg.de

Sein 60-jähriges Bestehen hat der "Auhof" am vergangenen Sonntag, 27. Januar, im Rahmen eines großen Gottesdienstes gefeiert. Mit den heiligen Feierlichkeiten verbunden hat die Hilpoltseiner Einrichtung als Teil der Rummelsberger Diakonie die Eröffnung einer Ausstellung, die den Wandel der Arbeit mit geistig behinderten Menschen in den vergangenen Jahrzehnten dokumentiert - ein gebührender Auftakt zum offiziellen Jubiläumsjahr.

{weiterlesen}
 

Wege des Gedenkens

(c) Bekah Richards

Seit 1996 ist der 27. Jauar in Deutschland als 'Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus' gesetzlich verankert, seit 2005 erinnern die Vereinten Nationen an diesem Tag jährlich an die Opfer des Holocausts. Auch heute begehen zahlreiche bayerische Kommunen den 27. Januar mit einer Reihe von Gedenkveranstaltungen.

{weiterlesen}
 

Freude weitergeben: "KonfiDank 2014"

(c) Gustav Adolf Werk Bayern

Einmal mehr machen sich Landesbischof Bedford-Strohm und Michael Bammessel, Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, derzeit stark für den diesjährigen „KonfiDank 2014“: Mit der Aktion erinnert die bayerische Landeskirche alle Jugendlichen, die in diesem Jahr konfirmiert werden, dass es zum Christsein dazu gehört, zu teilen – zum Beispiel mit armen Kindern in Rumänien, die sich über die traditionelle „KonfiDank“-Spende sehr freuen würden.

{weiterlesen}
 

Einsatz für gerechte Teilhabe

Volksbegehren

Seit dem 17. Januar läuft die Eintragungsfrist für das Volksbegehren gegen Studiengebühren an bayerischen Universitäten und Hochschulen. 'Eintragen' fordert die Evangelische Jugend Bayern (EJ), die zusammen mit zahlreichen Organisationen dem landesweiten Bündnis angehört. Unterstützung erhielt die EJ dabei von der Landessynode, die sich auf ihrer Herbsttagung gegen Studiengebühren ausgesprochen hat.

{weiterlesen}
 

Die Bibel ins Leben bringen

(c) Bibelzentrum Bayern

Zugänge zur Bibel gibt es viele. Doch bei allen Unterschieden haben sie eines gemeinsam: 'Wer sich einmal auf die Geschichten in diesem Buch der Bücher eingelassen hat, den lassen sie nicht kalt.' Davon sind die Gründer des 'Netzwerkes Bibel Bayern' überzeugt. Zur zentralen Startveranstaltung am Samstag, 26. Januar, laden Altlandesbischof Dr. Johannes Friedrich und das Bibelzentrum Bayern in die Jugendkirche Lux nach Nürnberg ein.

{weiterlesen}
 

Nürnberg blickt in die Seele von Lateinamerika

(c) www.lateinamerikawoche.de

Von den internationalen Verflechtungen der südamerikanischen Agrarlobby bis hin zum Capoeira-Schnupperkurs: Die 36. „Lateinamerikawoche 2013“ in Nürnberg blickt den spanisch- und portugiesischsprachigen Ländern wieder tief in die Seele. Vom 26. Januar bis 3. Februar, lockt sie in die Nürnberger „Villa Leon". Warum Koordinator Manfred Beck dem Ereignis mit besonderer Spannung entgegen blickt, verrät er auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

"Lasst uns die Lücken schließen"

(c) Heike Rost

Zum Abschluss der Allianzgebetswoche hat die Bayreuther Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner am vergangenen Sonntag, 20. Januar, die Ansprache im festlichen Gottesdienst in der Stadtkirche in Selb gehalten. Dabei kritisierte Greiner den mangelhaften Besuch von Gottesdiensten – und verriet, was man gegen zu viele Lücken in den Bankreihen einer Kirche unternehmen kann.

{weiterlesen}
 

Forderungen zum Wahljahr

festnageln

'Wir nageln Sie fest' ist Titel einer Kampagne von Mission EineWelt und Brot für die Welt, mit der die beiden Einrichtungen globale Themen wie Kinderarbeit, Flüchtlingspolitik und Waffenhandel in den Wahlkampf einbringen wollen. In sieben Forderungen wenden sie sich an die Politiker.

{weiterlesen}
 

"Vom Tutzinger Geist lernen heißt siegen lernen"

http://www.facebook.com/EATutzing#!/EATutzing/photos

Zum traditionellen Jahresempfang 2013 lud am vergangenen Mittwoch, 16. Januar, die Evangelische Akademie Tutzing. 400 Vertreter aus Staat und Gesellschaft wurden im ehemaligen Schloss am Starnberger See erwartet. Zu den Gästen zählten unter anderem die Milliardärin Susanne Klatten und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der die Akademie als bundesweit geltendes "Markenzeichen" für Authentizität und Ethik lobte.

{weiterlesen}
 

Befreiung beginnt im Einzelnen

gebetswocheallianz200

„Unterwegs mit Gott“: die Jahreslosung 2013 ist zugleich der Titel für die 167. „Internationale Gebetswoche der Evangelischen Allianz“, die noch bis einschließlich Sonntag, 20. Januar, weltweit stattfindet. Die Allianzwoche lädt Christen dazu ein, sich zu treffen und gemeinsam zu beten. Allein in Deutschland erwarten die Veranstalter rund 350 000 Besucher, und auch das Bundesland Bayern bietet besondere „Allianz“-Gottesdienste an.

{weiterlesen}
 

Freude über den 1000. Kircheneintritt

willkommen

Gute Neuigkeiten aus der Kircheneintrittsstelle in Nürnberg: Gleich zu Beginn des Jahres konnte Pfarrerin Elke Wewetzer dort den 1000. Kircheneintritt verzeichnen. Seit Eröffnung der Kircheneintrittsstelle 2006 sind dort jährlich zwischen 150 und 180 Menschen in die Kirche eingetreten.

{weiterlesen}
 

Vorrang für den 'Naturwohlstand'

Donausegnung

In der Diskussion um den umstrittenen Donauausbau zwischen Straubing und Vilshofen hat sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm erneut deutlich für die sanfte Variante des Ausbaus und den Erhalt der ursprünglichen Gestalt der Landschaft ausgesprochen. Bei der traditionellen Donausegnung in Niederalteich am vergangenen Sonntag forderte der Landesbischof, dem Naturwohlstand gegenüber der Optimierung des wirtschaftlichen Nutzens den Vorrang zu geben.

{weiterlesen}
 

Füreinander im Gebet einstehen

Gebetswoche(2)

'Mit Gott gehen (Micha 6,6-8)' - unter diesem Thema steht die diesjährige weltweite Gebetswoche zur Einheit der Christen, die vom 18. bis zum 25. Januar begangen wird. Auch in Bayern werden sich wieder zahlreiche katholische, evangelische und orthodoxe Gemeinden mit gemeinsamen Gottesdiensten und ökumenischen Begegnungen beteiligen. Bereits in der Woche zuvor - am Dienstag, 15. Januar - feiern Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, den zentralen ökumenischen Gottesdienst in der Münchner St. Matthäuskirche.

{weiterlesen}
 

Gegen das Vergessen

(c) iStockPhoto / Diane Miller

Gegen das Vergessen und für mehr Achtsamkeit in der Aufarbeitung des Nationalsozialismus: Dafür setzt sich die Evangelisch-Lutherische Kirche in Form ihres renommierten „Wilhelm-Pechmann-Preises“ ein, den die ELKB seit 2008 in unregelmäßigen Abständen vergibt. Für das Jahr 2013 schreibt sie den mit 10 000 Euro dotierten Preis wieder aus.

{weiterlesen}
 

Welche Werte braucht das Land?

(c) Enrico Nunziati

Dankbarkeit und Empathie, Genügsamkeit, Toleranz und Verbindlichkeit - Werte wie diese sind laut Heinrich Bedford-Strohm in Deutschland dringend nötig. Passend zum Jahresbeginn stellte der Landesbischof beim Neujahrsempfang des Tagungshauses Hohe Rhön zehn zentrale Haltungen vor, die ihm als Grundlage für das gesellschaftliche Zusammenleben wichtig sind.

{weiterlesen}
 

Gegen Pessimismus und Zukunftsangst

(c) Michael Diefert /pixelio

'Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir.' Zur Jahreslosung predigte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm an Neujahr in der Münchner Matthäuskirche. Die 'kollektive Verlustangst', die sich in Deutschland angesichts der Eurokrise breit gemacht habe, lasse vergessen, wie reich wir als Land seien, erklärte der Landesbischof. Die Jahreslosung aus dem Hebräerbrief dagegen pflanze 'eine Sehnsucht ins Herz, die dem Festhalten am Bestehenden widerspricht'.

{weiterlesen}
 

Zuversichtlich in das Jahr 2013

HBS_Lutherrock_klein(12)

Auch wenn die Welt am 21. Dezember nicht untergegangen ist - Gründe für eine Weltuntergangsstimmung gäbe es genug, schreibt Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in seinem Wort zum Neuen Jahr. Dass Christen dennoch hoffnungsvoll in die Zukunft gehen könnten, läge an der Gegenwart Gottes, der seine Welt auch 2013 nicht allein lasse und der auch scheinbar Unmögliches mit uns bewegen könne. Lesen Sie hier das ganze Wort zum Feiertag.

{weiterlesen}
 

Landesbischof feiert Heiligabend mit heimatlosen jungen Frauen

(c) bayern-evangelisch.de

Schon seit Jahren bieten zwei Häuser der Inneren Mission München Mädchen und minderjährigen Schwangeren und Müttern zwischen 12 und 18 Jahren Geborgenheit und Unterstützung. Am 24. Dezember erwartet die Bewohnerinnen zusätzlich ein ganz besonderer Besuch: Landesbischof Bedford-Strohm wird den Nachmittag des Heiligen Abends mit den heimatlosen jungen Frauen feiern.

{weiterlesen}
 

"Die Herzen der Menschen durch Inspiration verändern"

(c) www.bayern-evangelisch.de/www/landesbischof

Am Dienstag, 25. Dezember, dem ersten Weihnachtsfeiertag, hat Heinrich Bedford-Strohm die Predigt in der Münchner St. Matthäuskirche gehalten. Dabei appellierte der Landesbischof an „Verstand, Herz und Gefühle“ seiner Zuhörer, um das Wichtigste zum Fest an sich heranzulassen: „die ungeheure Botschaft“ von Weihnachten.

{weiterlesen}
 

Hautnah bei den Menschen - Weihnachtsbotschaften der Regionalbischöfe

weihnachtsansprache

Zur Achtsamkeit für Mitmenschen und die Schöpfung und zum Einsatz für die Schwachen haben die bayerischen Regionalbischöfe und Regionalbischöfinnen in ihren Botschaften zum Christfest aufgerufen. Gerade weil Weihnachten vom Weg Gottes in die menschliche Armut erzähle, fordere es die Zuwendung zu den Menschen am Rande der Gesellschaft.

{weiterlesen}
 

30 Jahre Aktion "Brot statt Böller"

(c) iStockPhoto / Dominik Pabis

Die ökumenische Aktion "Brot statt Böller" der evangelischen und katholischen Jugendorganisationen im Raum München feiert in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. "Wir sind nicht gegen Spaß an Silvester", betonte Christine Tröger, Sprecherin der Evangelischen Jugend München. Idee der Aktion sei es, an Silvester zu feiern und dabei etwas an die abzugeben, die es im Leben nicht so gut getroffen hätten. Mit dem Verkauf von Sektflaschen werden Projekte in der sogenannten Dritten Welt unterstützt.

{weiterlesen}
 

Gottesdienste zum neuen Jahr

(c) iStockPhoto

Das neue Jahr steht vor der Tür – wo kann man das alte feierlich beschließen, wo das neue fröhlich begrüßen? bayern-evangelisch.de hat für Sie eine Auswahl stimmungsvoller Silvester- und Neujahrsgottesdienste zusammengestellt – klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

TV-Tipp: "Kein Frieden in Sicht? Der Streit um das Heilige Land"

(c) iStockPhoto / FredFroese

Am Samstag, 29. Dezember, um 17 Uhr, gibt es in SAT1 Bayern Regional im Rahmen des evangelischen Magazins "Lebensformen" einen Beitrag zum Thema "Kein Frieden in Sicht? - Der Streit um das Heilige Land" zu sehen. Gast im Studio ist Dr. Johannes Friedrich, ehemaliger bayerischer Landesbischof und Nahost-Beauftrager des Rats der EKD.

{weiterlesen}
 

Audiofile: Die Weihnachtsgeschichte zum Hören

(c) iStockPhoto / Florea Marius Catalin

Weihnachten wird absolut nicht unterm Baum entschieden, hat eigentlich wenig mit Geschenken und Kommerz zu tun. Das vergisst man dieser Tage gerne, vielen ist der Sinn von Weihnachten gar nicht mehr bewusst, die Geschichte hinter dem Fest, das Ereignis, wofür es steht: die Geburt Jesu. Umso wichtiger ist es, die Erinnerung aufzufrischen: hier präsentieren wir Ihnen die klassische Weihnachtsgeschichte als Audiofile, gelesen von den TV- und Rundfunk-Sprechern Thomas Krause und Susanne Dobrusskin.

{weiterlesen}
 

"Wann lebst Du?": Portal zur neuen Bußtag-Kampagne online

(c) www.busstag.de

Am Mittwoch, 20. November 2013, ist Buß- und Bettag, für evangelische Christen ein Tag der Besinnung und Neuorientierung im Leben. Mit Blick auf dieses Datum hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern gemeinsam mit der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck erneut eine Mitmach-Aktion unter dem Titel "Wann lebst Du?" gestartet.

{weiterlesen}
 

Legenden rund um Nikolaus

(c) iStockPhoto / Ina Schönrock

Viele Stiefel haben am vergangenen Nikolaustag, 6. Dezember, wieder vor der Tür gestanden, prall gefüllt mit Schokolade und Lebkuchen, bestaunt von großen Kinderaugen. Wo kommt er eigentlich her, der süße Brauch mit den Stiefeln? Und: Auf welche historische Persönlichkeit geht die Figur des Nikolaus zurück? Auf bayern-evangelisch.de gibt’s die Antworten!

{weiterlesen}
 

"Das offene Herz eines Menschen berühren"

(c) Gehörlosenseelsorge Bayern

Die gehörlosen evangelischen Christen in Bayern haben zwei neue Beauftragte. Pfarrerin Cornelia Wolf und Pfarrer Matthias Derrer sind jetzt in Nürnberg in ihren Dienst eingeführt worden. Die besondere Kultur der Gehörlosen zu verstehen, sich in sie hineinzudenken, ihre bildhafte Wahrnehmung einfühlsam zu übersetzen, darin sehen die beiden neuen Seelsorger ihre wichtigste Aufgabe. bayern-evangelisch.de hat Wolf und Derrer zum Exklusiv-Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

Respekt und Sympathie

Helmut_Voelkel_kl(2)

Berufung und Beauftragung von Prädikanten, Aufgaben von Religionspädagogen und Religionspädagogen, sowie Gesetz zum Rechtsverhältnis der Rummelsberger Diakoninnen und Diakonen – selten wurden auf einer Landessynode so viele Vorlagen eingebracht, die sich mit den Aufgaben der kirchlichen Berufsgruppen beschäftigen. Ein besonderes Anliegen des Personalchefs der Bayerischen Landeskirche, Helmut Völkel, der in der klaren Verhältnisbestimmung der Berufsgruppen zueinander einen wichtigen Schritt zu einer kommunikativeren Kirche sieht. Bayern-evangelisch.de befragte den Oberkirchenrat zu der Bedeutung dieser Gesetze.

{weiterlesen}
 

Neue Ehrenamtsumfrage der ELKB vorgestellt

EA

Pünktlich zum internationalen Tag des Ehrenamts hat die Landeskirche die Evaluation der bisher größten Umfrage unter Ehrenamtlichen im Bereich der ELKB vorgestellt. Die insgesamt knapp 150.000 Menschen, die freiwillig in evangelischen Kirchengemeinden, Werken und Diensten in Bayern arbeiten, sind weiblicher und älter als im bayerischen Landesdurchschnitt, berichtete Professor Joachim König vom Institut für Praxisforschung und Evaluation der  Evangelischen Hochschule Nürnberg. Sie engagieren sich, um etwas Sinnvolles zu tun, die Gesellschaft zu gestalten, und einfach, weil es ihnen Freude macht.

{weiterlesen}
 

Ausgezeichnete Ehrenamtsprojekte sind generationenübergreifend

(c) Poep / Landeskirchenamt

Die Rahmenbedingungen für ehrenamtliche Tätigkeit in der Kirche haben sich in den vergangenen Jahren spürbar verbessert, das hat am vergangenen Samstag im oberfränkischen Pegnitz die Präsidentin der evangelischen Landessynode, Dorothea Deneke-Stoll anlässlich der Verleihung des landeskirchlichen Ehrenamtspreises betont. Dazu hätte vor allem das Ehrenamtsgesetz der bayerischen Landeskirche beigetragen. "Das Ehrenamt in der Kirche ist ausgesprochen attraktiv", sagte Deneke-Stoll. Ausgezeichnet wurde dieses Jahr unter anderem der Integrationstreffpunkt "Mittendrin" der Kirchengemeinde Speichersdorf bei Bayreuth (Foto).

{weiterlesen}
 

Evangelische Adventskalender öffnen Türchen zu allen Herzen

(c) kirche-entdecken.de

Seit dem vergangenen Sonntag, 2. Dezember, brennt die erste Kerze am Adventskranz, und ihr warmer Schein macht ein für alle Mal klar: wir sind mitten in der Adventszeit. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern und ihre Partnerkirchen glänzen in diesem Jahr mit gleich fünf Adventskalendern, die nicht nur täglich ein Türchen öffnen, sondern auch die Herzen großer und kleiner Menschen - wie zum Beispiel der Advenskalender von kirche-entdecken.de (Foto). Hier die Kalender auf einen Klick im Überblick.

{weiterlesen}
 

Weitere wichtige Themen in Hof

Neben dem Haushaltsgesetz 2013 lagen den Synodalen neun weitere Gesetzesvorlagen vor. Unter anderem neugefasste Kirchengesetze über die Beauftragung zum Prädikantendienst, sowie ein Gesetz über die Beauftragung und den Dienst der Prediger und Predigerinnen landeskirchlicher Gemeinschaften. Weiter stellen Ihnen die wichtigsten Beschlüsse vor.

{weiterlesen}
 

Schwerpunkt: Schöpfung bewahren

"Das Thema Klimawandel duldet keinen Aufschub, sondern erfordert Taten" - zum Einstieg in das Schwerpunktthema Schöpfung auf der diesjährigen Herbsttagung in Hof erinnerten die Synodalinnen Bärbel Deisting und Helga Neike an den Klimagipfel in Doha, der parallel zur Synode stattfindet und an die Klimasynode 2009 in Bad Windsheim, in der die Synode beschlossen hatet, mit gutem Beitrag voran zu gehen und sich auf den Klimaschutz zu konzentrieren. Alle wichtigen Informationen rund um das Schwerpunktthema Schöpfung finden Sie hier!

{weiterlesen}
 

Wort zum Advent 2012: "Weltuntergangsstimmung und Adventshoffnung"

Was kommt mit der Adventszeit auf uns zu? Globale Vernichtung nach dem astrologischen Kalender der Mayas, nach welchem am 21. Dezember 2012 die Welt untergeht? Oder einfach nur das Christkind - so wie jedes Jahr? Oberkirchenrat Hans-Martin Weiss setzt sich mit dieser Frage in seinem "Wort zum Advent" auseinander - und verrät, warum bei aller Untergangsstimmung die Hoffnung trotzdem weiterleben sollte. {weiterlesen}

 

Bauern in Guatemala von Hungersnot bedroht

(c) Brot fuer die Welt

„Land zum Leben – Grund zur Hoffnung“ lautet das Thema der 54. Aktion „Brot für die Welt“, die am Sonntag, 2. Dezember, mit einem Festgottesdienst in Erbendorf eröffnet wird. Im Mittelpunkt steht diesmal die besondere Situation von Bauern in Guatemala, die jederzeit ihr Land verlieren können – denn offiziell haben sie keine Rechte daran.

{weiterlesen}
 

Video: Die Synode feiert den 50. Geburtstag der Partnerschaft mit Tansania

(c) Axel Moelkner Kappl

Sie hat die Synode zum Tanzen gebracht: Monica Ngavatula, Vorsitzende der Frauenarbeit der "Evangelical Lutheran Church" in Tansania (Foto). In diesem Jahr ist Ngavatula gemeinsam mit dem leitenden Bischof Alex Gehaz Malasusa und anderen Delegationsmitgliedern aus Tansania zu Gast in Hof, denn es gibt allen Grund zu feiern: die Kirchenpartnerschaft zwischen der ELKB und der Partnerkirche im ostafrikanischen Staat feiert 50. Geburtstag. Der Journalist Axel Mölkner-Kappl über die bereichernde Partnerschaft zu Tansania und die neuen Herausforderungen, denen sich beide Kirchen gemeinsam künftig stellen werden.

{weiterlesen}
 

Video: Der Haushaltsentwurf 2013 der Landeskirche

(c) Axel Moelkner-Kappl

Die Jugendkirche Lux in Nürnberg ist ein Erfolgsmodell. Deshalb will die Landeskirche im Haushalt 2013 auf diese Arbeit mit Jugendlichen einen Schwerpunkt setzen. Oberfinanzdirektor Jörg Blickle (Foto) aus dem Landeskirchenamt hat in Hof den Haushaltsentwurf für 2013 präsentiert, der von der Synode beschlossen werden soll. Die Jugendbildungsstätte Neukirchen bei Coburg soll dabei unter anderem ebenso außerordentlich gefördert werden, wie Kindertagesstätten und neue Jugendkirchen. Der Journalist Axel Mölkner-Kappl berichtet aus Hof.

{weiterlesen}
 

Video: Eröffnung der Herbsttagung in Hof

(c) Axel Mölkner-Kappl

Die Partnerschaft mit Tansania, die Herausforderungen mit Blick auf den Klimawandel, die Verantwortung für fremdländische Mitbürger: Die Themen der Herbsttagung 2012 sind dieses Mal besonders breit gefächert. Der Journalist Axel Mölkner-Kappl hat die Eröffnung in Hof in einem stimmungsvollen Videobeitrag eingefangen - klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

Besinnlichkeit in sieben Sekunden

(c) Kerygma

Den Trubel des Alltags unterbrechen – und den Zauber der Adventszeit in Sekundenschnelle an sich herankommen lassen: „sieben-sekunden.de“, der neue digitale Adventskalender der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (elkb), lädt dazu ein. Das Social-Media-Webtool liefert ab dem 1. Dezember 2012 täglich 24 Impulse zur Adventszeit, die den User nicht nur innehalten lassen, sondern ihn dazu ermuntern, diese Besinnlichkeit mit anderen zu teilen – passend zum nahenden Fest der Liebe.

{weiterlesen}
 

Als Kirche in Fülle für die Menschen da sein

(c) poep

Am Dienstagmittag besuchten die Synodalen bei ihren „Begegnungen“ Einrichtungen und Aktivitäten des gastgebenden Dekanats und informierten sich über spirituelle, diakonische und missionarische Projekte vor Ort.

{weiterlesen}
 

Gerne im Kirchenkreis Bayreuth

(c) poep / Landeskirchenamt

Ihren ersten Bericht vor der Landessynode als Regionalbischöfin des gastgebenden Kirchenkreises Bayreuth hielt Oberkirchenrätin Dorothea Greiner am Dienstagvormittag.
Gerne evangelisch, gerne lutherisch, gerne ökumenisch im Kirchenkreis Bayreuth – in ihrem Bericht brachte sie ihre Begeisterung für ihren Kirchenkreis - für die Menschen und für die vielfältigen Aktivitäten - zum Ausdruck.

{weiterlesen}
 

Rechenschaftsbericht über die Ausschussarbeit zwischen den Tagungen

(c) Poep / Landeskirchenamt

Synodalin Christina Flauder (Foto) Mitglied des Landessynodalausschusses, gab im Rechenschaftsbericht vor der Synode einen Überblick über die Themen, Entscheidungen und Beschlüsse der Beratungen im Landessynodalausschuss in den Monaten Mai bis Oktober 2012.

{weiterlesen}
 

"Abkehr von alten Lebensmustern"

(c) Poep / Landeskirchenamt

„Siehe, das Reich Gottes ist mitten unter euch.“ – unter dieses Motto stellte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm seinen Bericht vor der Synode. Die weltweite Gemeinschaft und Verantwortung füreinander im Blick setzte Landesbischof Heinrich-Strohm in seinem Bericht folgende Schwerpunkt: die Tansania-Partnerschaft, die Lutherische Identität auf dem Weg zum Reformationsjubiläum, die Umwelt und Klimaarbeit, Europa und die Schuldenkrise, die Asyldiskussion sowie den Umgang mit dem Rechtsextremismus.

{weiterlesen}
 

„Kräfte bündeln im Kampf gegen die Armut“

(c) Dekanat Hof

Mit einem feierlichen Gottesdienst in St. Michaelis (Foto) wurde die Herbsttagung der Landessynode in Hof eröffnet. Bischof Alex Malasusa, der leitende Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania predigte in St. Michaelis. Er dankte der bayerischen Landeskirche für die vielfältige Hilfe und Unterstützung in den vergangenen 50 Jahren und bat darum, gemeinsam alle Kräfte in der Armutsfrage einzusetzen: „Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander, wenn Regierung und Kirche es nicht schaffen, sich des Armutsproblems und seiner Folgen anzunehmen.“

{weiterlesen}
 

Plenumssitzungen eröffnet

(c) Poep / Landeskirchenamt

Die Synodalpräsidentin Dr. Dorothea Deneke-Stoll eröffnete am Montagvormittag die Plenumssitzungen in der Freiheitshalle in Hof. Sie führte die Synodalen in einem großen Bogen durch das bevorstehende Programm und hob die Bedeutung der Mitgestaltung des kirchlichen Lebens durch Ordinierte wie Nichtordinierte hervor: „Wir sind stolz auf die demokratische Struktur in unserer Kirche, die sich als Beteiligungskirche versteht“.

{weiterlesen}
 

Bundesverdienstkreuz für Claus Meier

Meier150

Oberkirchenrat i.R. Claus Meier (63) wird am Freitag, 23. November, im Hochzeitszimmer der Nürnberger Kaiserburg mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. Die Auszeichnung erhält Meier (Foto) aus der Hand des bayerischen Finanzministers Markus Söder.

{weiterlesen}
 

"Das Ende ist nicht das Aus"

nitsche150(3)

'Bald ist alles zu Ende' - nicht nur, wer dem Maya-Kalender glaubt, hat manchmal dieses Gefühl. Angesichts der gegenwärtigen weltweiten Krisen machen sich apokalyptische Vorstellungen breit. In seinem Wort zum Ewigkeitssonntag schreibt Nürnbergs Regionalbischof Stefan Ark Nitsche, warum die Sicht der Bibel so ganz anders ist als die modernen Endzeitvorstellungen: Nirgends in der Bibel ist von einem endgültigen Ende die Rede. Es gibt ein 'danach'.

{weiterlesen}
 

Ein Tag des Neuanfangs

(c) www.bayern-evangelisch.de/www/landesbischof

Zum Buß- und Bettag am 21. November hielt Landesbischof Bedford-Strohm im Festgottesdienst in St. Matthäus, München, die Predigt. Anlässlich der diesjährigen Kampagne der ELKB „Geschlossene Gesellschaft?“ warnte er dabei vor Lethargie, die sich etwa durch Beteiligungsmüdigkeit bei politischen Wahlen ausdrücke. Und er machte eines deutlich: warum Buße hilfreich dafür ist, ein aktiver Mensch zu sein, der sich nicht vom Leben abkapselt.

{weiterlesen}
 

"Dritter Weg" wurde bestätigt

(c) www.bayern-evangelisch.de

Die beiden großen Kirchen und ihre Hilfswerke Caritas sowie Diakonie reagieren gelassen auf das Urteil zum kirchlichen Arbeitsrecht. Auch wenn Kirchenmitarbeitern das Streiken nicht generell verboten werden darf, sei der Sonderweg im Arbeitsrecht im Grundsatz bestätigt worden, erklärten Kirchenvertreter wie etwa Diakoniepräsident Michael Bammessel (Foto). ver.di dagegen spricht von einem Erfolg für die Gewerkschaften.

{weiterlesen}
 

"Ich werde für diese Frau beten!"

(c) Poep / Johannes Minkus

Eine Delegation des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) und der Konferenz Europäischer Kirchen (KEK) unter Leitung von Generalsekretär Olav Fykse Tveit war jetzt zu einem zweitägigen Solidaritätsbesuch nach Griechenland gereist. Der Delegation gehörte auch Heinrich Bedford-Strohm an. Der Landesbischof zeigte sich bewegt von den Begegnungen mit den griechischen Christen und ihrer gesellschaftspolitisch und wirtschaftlich aktuell schwierigen Situation. ELKB-Sprecher Johannes Minkus hat sein Statement zu dem Besuch in einem Video eingefangen.

{weiterlesen}
 

Sozialpolitische Beiträge zum Bußtag

(c) www.kda-bayern.de

Rund um den Buß- und Bettag als geistlichen Feiertag ranken sich besondere Veranstaltungen: mit Podiumsdiskussionen und Themenandachten rücken der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und das Evangelische Bildungswerk Bamberg das Bewusstsein schärfende Wesen des Bußtages in den sozialpolitischen Kontext.

{weiterlesen}
 

"Mutig für Menschenwürde": Ökumenische Friedensdekade endet am Buß- und Bettag

(c) www.friedensdekade-bayern.de

Am Sonntag, 11. November, startete die "Ökumenische Friedensdekade 2012": zehn Tage lang, bis zum diesjährigen Buß- und Bettag am Mittwoch, 21. November, wollen die Kirchen einmal mehr das Bewusstsein für das Thema Frieden schärfen, mit vielen spannenden Veranstaltungen und stimmungsvollen Gottesdiensten - natürlich auch in Bayern. Die Dekade findet ihren Abschluss im Buß- und Bettagsgottesdienst mit Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler in der Kirchengemeinde Haag.

{weiterlesen}
 

Der Verstorbenen online gedenken

(c) iStockPhoto / Roger Whiteway

Zeit für Trost und Trauer ist wichtig, deshalb feiern Christinnen und Christen am kommenden Sonntag, dem „Ewigkeitssonntag“, Gottesdienst. Sie gedenken ihrer Verstorbenen und befehlen sie Gott an. Dies ist nicht nur in vielen Gottesdiensten vor Ort möglich, sondern auch im Internet: Bereits zum vierten Mal findet auf "trauernetz.de" am Sonntag, 25. November, um 18 Uhr eine Chatandacht statt.

{weiterlesen}
 

Innehalten, zuhören, nachgeben

(c) Evangelische Jugend Bayern

Am heutigen Buß- und Bettag, 21. November 2012, endet die Friedensdekade. Passend hierzu präsentiert die Evangelische Jugend in Bayern ihren letzten Beitrag im Rahmen der auslaufenden Friedensdekade, die sie in den vergangenen zehn Tagen mit stimmungsvollen Impulsen bereichert hat. Nun also zum letzten Mal, aber nicht minder besinnlich: es geht um das friedvolle Ankommen bei sich selbst - und damit auch bei allen anderen.

{weiterlesen}
 

Die goldene Regel aller Weltreligionen

(c) Evangelische Jugend Bayern

"Alles, was du willst, dass Euch die anderen tun, das tut ihnen auch": diese "goldene Regel" aller Weltreligionen steht im Mittelpunkt des vorletzten Beitrages der Evangelischen Jugend in Bayern zur laufenden Friedensdekade - ihr Impuls zum Dienstag, 20. November.

{weiterlesen}
 

Nächstenliebe zum Selbermachen

(c) Diakonie Bamberg

Machen ist überzeugender als immer nur reden oder zuhören. Die Diakonie Bayern ermöglicht deshalb Schülerinnen und Schülern, praktische Erfahrungen zu sammeln. Seit September 2011 bietet der Wohlfahrtsverband auf der Internetseite www.diakonisches-lernen.de so genannte „diakonische Lernorte“ an, an denen Lehrkräfte und Schüler tätige Nächstenliebe praktisch erfahren und vor allem mitmachen können. Jetzt zeichnet die Diakonie Bayern den 100. diakonischen Lernort aus.

{weiterlesen}
 

Aufstehen und anderen beim Aufstehen helfen

(c) Evangelische Jugend Bayern

Mutig für Menschenrechte zu sein, heißt: Aufstehen und anderen beim Aufstehen helfen. Diese Botschaft verbreitet die Evangelische Jugend in Bayern mit ihrem Beitrag zur laufenden Friedensdekade für Montag, 19. November.

{weiterlesen}
 

Vorwürfe gegen Lukas-Schule aufgeklärt

(c) Fotolia

Vor drei Wochen berichtete die Süddeutsche Zeitung über Vorwürfe von Eltern gegen die evangelische Lukas-Schule in München. Seitdem waren Vertreter der Schulabteilung des Landeskirchenamts und der staatlichen Schulaufsicht vor Ort und sind den in der Zeitung erhobenen Vorwürfen im Detail nachgegangen. Die Ergebnisse dieser ausführlichen Prüfung wurden am heutigen Donnerstag in einem Pressegespräch vorgestellt.

{weiterlesen}
 

Landesbischof fordert mehr Geld für die Kinderbetreuung

(c) Helene Souza/pixelio

Die Gesellschaft muss klären, was ihr Kinderbetreuung und die sozialen Berufe wert sind. Das haben beim ersten ökumenischen Kindertagesstätten-Kongress am Donnerstag, den 8. November, in Nürnberg die bayerischen Landtagspräsidentin Barbara Stamm und der evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm unterstrichen.

{weiterlesen}
 

'Grandhotel Cosmopolis e.V' gewinnt Wettbewerb 'Miteinander! Buntes Bayern!'

(c) BR/Theresa Högner

Große Freude bei den Mitarbeitern des Augsburger Vereins "Grandhotel Cosmopolis e.V." der Diakonie Augsburg, der am Freitag, 9. November 2012, von BR2-Hörern und Zuschauern der Abendschau zur besten ehrenamtlichen Initiative für ein kulturelles Miteinander gekürt wurde. Noch ein weiterer Gewinner stammt aus dem Bereich der ELKB: Der Nürnberger Verein "Großeltern stiften Zukunft", der von Ehrenamtlichen aus der evangelischen Erwachsenenbildung ins Leben gerufen wurde, erlangte den zweiten Preis.

{weiterlesen}
 

Mut, um sich zu öffnen

(c) Evangelische Jugend Bayern

Finanzkrisen, Hungersnöte, Korruption, Gewalt, Kinderarmut: Wie erträgt man das Elend der Welt - wie tritt man dem mutig entgegen? Indem man den Mut aufbringt, sich für den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit Gottes zu öffnen. Dazu ermuntert die Evangelische Jugend in Bayern in ihrem Beitrag zum Sonntag, 18. November, zur aktuell laufenden Friedensdekade.

{weiterlesen}
 

"Im Blut ist das Leben"

(c) iStockPhoto

Wie oft registrieren wir nicht, dass Menschen auf unserer Erde ausbluten, um anderen Menschen Lebensluxus zu erfüllen: mit dieser Problematik beschäftigt sich die Evangelische Jugend in Bayern, eingebettet in die laugende Friedensdekade, in ihrem Beitrag zum Samstag, 17. November.

{weiterlesen}
 

Den kritischen Geist fördern - überall

(c) iStockPhoto

Gott braucht an vielen Orten Menschen, die Menschen unterstützen, ihre Worte und ihre Stimmgewalt zur Verfügung zu stellen - damit der kritische Geist in der Gesellschaft nicht untergeht, damit Schulsysteme keine Chance haben, die Individualismus unterdrücken. Im Rahmen der momentanen Friedensdekade, widmet sich die Evangelische Jugend in Bayern dieser Thematik - lesen Sie hier ihren Beitrag zum Freitag, 16. November.

{weiterlesen}
 

Lernen am Modell Gottes

(c) iStockPhoto

Was ist Menschenwürde? Wo kommt sie her, wie bewahrt man sie, wer oder was kann sie verleihen? Inmitten der Friedensdekade, die auf den Buß- und Bettag (21. November) zusteuert, widmet sich die Evangelische Jugend in Bayern in ihrem Beitrag zum Donnerstag, 15. November, dem, was Würde meint und bedeutet - und wie man sie erkennen und leben kann: am Modell Gottes.

{weiterlesen}
 

Damit alle es hören

(c) iStockPhoto

Mutig für Menschenwürde das auszusprechen, was zum Himmel schreit. Das Wort respektvoll für andere ergreifen, auf einen Missstand hinweisen, sich trauen, den Mund aufzumachen - und zwar so, dass jeder es hört. Davon handelt der Beitrag der Evangelischen Jugend in Bayern für Mittwoch, 14. November, im Rahmen der laufenden Friedensdekade.

{weiterlesen}
 

"Was leitet unser Tun?"

(c) iStockphoto

Welche Handlungsleitlinie legen wir an im Umgang mit Menschen, wenn diese ganz offensichtlich unrecht handeln? Mit dieser Frage setzt sich der neue Beitrag der Evangelischen Jugend im Rahmen der aktuell laufenden Friedensdekade auseinander - klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

Neues Gemeindezentrum in Altenerding eingeweiht

(c) Evangelisches Pfarramt Erding

Die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hat am vergangenen Sonntag, 11. November, das neue evangelische Gemeindezentrum (Foto) in Altenerding im Dekanat Freising eingeweiht. Das vor allem in Holz gehaltene Gebäude umfasst ein Gemeindehaus und die Auferstehungskirche als sakralen Raum für die Gemeinde in dem Erdinger Stadtteil. Das Zentrum ersetzt das alte Gemeindehaus, das abgerissen werden musste.

{weiterlesen}
 

"Einer wie der andere"

(c) iStockPhoto

Seit dem vergangenen Sonntag, 11. November 2012, ist die "Friedensdekade" in vollem Gange: jene zehn Tage bis zum Buß- und Bettag (21. November), die ganz im Zeichen des Friedens stehen, das Bewusstsein der Menschen für dieses Thema schärfen sollen. An jedem Tag dieser Dekade spendet die Evangelische Jugend in Bayern ein besonderes Gebet mit einer stimmungsvollen Ansprache. Verfolgen Sie alle Beiträge ab sofort auf bayern-evangelisch.de - hier der Beitrag für Montag, 12. November.

{weiterlesen}
 

Buß- und Bettags-Rebellen

bild-rebellen

21. November 2012. Ganz Bayern hat den Buß- und Bettag als gesetzlichen Feiertag abgeschafft. Ganz Bayern? Nein, ein hartnäckiges Rebellendorf nicht. Seit 17 Jahren weigern sich die 800 Bewohner des fränkischen Ortes in Weiltingen (bei Dinkelsbühl), die Abschaffung des Buß- und Bettages hinzunehmen. In Weiltingen bleiben die Geschäfte geschlossen und die Betriebe arbeiten nicht. ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus hat das aufmüpfige Dorf, in dem der Landesbischof am 21. 11. predigen wird, einige Wochen vor dem Buß- und Bettag besucht und seine Bewohner  befragt, warum sie so hartnäckig an dem Tag festhalten. Herausgekommen ist das Porträt einer liebenswerten Kirchengemeinde und ihres Pfarrers, der seit 35 Jahren in Weiltingen wirkt.

{weiterlesen}
 

Zu ihrem Gedächtnis

(c) Dieter Schütz /pixelio

Am 9. November vor 74 Jahren brannten in Deutschland Synagogen wurden jüdische Geschäfte zerstört und ihre Inhaber verhaftet. zur Erinnerung an die Opfer der 'Reichspogromnacht' werden am Freitag in ganz Bayern Vorträge, Lesungen und Gedenkstunden veranstaltet. Jüdische und christliche Gemeinden in Bayern sind sich einig: So etwas darf nie wieder geschehen.

{weiterlesen}
 

Erster ökumenischer Kongress der Kindertagesstätten auf der ConSozial

(c) Ronny Senst / pixelio

Auf der Nürnberger Sozialmesse ConSozial, zu der am 7. und 8. November wieder an die 5.000 Fachkräfte aus der Sozialbranche erwartet werden, wird am Donnerstag erstmals ein ökumenischer Kongress der Kindertagesstätten stattfinden. Als Gäste mit dabei sind Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Erzbischof Ludwig Schick, die über die Zukunft von Kindern und Familie in Kirche und Gesellschaft sprechen werden.

{weiterlesen}
 

50 Jahre Fernbeziehung über 6300 Kilometer

(c) PöP / Johannes Minkus

Seit 50 Jahren besuchen sie sich gegenseitig: Evangelisch-Lutherische Christen in Bayern und in Tansania. Im Herbst feiert die bayerische Landessynode das 50-jährige Bestehen der Kirchenpartnerschaft: im Rahmen ihrer diesjährigen zehnten Tagung vom 25. bis 29. November im oberfränkischen Hof wird Tansania ein Schwerpunktthema der Synode sein. In seinem Video beleuchtet ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus das Wesen der langjährigen Partnerschaft zwischen Bayern und dem Staat in Ostafrika.

{weiterlesen}
 

"Die Frau rede in der Gemeinde"

PressefotoBreitKessler150(3)

'Wir brauchen eine 'sisterhood', die Frauen stark macht, nicht nachzulassen in ihrem Bemühen um eine menschenfreundliche Gesellschaft.' Leidenschaftlich warb Münchens Regionalbischöfin am Reformationstag um Menschlichkeit und Engagement für den Frieden – bei Männern und Frauen. Zu dem Vortrag 'die Frau rede in der Gemeinde' hatte die Regensburger Neupfarrkirche eingeladen und wurde belohnt mit einem Feuerwerk an Gedanken über Selbstbild und Stellung der Frau, sowie die Aufgaben von Frauen und Männern für die Gesellschaft.

{weiterlesen}
 

Zum Leben befreit - Predigten am Reformationstag

(c) Gabi Schoenemann / pixelio.de

Mensch, du bist Gott weit mehr wert als deine Leistung! Diese frohe Botschaft wurde am Reformationstag von zahlreichen bayerischen Kanzeln verkündet. Auch Landesbischof Bedford-Strohm und bayerische Oberkirchenräte sprachen in ihren Predigten von Martin Luthers Entdeckung eines gnädigen Gottes und riefen dazu auf, die Freiheit der Kinder Gottes in Verantwortung zu leben.

{weiterlesen}
 

Für eine menschliche Kirche - Thesen zum Reformationstag

(c) Klaus Brüheim / pixelio.de 95 sind es zwar nicht geworden. Aber unser Aufruf über facebook, uns 'Thesen zur Erneuerung der Kirche' zuzusenden hat insgesamt 23 konstruktiv-kritische Anregungen für die Zukunft der Kirche erbracht. Ein gänzlich unrepräsentativer und doch sehr aussagekräftiger Querschnitt dessen, was sich lutherische Christen in Bayern heute von ihrer Kirche wünschen. {weiterlesen}

 

Landesbischof zieht nach einem Jahr im Amt Bilanz

© ELKB/vonwegener.de

Der bayerische evangelische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm zieht nach einem Jahr im Amt eine positive Bilanz. Er habe in den vergangenen zwölf Monaten "ganz reiche Erfahrungen" gemacht und eine Kirche erlebt mit engagierten Christen, sagte Bedford-Strohm am vergangenen Dienstag in München.

{weiterlesen}
 

TV- und Hörfunktipp zum Reformationstag

Luther

Der 31. Oktober bietet für Hörfunk- und Fernsehfreunde ein attraktives Reformationstagsprogramm: Um 19.00 Uhr wird auf BR1 der Reformationstagsgottesdienst mit Landesbischof Bedford-Strohm aus Ingolstadt übertragen. Ebenfalls um 19.00 Uhr zeigt der Bayerische Rundfunk in der Reihe 'stationen.Dokumentationen' den Beitrag 'Brandstifter wider Willen - Auf Luthers Spuren in Bayern' von Sabine Rauh.

{weiterlesen}
 

"ChurchNight" erinnert an Beginn der Reformation

© markus_marb - Fotolia.com

Zum sechsten Mal findet am Reformationstag, Mittwoch, 31. Oktober, die "ChurchNight" statt, eine Kampagne des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW), die eine Gegenbewegung zu Halloween-Partys darstellt und sich zu einer bundesweit flächendeckenden Bewegung entwickelt hat. Auch in Bayern organisieren evangelische Gemeinden eifrig die "ChurchNight" für junge Gemeindemitglieder. Die beiden Gemeinden Brunnenreuth und Manching im Dekanat Ingolstadt zum Beispiel sind zum ersten Mal dabei und gehen mit gleich drei Veranstaltungsorten an den Start.

{weiterlesen}
 

Von Luthers Wirtschaftsethik lernen

(c) Feulner

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hält die Wirtschaftsethik Martin Luthers aus dem 16. Jahrhundert auch heute noch für aktuell. Etliche Wirtschafts- und Gerechtigkeisprobleme seien heute noch ähnlich wie vor gut 500 Jahren, sagte Bedford-Strohm am Freitag beim zweiten Forum "Kirche - Wirtschaft - Arbeitswelt" des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt (kda) im Wildbad Rothenburg.

{weiterlesen}
 

"Kirchenmusik muss politischer werden"

© melantho333 - Fotolia.com

Evangelische Kirchenmusik sollte nach Ansicht des Theologieprofessors Peter Bubmann von der Universität Erlangen-Nürnberg viel offensiver in Kirche und Gesellschaft für ihre Anliegen eintreten. "Die Kirchenmusik muss politischer werden", sagte Bubmann dem epd am Rande eines Kirchenmusiker-Kongresses "Musik in Kirche und Gemeinde", der am 25. Oktober begann und am vergangenen Sonntag, 28. Oktober, in Erlangen zu Ende ging. Zu dem Kongress "Musik in Kirche und Gemeinde", der nach Angaben der Veranstalter der größte war, den es in Deutschland bislang zu diesem Thema gegeben hat, kamen rund 100 Fachleute zu Vorträgen, Diskussionen und Workshops.

{weiterlesen}
 

200 Jahre Deutsche Bibelgesellschaft

(c) Eidenmüller / DBG

Mit einem Festgottesdienst erinnerte die Deutsche Bibelgesellschaft am Sonntag, 28. Oktober, in Stuttgart an ihre Gründung vor 200 Jahren. Pfarrer Johannes Friedrich, Vorsitzender der Bibelgesellschaft, sagte in seiner Predigt, gerade in Extremsituationen des Lebens könne ein Bibelwort den Menschen trösten und Kraft geben: „Wer auf dunklem Wege unterwegs ist im Leben, braucht etwas, das Licht bringt, damit er weiß, wo’s langgeht, und er sich nicht verläuft.“

{weiterlesen}
 

Singen an Lutherstätten

MattK / pixelio.de

Über 500 Sängerinnen und Sänger haben am vergangenen Samstag, 27. Oktober, die oberfränkische Residenzstadt Coburg beeehrt, um sich singend auf die Spuren Luthers begeben. Lieder aus der Zeit Martin Luthers, die im Zusammenhang mit der Stadt Coburg stehen, sind hierzu einstudiert und von 27 Kirchenchören zu Gehör gebracht worden. Auch die einzige bekannte mehrstimmige Komposition Luthers wurde aufgeführt.

{weiterlesen}
 

Diakonie-Präsident: Flüchtlingspolitik der Regierung ist kurzsichtig

(c) www.bayern-evangelisch.de

Bayerns Diakonie-Chef Michael Bammessel hat der Staatsregierung kurzsichtiges Verhalten in der Flüchtlingspolitik vorgeworfen. "Da wird zu kurzfristig gedacht", sagte der Präsident des Diakonisches Werkes in Bayern unlängst dem Evangelischen Pressedienst (epd). Zwar sei es richtig, dass der Bayerische Rechnungshof in der Vergangenheit eine Reduzierung der Plätze in den Flüchtlings-Gemeinschaftsunterkünften gefordert habe - aber auch dies sei viel zu kurzsichtig gewesen. Bei Flüchtlingsströmen seien "Schwankungen völlig normal, das kann man nicht vorhersehen, aber sich besser rüsten."

{weiterlesen}
 

"Wer fromm ist, muss auch politisch sein"

(c) Landeskirchenamt

Der Evangelische Bund (EB) und der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm haben jüngst in Rothenburg bei der 104. Generalversammlung des EB unter dem Motto "Kirche im Bild" für ein politisches Verständnis von Kirche geworben. Bedford-Strohm: "Wer fromm ist, muss auch politisch sein."  Die spirituelle Dimension des Christseins sei nicht vom gesellschaftlichen Engagement zu trennen. Der Landesbischof plädierte für "öffentliche Theologie", die ebenso Verantwortung für theologische Erkenntnisse als auch für deren politische Umsetzung übernehme.

{weiterlesen}
 

Gewinner des Liederwettbewerbs stehen fest

(c) Luther 2017.de

'Sola gratia - solo verbo': so war der Liederwettbewerb überschrieben, den die Landeskirche und die Universität Erlangen-Nürnberg im Rahmen des Themenjahrs 'Musik und Reformation' ausgeschrieben hatten. Bei den Komponisten setzte sich der Treuchtlinger Klaus Bucka durch, in der Kategorie 'Text' gewann Hartmut Handt (Köln) mit seinem Lied 'Gott spricht durch die Menschen'. Dritte Preise bekamen Susanne Brandt (Flensburg), Christian Schmidt (Ansbach) und Ilona Schmitz-Jeromin (Oberhausen), einen Anerkennungspreis für die Ausschreibung seines Textes zur Vertonung erhielt der Fürther Pfarrer Christian Probst.

{weiterlesen}
 

Die Gemeinden haben gewählt

kirchenvorstandswahl200neu

Nach einem spannenden Wahlmarathon stehen jetzt die Ergebnisse fest: 1541 Gemeinden haben am vergangenen Sonntag, 21. Oktober, ihre neuen Kirchenvorsteher gewählt. Bei Wahlpartys wurde abends vielerorts der Auszählung entgegengefiebert. Noch sind nicht alle Ergebnisse aus den Gemeinden erfasst. Die genaue Wahlbeteiligung in Bayern wird voraussichtlich am Dienstag, 23. Oktober, bekannt gegeben.

{weiterlesen}
 

Forschung im Dienst des Menschen

(c) Lanz

Ein Gleichgewicht zwischen technisch-naturwissenschaftlichem, gesellschaftlichem und geistigem Fortschritt hat Münchens Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler angemahnt. Es brauche sowohl die Erkenntnisse der Wissenschaft als auch die glaubende Wertschätzung des Lebens, um die großen Herausforderungen der Gegenwart zu bewältigen, sagte die Regionalbischöfin vor Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Hochschulen in Weihenstephan.

{weiterlesen}
 

"Noch weit entfernt von optimalen Bedingungen "

(c) Julia Freeman-Woolpert

Barrierefreiheit ist ein hohes Ziel: Blinde und sehbehinderte Menschen stehen immer noch vor zahlreichen Hindernissen, berichtet der Landeskirchliche Beauftragte für Blinden- und Sehbehindertenseelsorge, Lothar Süß. Im Rückblick auf die bundesweite 'Woche für das Sehen', die in diesem Jahr vom 8. bis einschließlich 15. Oktober unter dem Motto 'wir sehen uns' stand, zeigt er auf, wie Kirchengemeinden noch stärker auf ihre blinden Mitglieder zugehen können.

{weiterlesen}
 

Unaufdringliche Begleitung - 40 Jahre Münchner Insel

(c) Münchner Insel

Als Angebot der evangelischen und katholischen Kirche mitten im Herzen der Stadt wurde sie einst gegründet: Mit dem Bau des S- und U-Bahnnetzes 1972 zog auch die „Münchner Insel“ in das Untergeschoß am Marienplatz ein. Niederschwellig und unaufdringlich bieten die beiden Kirchen seitdem zwischen Imbissbuden und Souvenirläden, Kaufhauseingängen und Zeitungsverkäufern Hilfe und Beratung an. In diesem Jahr wird die Beratungsstelle 40 Jahre alt – und erst einmal für drei Jahre an den Viktualienmarkt ausquartiert.

{weiterlesen}
 

"Man kann miteinander wachsen"

(c) istockPhoto / Sean_Warren

Der Deutsche Hospiz- und Palliativverband hat im Jahr 2000 den ersten Deutschen Hospiztag ins Leben gerufen, um das Bewusstsein der Gesellschaft für die schwierige Situation schwerstkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen zu sensibilisieren. Der 14. Oktober 2012 stand als diesjähriges Datum für diesen besonderen Gedenktag. Anlass genug für bayern-evangelisch.de, Dr. Birgit Haberland, Beiratsmitglied der Evangelischen Stiftung Hospiz der elkb, zum Interview zu bitten.

{weiterlesen}
 

"Es macht so viel Freude, für andere da zu sein"

(c) Karrer

Einen Rollenwechsel hat Münchens Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler unternommen. Zum 25-jährigen Bestehen des Freizeit- und Begegnungszentrum (FBZ) im Löhe-Haus der Offenen Behindertenarbeit München stellte sie sich hinter die Theke im Café des FBZ und bediente die Gäste.

{weiterlesen}
 

Anerkennung für kirchliche Ehrenamtliche

EAAugsburg

Als Quelle 'größter Inspiration und Freude' hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Ehrenamtlichen in den Gemeinden bezeichnet. Beim Empfang des Ministerpräsidenten für die freiwilligen Mitarbeitenden in Kirchen und Religionsgemeinschaften in Augsburg erklärte der Landesbischof, ehrenamtliches Engagement habe in den vergangenen Jahren zugenommen. Insgesamt über 1100 christliche und jüdische Engagierte waren der Einladung gefolgt.

{weiterlesen}
 

"Gscheit essen - mit Genuss und Verantwortung"

(c) iStockPhoto / Jasmina

Vor 67 Jahren wurde die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO als Sonderorganisation der UNO gegründet, um die weltweite Ernährung sicherzustellen. Seither steht das Datum 16. Oktober für den „Welternährungstag“, der gleichwohl offiziell erstmals im Jahr 1979 durchgeführt wurde: ein Gedenktag, der darauf aufmerksam machen soll, wie viele Millionen Menschen an Hunger leiden, wie wichtig daher nachhaltige Ernährung ist. Auch wenn dieser Gedenktag nun schon wieder zurückliegt, darf das Thema nicht in Vergessenheit geraten. Daran erinnert das Umweltreferat der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern mit seinem klingenden Jahresthema für 2012: „Gscheit essen - mit Genuss und Verantwortung“.

{weiterlesen}
 

Erich Barzen wird neuer Finanzchef der Landeskirche

(c) Landeskirchenamt

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat einen neuen Finanzchef: Der 45-jährige Jurist und gebürtige Hannoveraner Dr. Erich Theodor Barzen wurde vom Berufungsausschuss der ELKB zum Oberkirchenrat und neuen Leiter der Finanzabteilung im Landeskirchenamt gewählt. Barzen wird seinen Dienst im ersten Quartal 2013 aufnehmen.

{weiterlesen}
 

Freundschaft auf allen Ebenen der Kirche

PArtnerschaft4

Ein klares Bekenntnis zu Europa und viel Lob für die Partnerschaft zwischen den evangelischen Kirchen in Ungarn und Bayern gab es beim 20-jährigen Bestehen unter dem Motto '20 Jahre gemeinsam in Bewegung'. Rund 700 ungarische Gäste waren nach Franken gekommen, um bei Podiumsdiskussionen, Musikveranstaltungen, einem  'Oktoberfest', Workshops und einem Gottesdienst mit Landebischof Heinrich Bedford-Strohm die deutsch-ungarische Kirchenfreundschaft zu feiern.

{weiterlesen}
 

"Das kommt auf die Liste"

(c) Minkus

Die Buchmesse macht Lust auf Lesen, meint ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus und hat aus Frankfurt fünf Empfehlungen mitgebracht für Bücher, die er gerne gelesen hat oder gerne einmal lesen möchte. Vom Buch übers Älterwerden bis zur Familiensage - ein vergnüglicher, gänzlich subjektiver Streifzug durch die Bücherstände.

{weiterlesen}
 

Gedenkgottesdienst für im KZ Dachau inhaftierte Frauen

(c) iStockPhoto / Chris Brantley

An die im Konzentrationslager Dachau inhaftierten Frauen ist am vergangenen Sonntag, 14. Oktober, bei einem Gedenkgottesdienst in der Evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände der KZ-Gedenkstätte erinnert worden. Anlass war der 70. Jahrestag der Verschleppung der ersten Frauen in das KZ Dachau, wie Pfarrer Björn Mensing, Landeskirchlicher Beauftragter für evangelische Gedenkstättenarbeit, mitteilte.

{weiterlesen}
 

"Für eine enkeltaugliche Gesellschaft"

Vorstand_AGU-01-20121010-DSC_4778

Der Beauftragte für Umwelt- und Klimaverantwortung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Wolfgang Schürger, ist zum Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gewählt worden. Bei ihrer Herbsttagung zeigten sich die Umweltbeauftragten davon überzeugt, dass Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen in der Energiewende mit gutem Beispiel vorangehen können.

{weiterlesen}
 

Die Kirche von innen erneuern

michaelsbruderschaft150(1)

Regelmäßige Gebetszeiten, häufiges Abendmahl, Bibellese und Meditation prägen das Leben der Evangelischen Michaelsbruderschaft, einer geistlichen Gemeinschaft aus sieben verschiedenen Konfessionen. Seit dem 10. Oktober feiert die Bruderschaft gemeinsam in Neuendettelsau ihr Michaelsfest - ein Ereignis, das maximal alle zehn Jahre vorkommt, leben doch die Brüder in verschiedenen Teilen Europas, Island und den USA.

{weiterlesen}
 

Wiederentdeckte Musikschätze modern beleuchtet

(c) http://www.musik-st-egidien.de/aktuell/festival_musik_und_reformation/index.html

Luthers Lieder gehören zum zentralen musikalischen Erbe der Protestanten. Doch wie hörte sich die Musik im 16. Jahrhundert an? Das Nürnberger Festival "Musik und Reformation" macht authentische Klangerlebnisse möglich: Noch bis einschließlich Sonntag, 14. Oktober, erklingt es in der Nürnberger Kirche St. Egidien, beehrt auch von Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern, welche am Mittwoch, 10. Okober, eine gregorianische Vesper durch eine Lesung ergänzen wird.

{weiterlesen}
 

Ehrenamt ist Trumpf

(c) www.diakonie-bayen.de

Ehrenamtliche Tätigkeit ist die Trumpfkarte für ein menschliches Miteinander. Denn der gesellschaft-liche Zusammenhalt wird zum großen Teil durch freiwilliges Engagement bestimmt, das Menschen täglich erbringen. Freiwillig Engagierte übernehmen in der Diakonie unentgeltlich und selbstbewusst Verantwortung für sich und andere. Das Engagement schafft Gemeinschaft, stiftet Vertrauen, gibt Menschen Halt, Sicherheit und Geborgenheit. Ehrenamt ist Trumpf - unter dieses Motto stellt die Diakonie Bayern ihre diesjährige Herbstsammlung, die vom 8. bis zum 14. Oktober durchgeführt wird.

{weiterlesen}
 

"Das Paradies bleibt offen"

(c) bamberg2012.de

Zum Abschluss der Landesgartenschau Bamberg blüht das oberfränkische Naturereignis noch einmal auf: Am Sonntag, 7. Oktober, findet am der bayernhaften Bühne im ERBA-Park ein ökumenischer Gottesdienst mit dem Titel „Das Paradies bleibt offen“ statt: Juden, Christen und Muslime blicken miteinander in die Zukunft.

{weiterlesen}
 

Ein Ruf zur Solidarität

HBS_Lutherrock_klein(8) Dankbarkeit für geschenkte Freiheit, gerechte Teilhabe, Achtsamkeit für Mensch und Natur und eine gute Portion Zuversicht – diese Werte schrieb Landesbischof Bedford-Strohm im ökumenischen Gottesdienst zum Tag der Deutschen Einheit der feiernden Nation ins Stammbuch. In der voll besetzen St. Michael Kirche ermunterte der Landesbischof seine Zuhörerinnen und Zuhörer, ernst zu machen damit, 'Salz der Erde und Licht der Welt' (Mt 5) zu sein. {weiterlesen}

 

Bioethik-Kommission befasst sich mit der Adoption von Embryonen

@ DNY59 / iStockPhoto

Am Freitag, 5. Oktober 2012, wird sich die bayerische Bioethik-Kommission mit dem Thema der Embryonenadoption beziehungsweise Embryonenspende befassen. Eine Adoption von Embryonen sieht die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, Mitglied der bayerischen Bioehtik-Kommission, als gravierendes ethisches Problem. Das christliche Menschenbild und die Erfahrungen aus der deutschen Geschichte müssten zu einer großen Bedachtsamkeit in der Frage einer Freigabe von künstlich erzeugten Embryonen führen, so erläuterte Breit-Keßler ihre Position vorab im epd-Gespräch.

{weiterlesen}
 

20 Jahre gemeinsam in BeWEGung

Die engagierte Partnerschaft zwischen den beiden Evangelisch-Lutherischen Kirchen in Bayern und in Ungarn feiert im Oktober ihren 20. Geburtstag. Vom 11. bis zum 14. Oktober finden in Nürnberg zahlreiche Veranstaltungen zum Jubiläum statt. Nehmen auch Sie teil an Begegnungen, Workshops und Diskussionsrunden - als Dauergast oder als Tagesgast. Höhepunkt ist der große Festgottesdienst am Sonntag, den 14. Oktober um 10 Uhr in St. Sebald.

{weiterlesen}
 

Oberfränkischer Teil des Lutherwegs eröffnet

(c) Landeskirchenamt Von Neustadt über Coburg und Meeder bis nach Lautertal: Am 30.September wurde mit Andacht und Festakt auf dem Marktplatz in Neustadt bei Coburg der Oberfränkische Teil des Lutherweges eröffnet. Nun können die Wanderer auch die Südschleife des Lutherwegs begehen. Lutherwege gibt es bereits in Sachsen und Thüringen. Sie führen an verschiedene Orte, die in Verbindung mit dem Reformator stehen. {weiterlesen}

 

"Vieles ist zusammengewachsen"

HBS(3)

Am 3. Oktober blickt ganz Deutschland auf München. Dort wird in diesem Jahr mit offizieller Feierstunde und Bürgerfest der Tag der Deutschen Einheit gefeiert. Zum ökumenischen Gottesdienst, der den Nationalfeiertag eröffnet, haben Landesbischof Bedford-Strohm, Erzbischof Reinhard Marx und Metropolit Augoustinos eingeladen. Interessierte können den Gottesdienst am Bildschirm mitverfolgen: Er wird ab 10 Uhr live im ZDF übertragen. Bayern-evangelisch.de sprach mit Landesbischof Bedford-Strohm über die Bedeutung des Deutschen Nationalfeiertags.

{weiterlesen}
 

Lagois-Fotopreis an Stephane Lelarge und Verena Berg

(c) Evangelischer Presseverband für Bayern e.V. / EPV

Herausragende fotografische Arbeiten zu kirchlichen, sozialen und gesellschaftspolitischen Themen: Der Berliner Dokumentarfotograf Stephane Lelarge (36) und die Hamburger Fotografin Verena Berg (30) erhalten den mit 5000 Euro dotierten Martin-Lagois-Fotopreis des Evangelischen Presseverbands für Bayern (Foto links: Plakat zur Ausstellung "Generation Flucht" von Verena Berg, Quelle: Evangelischer Presseverband für Bayern). Die beiden Auszeichnungen, einen Foto- und einen Förderpreis, werden von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am Dienstag, 2. Oktober 2012, im Marmorsaal des Nürnberger Presseclubs überreicht.

{weiterlesen}
 

Oberkirchenrat Claus Meier in Ruhestand verabschiedet

(c) Landeskirchenamt

Nach 18 Jahren Dienst als Finanzchef der Landeskirche tritt Oberkirchenrat Dr. Claus Meier (63) am 1. Oktober in den Ruhestand. Er habe, so die Synodalpräsidentin Dr. Dorothea Deneke-Stoll in ihrem Dankeswort, großen Anteil daran, dass die bayerische Landeskirche im Blick auf die Kirchenfinanzen so gut dastehe. In einem feierlichen Gottesdienst in der Nürnberger St. Sebaldkirche wurde er am vergangenen Samstag verabschiedet.

{weiterlesen}
 

"Glückliche Momente nach einer unglaublichen Geschichte"

(c) http://www.bayern-evangelisch.de

Der Tag der deutschen Einheit ist ein guter Tag, um sich an ein Datum voller Glück zu erinnern: an den 3. Oktober 1990. Mit wieviel Hoffnung und Lebendigkeit dieser Tag verbunden ist, daran erinnert Oberkirchenrat Detlev Bierbaum in seinem "Wort zum Tag der deutschen Einheit".

{weiterlesen}
 

„Leben mit Ausblick“

(c) Lanz

'Ohne uns Frauen ist kein Staat zu machen – und auch kein Land.' Mit Verständnis und großer Bewunderung sprach Münchens Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler beim Bäuerinnentag auf dem 125. Zentralen Landwirtschaftsfest vor Landfrauen aus allen Bezirken Bayerns. Moderne Landfrauen leisteten beeindruckende Arbeit: Sie sorgten für Lebensmittel, hüteten elementare Lebenswerte und vermittelten Kenntnisse über die Zusammenhänge von Mensch und Natur, lobte die Regionalbischöfin.

{weiterlesen}
 

"Nägel mit Köpfen machen!"

(c) Minkus

Ein etwas ungewöhnliches Geschenk erhielten Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Prälat Lorenz Wolf und DGB-Bayern Chef Matthias Jena vom Initiator der 'Kirchlich-Gewerkschaftlichen Initiative', Hans-Gerhard Koch: Ein Brett mit 400 Nägeln, 'damit Sie Nägel mit Köpfen machen'. Kirchen und Gewerkschaften sollten in Forderungen wie dem Mindestlohn stärker zusammenarbeiten, erklärte Koch.

{weiterlesen}
 

"Einsam sein, das muss nicht sein" - Hospizverein Erlangen wird 25

evangelischestiftung200(1)

Sterbende Menschen in ihren letzten Stunden vor dem Tod zu begleiten, sehen immer mehr Ehrenamtliche als ihre Aufgabe. Der zweitgrößte bayerische Hospizverein in Erlangen zählt 1.400 Mitglieder und fast 140 Hospizhelfer. Jetzt feiert der Verein seinen 25. Geburtstag.

{weiterlesen}
 

In Gedenken an die Opfer des Bombenattentates

(c) Hilda Schneider

Mit einem ökumenischen Gottesdienst auf der Wiesn haben die Kirchen am Mittwoch, 26. September, an das Bombenattentat erinnert, das vor 32 Jahren das Münchner Oktoberfest heimgesucht hat. Als evangelische Polizeiseelsorgerin hat Hilda Schneider im Gottesdienst die Predigt gehalten. bayern-evangelisch.de hat Schneider vorab zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

ELKB-Finanzchef Dr. Claus Meier geht in den Ruhestand

(c) Poep / Landeskirchenamt / Johannes Minkus 18 Jahre lang wachte er besonnen und vorausschauend über den Haushalt der Bayerischen Landeskirche. Jetzt geht Finanzchef Oberkirchenrat Dr. Claus Meier (63) in den Ruhestand. Am kommenden Samstag, 29. September, wird er um 15 Uhr in einem Gottesdienst in der Nürnberger St. Sebaldkirche verabschiedet. Über nachhaltiges Wirtschaften in der Kirche und über seine Pläne nach dem Ruhestand sprach der promovierte Volkswirt mit ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus. {weiterlesen}

 

Damit demenzkranke Menschen nicht in Vergessenheit geraten

(c) iStockPhoto

Das Bewusstsein zu schärfen für Menschen, die unter Alzheimer leiden: dieses Ziel hat der „Welt-Alzheimertag“, der wieder am Freitag, 21. September, begangen wird. Auch die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) setzt sich schon seit Jahren intensiv mit der Thematik auseinander. Diakon Helmut Unglaub, Geschäftsführer der „Arbeitsgemeinschaft Altenheimseelsorge der ELKB“, verrät im Interview mit bayern-evangelisch.de, wie sich die Altenheimseelsorge mit Rücksicht auf das Alzheimerleiden in den vergangenen Jahren immer mehr gewandelt hat.

{weiterlesen}
 

Prämiertes Foto: Alltag in Bolivien

(c) Paßler

Eine Familie, die im Hochland Boliviens Spreu von Weizen trennt, ein Mann bei der Kanuherstellung in Papua Neuguinea und eine Wäscherin in der Traumlandschaft Nicaraguas sind die prämierten Bilder des diesjährigen Fotowettbewerbs, zu dem Mission EineWelt ihre Freiwilligen aufgerufen hatte. Dabei zählte die künstlerische Ausführung, sowie der Bezug zum Thema Alltag, Ernährung und Land.

{weiterlesen}
 

"Augen auf" zum Weltkindertag

(c) Milan Jurek /sxc

'Kinder brauchen Zeit' ist Motto des Weltkindertags, der am 20.September in Deutschland begangen wird. Damit möchten Kinderrechtsorganisationen dem Recht der Kinder auf Spiel und Freizeit, auf elterliche Fürsorge und auf Beteiligung besondere Aufmerksamkeit schenken. Rund um den Weltkindertag bieten Kommunen und Einrichtungen Veranstaltungen an, die über die Situation und die Rechte von Kindern informieren - wie zum Beispiel die Stadtführungen zur Kinderarmut, die die Evangelische Jugend Nürnberg nun zum zweiten Mal anbietet.

{weiterlesen}
 

„Auf dem Weg zu einer Willkommenskultur“

(c) Interkulturelle Woche

„Herzlich willkommen – wer immer du bist“: Mit dieser lebendigen, direkten Ansprache begrüßen die Kirchen zur diesjährigen „18. Interkulturellen Woche“ (IKW). Die zentrale bundesweite Auftaktveranstaltung ist am Freitag, 21. September, in Potsdam. Die Termine für die einzelnen Bundesländer können je nach Bundesland, Stadt bzw. Region noch einmal zeitlich variieren – unsere Veranstaltungsauswahl für Bayern finden Sie hier.

{weiterlesen}
 

"Auf Ihre Stimme kommt es an!"

Bischofsbrief

'Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen!' Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll haben in einem gemeinsamen Brief alle wahlberechtigten evangelischen Christinnen und Christen in Bayern dazu aufgefordert, bei der Kirchenvorstandswahl mitzubestimmen, wer künftig in ihrer Gemeinde Verantwortung trägt.

{weiterlesen}
 

Fernsehtipp: Protestierende Pfarrer und aufmüpfige Laien

Bild: BR

'Schaut beim Loben nicht stets nur nach oben!' Die Teilnehmer der Frühjahrssynode der Evangelischen Landeskirche im März 1969 sind irritiert. Eine Art 'außersynodale Opposition' tritt ihnen mit bunten Flugblättern entgegen. Wie sich die 1968er Jahre auf die Kirchen ausgewirkt haben hat Jutta Neupert am vergangenen Mittwoch, 19. September, in ihrer Dokumentation 'stürmische Zeiten' im Bayerischen Fernsehen geschildert.

{weiterlesen}
 

250 Teilnehmer bei Kundgebung für verfolgte Christen in Augsburg

(c) Evangelisch-Lutherisches Dekanat Augsburg

Etwa 250 Menschen haben am vergangenen Sonntag, 16. September, bei einer Kundgebung in Augsburg ihre Solidarität mit verfolgten Christen in aller Welt demonstriert. "Nur wo Andersdenkende respektiert werden, können Menschen auf Dauer friedlich zusammen leben", sagte Eduard Oswald (CSU), Vizepräsident des Bundestags, in seiner Ansprache im Rahmen der Kundgebung und erinnerte an die Anschläge auf westliche Botschaften in Nordafrika vor wenigen Tagen. Die Augsburger Aktion stand unter dem Titel "Glaube braucht Bekenntnis - Verfolgte Christen brauchen Hilfe".

{weiterlesen}
 

Landesbischof Bedford-Strohm im Interview: Schöpfungszeit als Chance begreifen

(c) iStockPhoto / William Walsh

September ist der Monat der Schöpfung: Ausgegangen ist die "Ökumenische Schöpfungszeit", die nach orthodoxer Tradition den gesamten September begangen wird, von der Dritten Ökumenischen Versammlung 2007 in Sibiu, die allen europäischen Kirchen ans Herz gelegt hat, den Schöpfer allen Lebens genauso gebührend zu feiern wie Christus, den Erlöser, und den Geist, der Leben schafft und erhält. bayern-evangelisch.de hat dazu den Landesbischof zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

"Ein Zeichen der Solidarität mit den Christen im Nahen Osten"

Bischofstreffen

Ganz im Zeichen der Ökumene stand das Bischofstreffen, zu dem die Fokolar-Bewegung Anfang September nach Kairo eingeladen hatte. Für die Bayerische Landeskirche mit dabei: Augsburgs Regionalbischof Michael Grabow, der aus der Begegnung mit Bischöfen aus allen fünf Kontinenten wertvolle Impulse mitgenommen hat. Ein Interview zur Vielfalt der christlichen Konfessionen, zu ökumenischen Fortschritten, zur Initiative 'Ökumene Jetzt'  und zum Warten auf die Einheit.

{weiterlesen}
 

Hof - Pilgerstation mit Kultcharakter

(c) istockphoto / Isaac Koval

Die Gedanken ordnen oder an gar nichts denken, einfach einen Fuß vor den anderen setzen: Pilgern tut gut, beruhigt, befreit die Seele und bietet sich gerade für Bayern mit seinen Jakobuswegen durch Oberfranken an. Aber wo macht der Pilger Rast, wenn er müde ist? Natürlich in einer Pilgerherberge! Eine schöne befindet sich zum Beispiel in Hof – jener malerischen oberfränkischen Stadt, die mit dem Pilgern eine lange Tradition verbindet.

{weiterlesen}
 

Iranischer Pfarrer freigelassen

(c) IGFM

Landesbischof Bedford-Strohm, Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll und unzählige andere hatten sich für ihn eingesetzt: Youcef Nadarkhani, der iranische Pastor, der seit September 2010 wegen 'Abfall vom Islam' zum Tod verurteilt war. Nun ist der Pfarrer freigelassen worden. Ein iranisches Gericht hat ihn von dem Vorwurf der Apostasie freigesprochen und aus der Haft entlassen.

{weiterlesen}
 

Proteste gegen Rechtsextreme mit Gebeten und Glockengeläut

(c) iStockphoto / Jan van den Brink

Mit Friedensgebeten und Glockengeläut haben rund 600 oberfränkische Bürger aus allen gesellschaftlichen Bereichen in Schwarzach (Landkreis Kulmbach) und in Rottenbach bei Coburg unlängst gegen Veranstaltungen der rechten Szene protestiert. Teil der Protestkundgebung war eine besondere Andacht mit geistlichen Vertretern verschiedener Religionen, die eine klare Botschaft hatten: "Gott ist bei uns" - egal ob als Allah oder als dreieiniger Gott des Christentums.

{weiterlesen}
 

Gemeinsam Gott den Schöpfer loben

Schoepfungszeit

Seit dem vergangenen Jahr begehen evangelische, katholische und orthodoxe Christen den Monat September gemeinsam als 'ökumenische Schöpfungszeit'. Dabei wird der erste Freitag im September als 'Tag der Schöpfung' mit einer zentralen ökumenischen Vesper besonders hervorgehoben. In diesem Jahr laden die drei Kirchen am heutigen 7. September um 13.30 Uhr auf die Landesgartenschau nach Bamberg ein.

{weiterlesen}
 

"Nicht schneller als der Schutzengel fliegen kann..." - Bikergottesdienst in München

LOGO-MoGo-muc-n

Die Sonne auf der Haut, der Fahrtwind im Gesicht - zahlreiche Menschen verbringen den Großteil ihrer freien Zeit mit dem 'Bike' unterwegs. Für motorradbegeisterte Christen bieten der Münchner Dekan Uli Seegenschmiedt und der katholische Pfarrer Christian Hermann am Samstag, 15. September um 15 Uhr zum vierten Mal einen ökumenischen Motorradgottesdienst in der Evangeliumskirche im Hasenbergl an. Der anschließende Corso durch das Dachauer Land darf natürlich nicht fehlen. Motorradfahrer und Zaungäste sind herzlich eingeladen.

{weiterlesen}
 

Diako: "Generalisten" starten erstmals in die Alten- und Krankenpflege

(c) iStockPhoto / Silvia Jansen

In Augsburg blickten 48 junge Männer und Frauen gespannt dem Monat September entgegen: Am 1. September iar für sie die neue generalisierte Ausbildung zum Alten- und Krankenpfleger im Schulzentrum des Diakonissenhauses gestartet! Was ist das für eine besondere Ausbildung, die als „einzigartig im Raum Augsburg“ gilt? bayern-evangelisch.de hat diako-Verwaltungsdirektor Rainer Lojewski zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

Quiz zum Weltkindertag auf www.kirche-entdecken.de

(c) www.kirche-entdecken.de

Am Donnerstag, 20. September 2012, feiern wir in Deutschland den Weltkindertag. Überall finden Feste statt, bei denen Kinder im Mittelpunkt stehen. Das Motto dafür heißt dieses Jahr: „Kinder brauchen Zeit“. Letztere hat sich auch Kira, die wissbegierige Kirchenelster auf den Kinder-Websites der bayerischen Landeskirche genommen: auf www.kirche-entdecken.de lockt seit 1. September 2012 ein spannendes Quiz alle kleinen Ratfüchse!

{weiterlesen}
 

"Daheim ist daheim"

(c) Damaris / pixelio.de

Was tun, wenn die ältere Generation möglichst lang in ihren vier Wänden wohnen bleiben möchte, die jüngere Generation aber immer weniger Zeit hat, sie dabei zu unterstützen? Abhilfe sucht das Projekt 'Daheim ist daheim' in Gräfenberg. Ob Einkaufen, Friseur oder Reparaturen - in Zusammenarbeit mit lokalen Geschäften und Ehrenamtlichen bieten Kirchengemeinde und Diakonie Senioren Hilfe an, den Alltag zu Hause zu meistern.

{weiterlesen}
 

Ein überzeugtes 'Ja': neue Handreichung für christlich-muslimische Trauungen

Titelfoto_Trauung(1)

Immer mehr Paare in Deutschland sind religionsverbindend und werden damit zu Brückenbauern zwischen Christentum und Islam. Was aber, wenn die Hochzeit ansteht? Ist die Eheschließung in einer Kirche möglich? Welche Begleitung können die Partner von der Evangelischen Kirche erwarten? Antworten darauf gibt die neue Praxishilfe "Ein überzeugtes 'Ja''', die einen Überblick über rechtliche und religiöse Grundlagen sowie Vorschläge für den Ablauf eines Gottesdienstes bietet.

{weiterlesen}
 

Ein 'Weckruf für Politik und Zivilgesellschaft'

HBS(2)

Erschüttert hat sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm über die Äußerungen von Charlotte Knobloch in der Süddeutschen Zeitung gezeigt: Sie müssten ein 'Weckruf für Politik und Zivilgesellschaft in Deutschland' sein. Wer die Beschneidung als konstitutives Merkmal des Judentums in Frage stelle, stelle jüdisches Leben in Deutschland in Frage, warnte der Landesbischof.

{weiterlesen}
 

Landesbischof predigt zu Wolfgang Hubers 70. Geburtstag in Berlin

(c) ELKB / vonwegener.de

Er strahle die "Freiheit eines Christenmenschen aus, der nichts mehr beweisen müsse": Mit diesen Worten hat Landesbischof Bedford-Strohm (Foto) am Sonntag, 19. August, in der Evangelischen Bildungsstätte auf Schwanenwerder in Berlin dem ehemaligen EKD-Ratsvorsitzenden Wolfgang Huber zu dessen 70. Geburtstag gratuliert. Lesen Sie hier die Predigt des Landesbischofs im Original-Wortlaut auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Eine Menge Holz

(c) http://www.schloesser-bayern.de

Der „Tag des offenen Denkmals“, eines der größten jährlichen Kulturevents mit über vier Millionen Besuchern, lockt wieder am Sonntag, 9. September, in allen Bundesländern. Und natürlich auch in Bayern: Die bayerische Eröffnungsveranstaltung für den Denkmaltag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Holz.Wunder.Welten!“ steht, ist am Sonntag, 9. September, von 11 bis 13 Uhr in der Bayreuther Stadthalle, Ludwigstraße 31. Wo sonst noch was los ist im Freistaat, erfahren Sie in unserer Veranstaltungsauswahl auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Auf der Suche nach neuen Wegen

(c) htto://www.wings-of-hope.de

„Raise your Voice – erhebt eure Stimme!“: Unter diesem Motto veranstaltet die Stiftung „Wings Of Hope Deutschland“ noch bis Montag, 10. September, in Ruhpolding ihre traditionelle internationale „Sommerakademie“ für junge Menschen aus Konfliktgebieten. Die Teilnehmer aus Palästina, Israel und Bosnien-Herzegowina setzen sich für ein respektvolles Miteinander der Weltreligionen ein, und erstmals in der Geschichte der „Sommerakademie“ haben die ausländischen Teilnehmer direkten Kontakt zu gleichaltrigen Deutschen. Eine von ihnen ist Kirsten Ott aus Nürnberg: Auf bayern-evangelisch.de erzählt die 23-Jährige, wie sehr sie die „Sommerakademie“ bereichert hat.

{weiterlesen}
 

Gedenken an die Opfer des Olympia-Attentats

Gedenkstaette_ffb_kl

Der 5. September 1972 war ein schwarzer Tag für Olympia: Mitten in die heiteren, friedlichen Münchner Spiele platzte die Nachricht der Entführung von elf israelischen Athleten. An die Geiselnahme und ihren blutigen Ausgang vor 40 Jahren erinnern am kommenden Mittwoch Gedenkveranstaltungen in München und Fürstenfeldbruck.

{weiterlesen}
 

Diakonie fordert humane Asylpolitik

(c) DW Bayern

Angesichts anhaltender Protestaktionen in verschiedenen bayerischen Städten hat die bayerische Diakonie ihre Forderung nach einer Erneuerung  der bayerischen Asylpolitik wiederholt. 'Die Aufnahme von Asylsuchenden ist ein Gebot der Humanität und unserer internationalen Verpflichtungen. Sie  sollte daher mit dem Blick auf die humanitären Erfordernisse und nicht in erster Linie mit einer Abschreckungsstrategie erfolgen', sagte der zweite Vorstandsvorsitzende der bayerischen Diakonie, Tobias Mähner.

{weiterlesen}
 

Erstes "Gesangbuch" für Gehörlose und Hörende

(c) iStockPhoto / Emrah Turudu

Ein "Gebärdenliederbuch" hat jetzt die evangelische Gehörlosenseelsorge Bayern (egg) auf den Markt gebracht. Fotos und Texte ermöglichen gehörlosen und hörenden Gottesdienstbesuchern, die Gesten mitzumachen.

{weiterlesen}
 

Laufend Berührungsängste abbauen

(c) Diakonie Neuendettelsau

Den „Ersten Inklusions-Triathlon“ hat die Diakonie Neuendettelsau am vergangenen Sonntag, 26. August, im oberfränkischen Himmelkron veranstaltet: Menschen mit und ohne Behinderung sollten in drei Sportdisziplinen gegeneinander antreten. Herausgekommen ist ein überaus erfolgreiches Event, bei dem die Teilnehmer nicht nur ihre Kräfte und Ausdauer gegeneinander maßen, sondern auch zueinander fanden – indem sie Berührungsängste abbauten.

{weiterlesen}
 

Kompositionswettbewerb zur Lutherdekade: Preisträger stehen fest

(c) iStockPhoto / studiocasper

Ohne einen ersten Sieger ist der Kompositionswettbewerb der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth im Rahmen der bundesweiten Lutherdekade zu Ende gegangen. Für ihre Neuvertonungen des Psalms "Aus der Tiefe rufe ich, Herr, zu dir" wurden Johannes Matthias Michel (Mannheim) und Eunsung Kim (Weimar) jeweils mit einem zweiten Preis in Höhe von 2000 Euro ausgezeichnet. Wie die Hochschule weiter mitteilte, ging der mit 1000 Euro dotierte dritte Preis an Ulrich Nehls (Erlangen).

{weiterlesen}
 

"Position beziehen"

Position_beziehen

Gerechtes Wirtschaften, das Miteinander der Religionen, Werte für  das Zusammenleben - zu Themen, die ihn bewegen, hat Heinrich Bedford-Strohm im ersten Buch, das er als Landesbischof veröffentlicht hat, ehrlich Stellung genommen. 'Position beziehen' ist deswegen auch der programmatische Titel des im Claudius-Verlag erschienenen Bandes, in dem der Sozialethiker das praktiziert, was er in seiner 'öffentlichen Theologie' fordert: das offene Gespräch mit Politik und Gesellschaft.

{weiterlesen}
 

Evangelische Akademie Tutzing mit neuem Herbstprogramm

(c) www.ev-akademie-tutzing.de

Medienpolitik, Ökonomie, Energiewende, Zukunft Mensch, Verhältnis von Religion und Gesellschaft – die Evangelische Akademie Tutzing hat wieder ein dialog- und diskussionsstarkes Programm zu zeitkritischen Themen aufgelegt. Das neue Halbjahresprogramm von Oktober 2012 bis März 2013 umfasst insgesamt 46 Tagungen, Vortragsreihen und Studienreisen.

{weiterlesen}
 

"Weil es das Menschenbild öffnet"

(c) iStockPhoto / Chris Pecoraro

Ein Jahr im Ausland zu arbeiten und etwas Sinnvolles zu tun, das ist unter jungen Leuten mehr und mehr beliebt. Deshalb reisen ab August wieder 42 Freiwillige über Mission EineWelt nach Afrika, Asien und Lateinamerika. Wenn sie später wieder nach Deutschland kommen, haben sie bestimmt so tolle Erfahrungen im Gepäck wie Saskia Wiesinger, die über Mission EineWelt ein Jahr lang in El Salvador war und gerade von dort zurückgekehrt ist: Auf bayern-evangelisch.de berichtet die 20-jährige Oberstdorferin, wie sehr ihr Ausland-Abenteuer sie bereichert hat.

{weiterlesen}
 

Schritt für Schritt die Sehnsucht mindern

(c) iStockPhoto / James Margolis

Der Coburger Pfarrer Markus Merz hat ein spannendes Ziel: In kleinen Etappen will er nach Jerusalem pilgern, jenem Ort, der mehr und mehr zum Sehnsuchtsort wird, zum Sinnbild für die Suche nach dem Einswerden mit Gott. Auf bayern-evangelisch.de erzählt der engagierte Theologe, welche Gefühle und Gedanken ihn bei seiner Reise antreiben, wie er seinen Weg suchen will ins Heilige Land, und was das Wesen von Pilgern ausmacht.

{weiterlesen}
 

Neubeurer Woche 2012: zum 50. Todestag von Rudolf Alexander Schröder

(c) Neubeurer Woche

Am 22. August 2012 war der 50. Todestag von Rudolf Alexander Schröder. Für den bedeutenden Lyriker, Übersetzer, Publizisten, Innenarchitekten und Zeichner wird im Herbst auf Schloss Neubeuern im Inntal wieder eine "Neubeurer Woche" veranstaltet, die an Schröder und an die Zeit, in der er lebte, erinnert. In Gedenken an Schröder sprach auch Heinrich Bedford-Strohm am Vorabend zum Todestag in der Christuskirche Gauting. Die Ansprache im Original unseres Landesbischofs lesen Sie auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Vertonen Sie Ihr Lieblingslied!

luther-lieblingslied

'Geh aus mein Herz und suche Freud!', 'Von guten Mächten wunderbar geborgen', 'Du meine Seele singe' und 'Bewahre uns Gott' gehören zu den zehn Lieblingsliedern in der Bayerischen Landeskirche. Nun geht der Lieblingsliederwettbewerb in die zweite Runde. Bis zum 23. September sucht die ELKB unter diesen zehn Liedern das Kirchenlied, das als absoluter Favorit in die dritte Runde gehen soll. Zudem werden Amateure und Profis dazu aufgerufen, das Lieblingslied selbst zu vertonen und zu veröffentlichen.

{weiterlesen}
 

Zwischen Putzfrau und Seelsorgerin

(c) istockPhoto / Peter Zelei

In Bayern arbeiten rund 4.200 Mesner – auch Kirchner, Kirchwart oder Küster genannt – in evangelischen Gemeinden. Sie sollen die "Voraussetzungen des gottesdienstlichen Lebens im Alltag einer Gemeinde" schaffen: Sie putzen und fegen, schrauben und werkeln, helfen und unterstützen, wo immer nötig. Eine von Ihnen ist Petra Pfeffer aus Garmisch-Grainau.

{weiterlesen}
 

Gesichter, Gedanken, Gefühle

(c) Hubert Metzger / Mission EineWelt

Nur noch wenige Tage kann man „Gesichter – Tanzania’s Faces“, die große Fotoausstellung in den Räumen von Mission EineWelt bestaunen: Noch bis einschließlich Freitag, 31. August 2012, sind die eindrucksvollen Bilder des 68-jährigen Fotografen Hubert Metzger in Neuendettelsau ausgestellt. Zu sehen gibt es Gesichter, die auf den ersten Blick unspektakulär erscheinen – und auf den zweiten Blick in eine Welt außerhalb des Bilderrahmens entführen.

{weiterlesen}
 

Lebenserfahrungen an die Wand twittern

(c) iStockphoto / muharrem öner

„Räume zum Wachsen. Bildung mit jungen Menschen – glauben. leben. lernen.“: So lautete das Schwerpunktthema der laufenden Frühjahrstagung in Augsburg. Der dritte Synodentag, der Dienstag, 20. März, stand ganz im Zeichen dieses Schwerpunktthemas, das auf einer Twitterwall begleitet wurde: Auf diese Weise konnten auch Personen, die nicht anwesend sind, die Diskussion verfolgen – und waren herzlich eingeladen, mitzudiskutieren!

{weiterlesen}
 

TV-Tipp: Der Friedenspfarrer von Betlehem

(c) www.br.de

Mitri Raheb, Pfarrer an der Weihnachtskirche in Bethlehem, ist ein Hoffnungsträger für Palästina. Bedrohung und Schikanen gehören zum Alltag des evangelischen Pfarrers. Seinen Alltag in der arabisch-islamischen Gesellschaft schildert die Reportage von Klaus Wölfle. Der Beitrag war am Mittwoch, 21. März, im Bayerischen Fernsehen zu sehen.

{weiterlesen}
 

Aktuelle Stunde: "Rechtsextremismus keinen Raum geben"

Die St. Anna-Kirche in Augsburg (Foto: Klaus Lipa)

Die bayerische Landeskirche will Rechtsextremismus keinen Raum geben und setzt dabei auf Bildung und Werterziehung. Bei einer "aktuellen Stunde" am Ende ihrer Frühjahrstagung in Augsburg regte die Landessynode am Donnerstag, 22. März 2012, eine Vernetzung der vielfältigen Aktivitäten gegen Rechtsextremismus in den 1541 Kirchengemeinden an.

{weiterlesen}
 

"Werte geben uns die Maßstäbe an die Hand"

(c) www.bayern-evangelisch.de

Wie funktioniert nachhaltiger Umgang mit Geld? Wie wirtschaftet und entscheidet man verantwortungsvoll gegenüber seiner Um- und Nachwelt? Mit diesem spannenden Thema setzt sich Oberkirchenrat Dr. Claus Meier, Finanzreferent der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, in der aktuellen August-Ausgabe der „elkb-nachrichten“ auseinander. Klicken Sie in unsere Leseprobe auf bayern-evangelisch.de!

{weiterlesen}
 

Einsendeschluss für Martin-Lagois-Fotowettbewerb am 31. August

(c) www.martin-lagois.de

Der "Martin-Lagois-Fotowettbewerb" fördert die Bildberichterstattung zu Kirche, Diakonie und Religion und wird vom Evangelischen Presseverband für Bayern e.V. (EPV) vergeben. Das Thema des Wettbewerbs in diesem Jahr lautet "Musik". Am 31. August endet die Einsendefrist.

{weiterlesen}
 

Philippinen: Land unter in Manila

Logo der Diakonie Katastrophenhilf, © www.diakonie-katastrophenhilfe.de

Bereits zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit haben schwere Überschwemmungen die Philippinen heimgesucht. Nachdem in der vergangenen Woche bereits Taifun „Saola“ auf der Insel Luzon und in der Region Western Visayas schwere Zerstörungen angerichtet hat, stehen jetzt nach heftigen Monsunregen große Teile der Metropole Manila und umliegende Provinzen unter Wasser. Rund zwei Millionen Menschen sind in Not. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat 50.000 Euro als Soforthilfe zugesagt. Das landeskirchliche Centrum Mission-Eine-Welt unterstützt die evangelischen Gemeinden der Insel Mindanao.

{weiterlesen}
 

Käßmann: "Eine gerechte Welt ist möglich"

(c) Evang.-Luth. Dekanat Augsburg

Mit einem ökumenischen Gottesdienst ist am 8. August in Augsburg das Hohe Friedensfest eröffnet worden. "Ja, wir können mitbauen an der gerechten Welt Gottes", sagte Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), am vergangenen Mittwoch, 8. August, in der vollbesetzten Basilika St. Ulrich und Afra in ihrer Predigt. Menschen fänden dann Erfüllung in ihrem Leben, wenn sie sich den Schwachen, Armen und Benachteiligten zuwendeten.

{weiterlesen}
 

Israelsonntag: in Gedenken an die Verbundenheit von Christen und Juden

Was während des gesamten Kirchenjahres immer wieder aufleuchtet, wird in den evangelischen Kirchen einmal im Jahr explizit zum Thema gemacht: die Verbundenheit von Christen und Juden. Am Israelsonntag, dem 10. Sonntag nach dem Trinitatisfest, denken wir an Israel als das von Gott bleibend erwählte Volk, an Gemeinsamkeiten von Christen und Juden und an die komplexe, vielfach mit Schuld beladene Geschichte der Kirchen im Umgang mit den jüdischen Gemeinden und dem Judentum. {weiterlesen}

 

"Ich möchte euch Mut machen, euch zu wehren!"

Joelsen

Etwa hundert junge Menschen zwischen 16 und 26 Jahren nehmen derzeit an der internationalen Jugendbegegnung in Dachau teil, die in diesem Jahr zum 30. Mal stattfindet. Knapp zwei Wochen lang beschäftigen Sie sich mit dem dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Neben thematischen Workshops, der internationalen Begegnung und gemeinsamen Ausflügen stehen auch Gespräche mit Zeitzeugen auf dem Programm - so mit dem evangelischen Pfarrer Walter Joelsen (86), der von seinen Erfahrungen als Halbjude in München berichtete.

{weiterlesen}
 

Aus der Geschichte lernen - Jugendbegegnung in Dachau

Gras

Mit einem internationalen Straßenfest, Führungen, einer Festrede von Gesine Schwan und Workshop-Präsentationen hat die internationale Jugendbegegnung Dachau am Wochenende ihr 30. Jubiläum gefeiert. Mit dabei waren auch Alena aus Aachen, Pauline aus Hannover und Anusch aus Armenien. Bayern-evangelisch.de befragte die Jugendlichen zu ihren Erfahrungen.

{weiterlesen}
 

Mit "up with friends" auf Reisen gehen

(c) http://www.up-with-friends.de

Die Sommerferien haben begonnen, in vielen Familien läuft die Planung für den Urlaub auf Hochtouren: Sechs Wochen, in denen Kinder und Jugendliche Schulstress und Lehrer hinter sich lassen können. Ohne Eltern verreisen können Kinder und Jugendliche mit „up with friends“, einem Angebot der Diakonie in Bayern. Für die Freizeiten in St. Peter Ording oder auf der Insel Spiekeroog in der zweiten Ferienhälfte gibt es noch freie Plätze.

{weiterlesen}
 

Diakoniker mit Leib und Seele

goetz150

Heinrich Götz, Vizepräsident der Landessynode der Evang.-Luth. Kirche in Bayern sowie Vorsitzender des Diakonischen Rates, dem Aufsichtsgremium des Wohlfahrtsverbandes, feierte seinen 60. Geburtstag. Als „Diakoniker mit Leib und Seele“ hat der Präsident des Diakonischen Werkes Bayern, Michael Bammessel, den Rektor der Augsburger Diakonissenanstalt, Heinrich Götz, gewürdigt. „Einen besseren Vertreter kann sich die bayerische Diakonie nicht wünschen“, so Bammessel.

{weiterlesen}
 

Festgottesdienst, Festkonzert und Friedenstafel

annakirche150(1)

Am 8. August 2012 lädt die Evangelisch-lutherische Kirche Augsburg zum ökumenischen Festgottesdienst zum Hohen Friedensfest und parallel zum ökumenischen Familiengottesdienst. Im Anschluss sind alle Augsburgerinnen und Augsburger nach Friedensgrüßen der christlichen, muslimischen, alevitischen, jüdischen und buddhistischen Religionsgemeinschaften eingeladen, an der Augsburger Friedenstafel – diesjährig baustellenbedingt im Annahof! – Platz zu nehmen. Der Tag schließt mit einem Festkonzert in St. Anna.

{weiterlesen}
 

Ein Camp, das Generationen begeistert

http://www.missio-camp.de

Inspiration für Seele, Geist und Leib  werden vom 3. August an wieder Kinder, Jugendliche, Familien und Ältere beim Missio Camp in der Hohen Rhön erleben. Das Camp, das mittlerweile seit mehr als 30 Jahren veranstaltet wird, wird auch in diesem Jahr wieder an die 3.000 Besucher nach Bischofsheim ziehen. Selbstverständlich mit dabei ist der Landessynodale Fritz Schroth, der das Camp ins Leben gerufen hat.

{weiterlesen}
 

Das Auto einfach stehen lassen

(c) Tourismus liebliches Taubertal

Einmal im Jahr verwandelt sich die Taubertalstraße in einen großen Rad- und Skaterweg. 'Autos verboten' heißt es am kommenden Sonntag wieder grenzübergreifend zwischen Detwang (Rothenburg) und Bad Mergentheim. Mit dabei sind auch die Kirchen, die unter freiem Himmel zu Radlergottesdiensten einladen.

{weiterlesen}
 

Beten, Bands und Bikerspiele

(c) Brian Ducharme

Jährlich treffen sich die christlichen Motorradclubs aus ganz Europa in den reizvollsten Landschaften des Kontinents, um gemeinsam Motorrad zu fahren, zu beten, zu singen und Gemeinschaft zu erleben. Bei den EMC (European Motorcycle Clubs for Christ) Biker Days gibt es Live Bands, Workshops, Seminare und natürlich auch Zeit für gemeinsame Ausfüge. In diesem Jahr laden die Christlichen Motorradfreunde Franken vom 1. - 5. August nach Forchheim ein - und erwarten wieder an die 2.000 Motorradfahrer.

{weiterlesen}
 

Gut behütet in den Urlaub

(c) Fred Fokkelman

Als letztes Bundesland haben es auch die Bayern geschafft: Heute beginnen die großen Ferien! Allen, die in den Urlaub fahren, wünscht bayern-evangelisch.de erholsame und glückliche Tage und gibt ihnen einige Reisesegen mit auf den Weg. Kommen Sie wohlbehalten zurück!

{weiterlesen}
 

Pilgern in Franken wird immer beliebter

(c) Miguel Saavedra

Am 25. Juli 1992 hat der evangelische Pfarrer Paul Geißendörfer den 'Jakobsweg' zwischen Nürnberg und Rothenburg mit einem festlichen Gottesdienst offiziell wiederbelebt. Weitere Pilgerwege folgten: Schon 1999 waren allein im süddeutschen Raum sechs weitere Jakobswege entstanden. Mit einem Festgottesdienst im Heilsbronner Münster wurde das 20-jährige Jubiläum feierlich begangen. Auch andere Pilgerwege wie der 'Jakobusweg I' von Nürnberg nach Ulm werden immer weiter erschlossen.

{weiterlesen}
 

"Da springt der Funke über!"

(c) privat

Seit vergangenem Freitag sitzen wieder zahlreiche Sportbegeisterte vor den Bildschirmen und fiebern bei den Olympischen Wettkämpfen mit. Darunter ist auch die Beauftragte der Landeskirche für Kirche und Sport, Pfarrerin Julia Arnold, die sich sehr auf die Olympischen Spiele gefreut hat. Bei aller Kritik an dem großen Geschäft Sport - bei Olympia soll Platz sein für Staunen über die Leistungen der Athleten, für Mitgefühl und Jubel, so die Botschaft der Sportbeauftragten.

{weiterlesen}
 

Facebook-Sommeraktion: Orte des Glaubens

(c) Susanne Memminger

Kurz vor den Sommerferien startet die ELKB-Facebookredaktion eine Sommeraktion: Nutzerinnen und Nutzer werden aufgerufen, eigene Fotos einzustellen von Orten, an denen ihnen Gott ganz nahe kommt. Der beliebteste 'Ort des Glaubens' soll Anfang September präsentiert und prämiert werden.

{weiterlesen}
 

Mit den Athleten unterwegs

(c) kiba_aktuell

Wenn heute Nacht bei der großen Eröffnungszeremonie das olympische Feuer in London entzündet wird, werden 399 deutsche Athleten in die Arena einziehen. Auch in London mit dabei ist der evangelische 'Olympiapfarrer' Thomas Weber aus Gevelsberg. BIs zum 12. August wird er die Deutschen Athleten mit einem offenen Ohr begleiten, sich mit ihnen über ihre Erfolge freuen und sie bei Niederlagen trösten.

{weiterlesen}
 

"Das Unrecht beim Namen nennen" - Gedenken an Friedrich von Praun

(c) Minkus

Einen 'evangelischen Märtyrer', der viel zu lange vergessen wurde, hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm den Kirchenjuristen und ehemaligen Leiter der Ansbacher Landeskirchenstelle, Friedrich von Praun genannt. Mit einem Gedenkgottesdienst in der Schwanenritterkapelle der St. Gumbertuskirche in Ansbach, einem Empfang und einer Gedenktafel hat die bayerische Landeskirche diesen mutigen Menschen gewürdigt, der offen das nationalsozialistische System kritisierte, 1943 deswegen von der Gestapo verhaftet wurde und am 19. April 1944 tot in seiner Zelle aufgefunden wurde.

{weiterlesen}
 

Augsburger Friedensbild 2012 prämiert

(c) Lena Dohnau

Lena Dohnau aus der Klasse 3c der Pestalozzischule in Gersthofen ist die Preisträgerin des diesjährigen Malwettbewerbs des Evang.-Luth. Dekanats Augsburg. Ihr Bild ziert das Plakat zum Hohen Friedensfest.

{weiterlesen}
 

Ein Dankeschön für den Kirchenvorstand

RBe_im_Himmel

Mit einem ungewöhnlichen Geschenk bedanken sich derzeit Nürnbergs Regionalbischöfe, Elisabeth Hann von Weyhern und Stefan Ark Nitsche, bei den Kirchenvorstehern ihres Kirchenkreises für deren Einsatz in der zu Ende gehenden Legislaturperiode: Alle Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher sind zu Sondervorstellungen des Theaterstücks 'Der Brandner Kasper' in Langenzenn eingeladen. Der Zuspruch auf dieses Angebot ist enorm: Bereits über 2.000 Menschen haben sich das Theaterstück angesehen.

{weiterlesen}
 

„Alle reden vom Frieden - wir nicht!“

(c) Stadt Augsburg, Projektbüro für Frieden und Interkultur Unter diesem Motto stehen die Feierlichkeiten zum diesjährigen Augsburger Hohen Friedensfest, das am 8. August gefeiert wird. „Frieden ist keineswegs nur Angelegenheit von Weltverbesserern und Idealisten – Frieden durchdringt und fordert alle Gesellschafts- und Lebensbereiche“, sagt Projektleiter Timo Köster vom Projektbüro für Frieden und Interkultur der Stadt Augsburg. So finden auch zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema „Frieden & Religion“ statt. {weiterlesen}

 

Lutherisch weltweit

chor_website

Ob aus Honduras oder Ruanda, aus Papua Neuguinea oder Australien - Pfarrerinen und Pfarrer aus 22 Ländern sind derzeit anlässlich des bevorstehenden Reformationsjubiläums 2017 beim Sommerstudienkurs von Mission EineWelt in Neuendettelsau zu Gast. Am 18. Juli besuchten Sie den Landesbischof und überbrachten die Grüße Ihrer Kirchen.

{weiterlesen}
 

Diakonie begrüßt Verfassungsgerichtsurteil

diakonie-begrusst-urteil

Mehrere Wohlfahrtsverbände und Flüchtlingsorganisationen haben das Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Asylbewerberleistungsgesetz vom Mittwoch begrüßt. Allerdings geht es vielen noch nicht weit genug. So forderte unter anderem die Diakonie Bayern den Freistaat auf, das Sachleistungsprinzip bei der Versorgung von Asylbewerbern aufzugeben.

{weiterlesen}
 

"Eine ganz wichtige Einrichtung unserer Landeskirche!"

(c) Evangelisches Bildungszentrum Hesselberg

Hesselberg – viele verbinden damit den Bayerischen Kirchentag am Pfingstmontag. Aber das Evangelische Bildungszentrum ist viel mehr: Ein sehr vielseitiges Seminarangebot, Freizeiten und immer wieder Diskussionen über die Entwicklung im ländlichen Raum. Wer weiß dies besser als der Pfarrer Bernd Reuther, der nach zehn Jahren Leitung den Hesselberg verlässt. Bayern-evangelisch.de sprach mit Bernd Reuther über das Bildungszentrum.

{weiterlesen}
 

Eine "wesentliche Gründungsfigur" evangelischer Missionsarbeit in Bayern

(c) Mission EineWelt

'In dieser Kirche Jesu Christi weht der Geist der großen weiten Welt', predigte Landesbischof Bedford-Strohm am vergangenen Sonntag in Neuendettelsau. Weil Gott nicht nur Bayern geschaffen habe, 'können die bayerischen Kinder Gottes eben nicht anders als mit den Kindern Gottes in Afrika, in Amerika, in Australien und in Asien in Austausch zu treten.' Dies habe Pfarrer Friedrich Bauer (1812-1874) erkannt, als er 1846 in Neuendettelsau die 'Missionsvorbereitungsanstalt' gründete. Zum 200. Geburtstag Bauers wurde ihm dort ein Denkmal enthüllt.

{weiterlesen}
 

'Von Gehörlosen lernen'

Klenk(1)

Der Leiter der evangelischen Gehörlosenseelsorge Bayern, Kirchenrat Joachim Klenk, ist am vergangenen Sonntag in Nürnberg aus seinem Amt verabschiedet worden. In seiner Predigt in der überfüllten Egidienkirche sagte Klenk in Gebärdensprache, die Gehörlosen seien heute "in der Mitte der Landeskirche angekommen". Er bezeichnete die Gehörlosengemeinden in Bayern als "Inklusionsgemeinden", die "aus der Perspektive der gehörlosen Menschen denken". Nach zwanzig Jahren in der Gehörlosenseelsorge wechselt Klenk nun als Pfarrer in die mittelfränkische Stadt Roth.

{weiterlesen}
 

"Sehnsucht und Hoffnung auf Gerechtigkeit"

Gerecht_logo(1)

Gerechte Löhne, Bildungsgerechtigkeit, gerechte Gemeinschaft von Mann und Frau... Acht Monate lang stand in der Evangelischen Jugend Bayern alles im Zeichen der Gerechtigkeit. Ob mit dem 'unbequemen Sofa' oder beim Baden gehen für die Bildung - von Bayreuth bis Fürstenfeldbruck und von Würzburg bis Weilheim beschäftigten sich Jugendliche kreativ und unkonventionell mit dem Thema. Am 6. Juli wurde die Kampagne 'geRecht' auf dem Münchner Stachus offiziell beendet. bayern-evangelisch.de sprach mit dem Vorsitzenden der Evangelischen Jugend, Michael Thiedmann.

{weiterlesen}
 

Freiwilliges Engagement in der Evangelischen Kirche wächst

Ehrenamtsstudie

Eine wachsende Zahl an Ehrenamtlichen, insbesondere auch Ältere und Jugendliche, engagiert sich gerne und mit Überzeugung in der Evangelischen Kirche. Das hat eine neue Auswertung des Freiwilligensurveys herausgebracht, der vom Sozialwissenschaftlichen Institut der EKD in Auftrag gegeben wurde. Vorgenommen wurde diese Auswertung von Stephan Seidelmann, Pfarrer in München. bayern-evangelisch.de befragte ihn zu seinen Erkenntnissen.

{weiterlesen}
 

Video: Geschichte in Beton und Stahl

TeaserbildArchiv200

Es geht voran: Am Donnerstag, 12. Juli, war Richtfest beim Neubau des Landeskirchlichen Archivs in Nürnberg! ELKB-Sprecher Johannes Minkus hat sich von Archivdirektorin Dr. Andrea Schwarz durch den Rohbau an der Veilhofstraße führen lassen und den Rundgang im Video festgehalten. Klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

"Regeln der Fairness gelten kaum noch"

(c) iStockPhoto / Richard Clark

Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Empathie: An Werte wie diese im Umgang mit jungen Menschen erinnert uns der „Tag der Schulseelsorge“ am Freitag, 13. Juli. Und Werte wie diese sind aktueller denn je, so die alarmierende Beobachtung des Schulseelsorgers Thomas Barkowski: Gewalt an Schulen sei in den vergangenen Jahren massiv „brutaler geworden. Da, wo Schüler körperlich aufeinander losgehen, kommt es zu drastischeren Verletzungen, schnelleren Eskalationen, auch schon in Grundschulen.“

{weiterlesen}
 

Landesbischof gratuliert Bischof Müller zu seinem neuen Amt

HBS(1)

'Viel Weisheit und von Herzen Gottes Segen' hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm dem Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller zu seiner Ernennung zum Vorsitzenden der päpstlichen Glaubenskonferenz gewünscht. Papst Benedikt XVI. hat den 64-jährigen Theologen unlängst in das Amt berufen.

{weiterlesen}
 

20 Kinderchöre führen Luther-Musical auf

Kinderchortag

Am Samstag, 7. Juli, waren die Straßen und Plätze im unterfränkischen Kitzingen von Kinderstimmen erfüllt. Rund 20 Kinderchöre aus evangelischen Kirchengemeinden in ganz Bayern kamen zum Landeskinderchortag zusammen, um gemeinsam zu singen, zu spielen und ein Musical über Martin Luther aufzuführen.

{weiterlesen}
 

"Für Trauer muss immer Platz sein"

(c) iStockPhoto / PixelEmbargo

Am 22. Juli jähren sich die Attentate von Norwegen, bei denen der heute 33-jährige Anders Behring Breivik die Anschläge auf der Insel Utoya und in Oslo verübte, 77 Menschen tötete. Ein Jahr ist vergangen, ein Jahr, in dem unmittelbar betroffene Überlebende irgendwie weitergelebt haben, ein Jahr, in dem Menschen, die aus der Ferne zuschauen mussten, ihre Fassungslosigkeit über das Geschehene noch heute spüren. bayern-evangelisch.de versucht eine Annäherung an das Thema.

{weiterlesen}
 

"Kirche Unterwegs Bayern" feiert Jubiläum

(c) iStockPhoto

Ein Grund zum Feiern: Am 29. Juli wird „Kirche Unterwegs Bayern“ 50 Jahre alt! Als erste fahrbare Kirche in Bayern wurde sie am 29. Juli 1962 auf dem Campingplatz in Garmisch-Partenkirchen geweiht – und hat seitdem vielen Menschen gute Dienste geleistet. Anlass genug für bayern-evangelisch.de, Lothar Deeg, 53, Diakon und Sprecher von „Kirche Unterwegs“ zum Interview zu bitten.

{weiterlesen}
 

Riskio für Altersalkoholismus steigt an

(c) iStockPhoto

Der „Drogentotengedenktag“ am 21. Juli will einmal mehr für einen klaren Kopf sorgen: für eine unterstellte Sicht auf die Probleme, die Suchtmittel auslösen, nach sich ziehen können. Ein Datum wie der „Drogengedenktag“ ist richtig und wichtig, bekräftigen Experten im Interview mit bayern-evanglisch.de. Ein solches Datum darf nur nicht dazu führen, das Bewusstsein für die Problematik nur kurz aufblitzen zu lassen – gerade auch vor dem Hintergrund, dass Alkoholismus längst nicht nur ein Problem junger Menschen ist.

{weiterlesen}
 

Unsere Fotogalerie: das Abschlussfest der Kampagne "geRecht"

GeRecht200

Tolle Stimmung, glückliche Gesichter, gute Gespräche, viel Musik: Mit einem rauschenden Fest hat die Evangelische Jugend in Bayern am vergangenen Freitag, 6. Juli, auf dem Münchner Stachus den Abschluss ihrer erfolgreichen Kampagne "geRecht" gefeiert. Und wir haben für Sie die schönsten Momente festgehalten - klicken Sie in unsere bunte Bildergalerie!

{weiterlesen}
 

Interview mit einer starken Frau

"Mutig und weise": Unter diesem Titel hat die Münchner Historikerin Dr. Rita Huber-Sperl ein fiktives Interview mit Argula von Grumbach zusammengestellt. Anlässlich des "Argula-von-Grumbach-Tages" am 22. Juni präsentieren wir das spannende erfundene Gespräch mit der evangelischen Glaubensverfechterin, in dem sich Huber-Sperl in die Überzeugungen und Ideale der großen Reformatorin einfühlt. Hören Sie das ganze fiktive Interview als Audio-Datei auf bayern-evangelisch.de!

{weiterlesen}
 

Kindergottesdienst braucht mehr Aufmerksamkeit

(c) iStockPhoto / Franky de Meyer

Mit einem Open-Air-Gottesdienst in der Innenstadt im niederbayerischen Straubing, beehrt von Landesbischof Bedford-Strohm, ist die bayernweite Kindergottesdiensttagung zu Ende gegangen. Mit Bezug auf das Tagungsmotto "Dich schickt der Himmel" und im Rückblick auf seine Teilnahme am Umweltgipfel "Rio + 20" unterstrich der Landesbischof die Notwendigkeit, Jungen und Mädchen im Kindergottesdienst Zuversicht zu geben, "die stärker ist als alle Klimakatastrophen". Teilnehmer wie Siegfried Macht, Professor für Kirchenmusikpädagogik aus Bayreuth, hatten zudem mehr Aufmerksamkeit und finanzielle Mittel für Kindergottesdienste gefordert.

{weiterlesen}
 

"Glaubwürdiges Beispiel gelebter Solidarität"

(c) Andreas Ornter

Mit dem Toleranzpreis zeichnete die Evangelische Akademie Tutzing dieses Jahr den Musiker Peter Maffay (Foto links: Andreas Ornter) aus. „Peter Maffay ist ein Mensch, der durch seine vielfältigen Aktivitäten ein glaubwürdiges Beispiel gelebter Solidarität ist“, unterstreicht Akademieleiter Udo Hahn im Interview mit bayern-evangelisch.de. Peter Maffay nahm die Auszeichnung am Dienstag, 26. Juni, im Musiksaal der Akademie persönlich entgegen.

{weiterlesen}
 

"Bunt ist cool": Fußballfest gegen Rassismus

iStockPhoto / Lewis Wright

Noch sind alle im EM-Fieber - die Evangelische Jugend in Bayern feiert weiter, auch wenn alles vorbei ist: Am Samstag, 7. Juli, lädt sie zu "Bunt ist cool", ihrem 6. Fußballfest "gegen Rassismus und Diskriminierung" ein. Die Feier in Kooperation mit dem 1. FC Nürnberg und der Nürnberger Wilhelm-Löhe-Schule steigt "Am Clubgelände", Valznerweiherstraße 200, in Nürnberg. Über 1000 Jugendliche aus ganz Bayern verpflichten sich auch in diesem Jahr mit ihrer Unterschrift keine rassistischen, fremdenfeindlichen und rechtsradikalen Parolen zu äußern oder zu verbreiten.

{weiterlesen}
 

"Toleranz beginnt im täglichen Miteinander"

(c) SonyMusic / Andreas Ornter

Der Rockmusiker Peter Maffay (Foto: Andreas Ornter) ist am vergangenen Dienstagabend, 26. Juni, für sein Lebenswerk mit dem Toleranzpreis der Evangelischen Akademie Tutzing geehrt worden. Der 63-Jährige erhielt die mit 7500 Euro dotierte Auszeichnung für sein gesellschaftliches Engagement für traumatisierte Kinder und Jugendliche aus schwierigen sozialen Verhältnissen und sein Eintreten für Toleranz und gegen Rassismus. Damit sei Maffay ein überzeugender Botschafter der Toleranz und ein glaubwürdiges Vorbild gelebter Solidarität, zitierte Akademie-Direktor Udo Hahn aus der Jury-Begründung. Die Laudatio hielt der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz.

{weiterlesen}
 

"Jetzt erst recht!" Landesbischof zieht Zwischenbilanz zu Rio +20

LB_Altmaier

Enttäuscht über die unverbindlichen Aussagen der Konferenz Rio + 20 hat sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm über Facebook und Skype geäußert. Ein Durchbruch sei in der Konferenz nicht erzielt worden. Dennoch ist der Landesbischof nicht entmutigt: Gerade weil leider keine verpflichtenden Ziele für die Staatengemeinschaft festgelegt worden seien, müssten sich 'jetzt erst recht!' zahlreiche Mitstreiterstaaten und zivilgesellschaftliche Gruppen weltweit vereinigen und ehrgeizigere Ziele verfolgen. Lesen Sie die Erfahrungen des Landesbischofs und klicken Sie in ein Interview über Skype, in dem der Landesbischof direkt nach einem Gespräch mit Bundesminister Peter Altmaier über seine Eindrücke berichtete.

{weiterlesen}
 

Die ganze Welt in einem Haus - 25 Jahre Collegium Oecumenicum

COE3

Es ist ein Spiegel der ganzen Welt: Im internationalen Studentenwohnheim „Collegium Oecumenicum (COe)“ sind interkulturelles Lernen und Ökumene Programm: Etwa 50 Studierende aus Europa, Afrika, Asien und Amerika und unterschiedlichster Konfession leben, beten und arbeiten hier zusammen und erfahren nebenbei viel über die Länder und den Glauben Ihrer Kommilitonen. Mit einem bunten Begegnungsabend, einem Symposium und einem Festgottesdienst mit dem Landesbischof feiert das internationale Studentenwohnheim am kommenden Wochenende sein 25-jähriges Bestehen.

{weiterlesen}
 

In Gedenken an Argula von Grumbach

Argula_von_Grumbach; Titelholzschnitt der Flugschrift

Sie war vielseitig interessiert und neugierig, sie bot den Mächtigen die Stirn und setzte sich gegen Ungerechtigkeit ein. Sie stand ihre Frau in einer Zeit, in der Frauen wenig zu sagen hatten. In diesen Tagen erinnert die Evangelische Kirche an Argula von Grumbach, eine couragierte Frau der Reformation, die mit Martin Luther und anderen Reformatoren im Briefwechsel stand. Hören Sie mehr in einem Interview mit Argula von Grumbach, informieren Sie sich über den Argula-von-Grumbach-Preis, den die Bayerische Landeskirche 2012/2013 wieder ausschreibt, oder klicken Sie sich durch die Seiten über diese mutige Frau.

{weiterlesen}
 

Johannis: Sommerweihnacht und ein unbequemer Heiliger

(c) iStockPhoto / Silvia Jansen

Am Sonntag, 24. Juni - genau sechs Monate vor Weihnachten - feiern wir "Johanni", den "Johannistag" in Gedenken an Johannes, den Täufer. Wie kein anderer gilt der Bußprediger als Wegbereiter Jesu Christi. Anlass genug für bayern-evangelisch.de, sich mit dem Wesen und der Geschichte dieser theologisch so einschlägigen Figur auseinander zu setzen. Lesen Sie zur Einstimmung auf den "Johannistag" unseren historischen Abriss über einen ebenso beeindruckenden wie unbequemen Heiligen.

{weiterlesen}
 

Auf der Suche nach einem besseren Leben

(c) Koch Media GmbH

Als sein Sohn Daniel auf dem Jakobsweg stirbt, gerät das Leben von Tom Avery aus den Fugen. Zu Ehren seines Sohnes beschließt der erfolgreiche Arzt, die Reise seines Sohnes nach Santiago de Compostela fortzuführen. Auf der Suche nach einem besseren Leben kämpfen er und seine Wegbegleiter sich durch traurige, schwierige und skurrile Situationen, bis sie schließlich an ihr Ziel gelangen. Dies ist der Inhalt des Films ,Dein Weg', der das Prädikat 'besonders wertvoll' erhalten hat. Das Werk mit Martin Sheen in der Rolle des Tom Avery läuft am Donnerstag, 21. Juni, im Kino an.

{weiterlesen}
 

Luftige Musikanten

(c) www.kirchenkreis-bayreuth.de

„Christus, unser Licht“: unter diesem Motto lädt der Kirchenkreis Bayreuth am Sonntag, 24. Juni, zum „Oberfränkischen Posaunentag“. Rund 1200 Bläser spielen an diesem Tag Open Air auf dem Schlossplatz in Coburg. Wer nicht live vor Ort sein kann, muss nicht traurig sein: Das Bayerische Fernsehen überträgt den Festgottesdienst als Live-Auftakt der Feierlichkeiten am Sonntag, 24. Juni, von 10 bis 11 Uhr.

{weiterlesen}
 

"Wir brauchen eine Wertegemeinschaft"

Hoechberg

Zum „1. Ökumenischen Kirchentag Höchberg“ lud die Gemeinde Höchberg vom 13. bis 16. Juni im Dekanat Würzburg ein. Unter dem Motto „Gemeinsam unterwegs“ lockten viele bunte Veranstaltungen für Jung und Alt in den kleinen unterfränkischen Ort, und gleich zum Kirchentagsbeginn gab es einen Höhepunkt: Landesbischof Bedford-Strohm hielt den Eröffnungsvortrag zum Thema „Öffentliche Theologie in ökumenischer Perspektive“. Lesen Sie hier den Vortrag des Landesbischofs im Original-Wortlaut auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Immer mehr Menschen gehen Stiften

(c) http://www.hospital-ansbach.de/

Die Landesherrliche Hospitalstiftung Ansbach ist die älteste kirchliche Stiftung in Bayern, besteht bereits seit 450-Jahren. Anlässlich ihrer 450-Jahr-Feier fand am Samstag, 16. Juni, ein Gottesdienst in einem Zelt vor dem Seniorenzentrum Hospital Ansbach statt, in dem Landesbischof Bedford-Strohm die feierliche Predigt hielt. Die Ansbacher Adresse positioniert sich als Meilenstein der guten Tat im evangelischen Stiftungswesen in Bayern, das gerade in den letzten Jahren eine Renaissance erlebte: "Wir konnten in den letzten fünfzehn Jahren unsere Stiftungszahlen versiebenfachen", sagt der bayerische Stiftungsreferent Wilhelm Popp: "und der Trend zum Stiften hält unvermindert an!"

{weiterlesen}
 

Alltag in Nicaragua

(c) Mission EineWelt

Anders als in Deutschland stellen Jugendliche einen Großteil der Bevölkerung in Zentralamerika. Doch die Chance auf eine gute Ausbildung oder ein Studium bleibt den meisten verwehrt - hängt sie doch vom Geldbeutel der Eltern ab. Viele schlagen sich mit Gelegenheitsarbeiten oder in Jugendbanden durch. Um Realitäten, Chancen und Visionen von Jugendlichen ging es am 13. Zentralamerikatag der Bayerischen Landeskirche, der am 16. Juni in Nürnberg stattfand.

{weiterlesen}
 

„Die von Gott geschenkte Erde für alle Geschöpfe bewahren“

logo_rioplus20(1)

Kurz vor der vom 20. bis 22. Juni 2012 in Rio de Janeiro stattfindenden Konferenz der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung (Rio plus 20) haben die beiden großen deutschen Kirchen in einem gemeinsamen Wort Bundesregierung und Bevölkerung dazu aufgefordert,  das 'Prinzip Nachhaltigkeit' weltpolitisch neu zu bekräftigen, in Deutschland konsequent fortzusetzen und im privaten Lebensstil fest zu verankern. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der als Mitglied der deutschen Delegation nach Rio fliegt, betonte den engen Zusammenhang zwischen dem Einsatz gegen den Klimawandel und für soziale Gerechtigkeit.

{weiterlesen}
 

Diakonie warnt vor Betrügern

08_DWB_logo_300dpi

Zur Vorsicht vor betrügerischen Sammlungen hat das Diakonische Werk Bayern gemahnt. Besonders in Ober- und Mittelfranken seien Personen aufgetreten, die im Namen der Diakonie Spenden sammelten. Zur Sammlung Berechtigte könnten sich jedoch immer durch Sammelausweise des Diakonischen Werks Bayern legitimieren. Zudem führe die Diakonie nur im Frühjahr und Herbst große Straßen- und Haussammlungen durch.

{weiterlesen}
 

Raumkulturen - Symposium zu konfessionellen Kirchenstilen

Burgweinting

Zwei Kirchenneubauten in wenigen Jahren? Im Regensburger Stadtteil Burgweinting ist dies geschehen. Dort haben etwa zur gleichen Zeit die katholische und die evangelische Kirchengemeinde neue Gemeindezentren errichtet. Grund genug für das Kunstreferat der Landeskirche, am 22. Juni alle Interessierten zum vierten landeskirchlichen Kunstsymposium nach Burgweinting einzuladen und anhand der beiden Bauten danach zu fragen, ob konfessionelle Kirchenstile heute noch eine Bedeutung haben.

{weiterlesen}
 

"Am Ende holt Deutschland den Titel"

(c) privat

"Mindestens ins Viertelfinale" - davon ist Julia Arnold, die landeskirchliche Beauftragte für Kirche und Sport, überzeugt. Eigentlich erwartet sie aber den Sieg der Deutschen Nationalmannschaft. Wenn vom 8. Juni bis 1. Juli die Europameisterschaft stattfindet, wird die Pfarrerin auch mitfiebern - am liebsten zusammen mit anderen Christen. Sie ermutigt Gemeinden, Public Viewing anzubieten. Wer gemeinsam Sport schaut, so die Pfarrerin, kann auch über Werte wie Fairness und Toleranz ins Gespräch kommen.

{weiterlesen}
 

"Ich vertraue auf die Fußball-EM"

(c) iStockPhoto / Pali Rao

Die Europameisterschaft ist in vollem Gange, auch die Evangelisch-Lutherischen Partnereinrichtungen für die Ukraine feiern das Fußballfest. Eine von ihnen ist der Martin-Luther-Bund mit Sitz in Erlangen, der sich als Diasporawerk der Vereinigten Evangelischen Kirche in Deutschland auf die Arbeit mit den Kirchen in der Ukraine und in Russland spezialisiert hat. bayern-evangelisch.de hat Dr. Rainer Stahl, den Generalsekretär des Bundes, sowie Borys Bozhedomov, einen 24-jährigen, derzeit in Erlangen weilenden Theologiestudenten aus der Ukraine zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

Juni - Monat der Kirchentage

(c) Plakatmotiv Bodenseekirchentag

Der bayerische Kirchentag auf dem Hesselberg war nur der Auftakt: Vom Bodensee bis nach Unterfranken werden in Bayerns Kirchenkreisen und Dekanaten weitere regionale Kirchentage gefeiert - hier in ökumenischer Gemeinschaft, dort grenzüberschreitend. Erstmals fand an Pfingstmontag auf Frauenchiemsee ein ökumenischer Inseltag statt. Im Juni ist der Bodenseekirchentag ein besonderer Anziehungspunkt. Neben dem unterfränkischen Kirchentag in Marktheidenfeld bietet zum ersten Mal auch die Gemeinde Höchberg einen ökumenischen Kirchentag an.

{weiterlesen}
 

Ernüchternde Bilanz zum Weltumwelttag

(c) Lüters

Deutschland miserabel, Bayerische Landeskirche gut - so fällt das Urteil des landeskirchlichen Umweltbeauftragten, Dr. Wolfgang Schürger, zum Weltumwelttag am 5. Juni aus. 40 Jahre nach der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm seien die Ziele, die damals formuliert wurden, noch erschreckend aktuell.

{weiterlesen}
 

Mit Ruhe und Professionalität reagiert

(c) epd

Als am 23. Mai ein 14-jähriger Schüler an der Lindenschule um sich schoss, war dies für die Stadt Memmingen ein Schock. Rasch vor Ort war Haike Ranke, Notfallseelsorgerin in Memmingen, die die Krisenintervention koordinierte und sich auch in den Tagen danach um die Jugendlichen kümmerte. In einem epd-Gespräch blickt sie auf die Ausnahmesituation zurück.

{weiterlesen}
 

"Bringt Farbe ins Leben!"

(c) Evangelische Jugend in Bayern

Manchmal sind sie anstrengend, manchmal gehen sie auf die Nerven - aber ohne ihr Lachen und ihre Phantasie wäre das Leben undenkbar und nicht halb so schön. Die Jüngsten stehen am internationalen Tag der Kinder, der in über 30 Staaten am Freitag, 1. Juni, begangen wird, im Mittelpunkt. Der Tag erinnert daran, wie wichtig unsere Kinder sind - und wie verletzlich. Pünktlich zum Tag des Kindes startet die Sammlung der Evangelischen Jugendarbeit in Bayern. Bringt Farbe ins Leben! - das gilt für die Kinder, aber auch für die vielen Ehrenamtlichen in der Jugendarbeit, die viele Farbtupfer und Akzente im Leben von Kindern setzen.  

{weiterlesen}
 

1100 Jahre Marienkirche Velden

Logo_VElden(1)

Als karolingische Königskirche wurde sie 912 erstmals urkundlich erwähnt: Die Marienkirche im Zentrum der fränkischen Kleinstadt Velden. In einem Festgottesdienst zu Pfingsten mit Regionalbischof Dr. Stefan Ark Nitsche hat die Gemeinde ihre Kirche gefeiert.

{weiterlesen}
 

Zum Kirchengeburtstag ein neues Gemeindezentrum

neue_kirche_hallbergmoos_ok

Das Fest der Geburtsstunde der Kirche ist für die evangelische Kirchengemeinde Neufahrn-Hallbergmoos in diesem Jahr etwas ganz Besonderes. Am Pfingstsonntag kann sie ihre erste eigene Kirche einweihen. Doch die Gemeinde hat noch einen weiteren Grund zu feiern. Vor wenigen Wochen erreichte sie den 2. Platz im chrismon-Wettbewerb 'Gemeinde 2012'. bayern-evangelisch.de sprach mit Gemeindepfarrer Thomas Bachmann.

{weiterlesen}
 

EM 2012: Gemeinsam mitfiebern

(c) David Siqueira

Wenn am 9. Juni um 20.45 Uhr das zweite Spiel der Gruppe B Deutschland - Portugal angepfiffen wird, werden zahlreiche Kirchengemeinden gemeinsam vor der Leinwand mitfiebern. Dank eines Rahmenvertrags der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) können Kirchengemeinden der EKD-Gliedkirchen die Live-Übertragungen der Fußball-Europameisterschaft wieder öffentlich vorführen.

{weiterlesen}
 

"Die Nordkirche hat Fahrt aufgenommen"

nordkirche150

Mit einem großen bunten Glaubensfest hat am Pfingstsonntag die Nordkirche Segel gesetzt: Von nun an sind die Landeskirchen Nordelbien, Mecklenburg und Pommern eine große Landeskirche - flächenmäßig die zweitgrößte nach der Bayerischen Landeskirche. Aus Bayern überbrachte die ständige Vertreterin des Landesbischofs, die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, die Glückwünsche zum Stapellauf. bayern-evangelisch.de hat die Regionalbischöfin zu ihren Eindrücken befragt.

{weiterlesen}
 

Pfingsten auf dem Hesselberg: Große Fotogalerie auf bayern-evangelisch.de

(c) poep/Anne Lueters

Üppiger Sonnenschein tauchte Pfingsten in goldenes Licht - und die Menschen in Bayern hatten auch sonst allen Grund zum Strahlen. Schließlich lockte am Pfingstmontag der 61. "Bayerische Kirchentag", der jährlich rund 16000 Menschen in die malerischen Gefilde bei Gunzenhausen zieht. So auch in diesem Jahr, in dem der Kirchentag unter dem Motto "Kommt, atmet auf" stand und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die große Festtagspredigt hielt. In unserer großen Bildergalerie auf bayern-evangelisch.de haben wir für Sie die schönsten Momente dieses Großereignisses festgehalten - klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

Hörfunk-Tipp: Pfingstgottesdienst aus Landshut

weiss(2)

Die Live-Übertragung des Pfingstgottesdienst auf Bayern 1 kommt in diesem Jahr aus Landshut. Der Regionalbischof von Regensburg Hans Martin-Weiss (Predigt) wird am Sonntag, 27. Mai um 10 Uhr zusammen mit Dekan Siegfried Stelzner (Liturgie) in der Christuskirche das Fest des Heiligen Geistes feiern.

{weiterlesen}
 

Journalistin Katja Thimm erhält "Evangelischen Buchpreis"

(c) Foto: Ralf Baumgarten

Seit 1979 vergibt das Evangelische Literaturportal den mit 5000 Euro dotierten „Evangelischen Buchpreis“. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an die Journalistin Katja Thimm (Foto: Ralf Baumgarten) für ihr neues Buch „Vatertage – eine deutsche Geschichte“. Thimm hat den Preis am Mittwoch, 23. Mai, in der Nürnberger Kulturkirche St. Egidien in Anwesenheit von Landesbischof Bedford-Strohm erhalten.

{weiterlesen}
 

Aufatmen und Singen - Pfingstmontag auf dem Hesselberg

kirchentag2012_kl

'Kommt atmet auf' - wie das gleichnamige Liederheft für die Gemeinde will auch der diesjährige Bayerische Kirchentag auf dem Hesselberg  an Pfingstmontag zum Atem holen und Musizieren 'mit Stimmen, Band und Posaunen' einladen. Dabei wird auch der 'Liederschatz für die Gemeinden' vorgestellt. Prediger in diesem Jahr ist Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, der auch anschließend in einer offenen Gesprächsrunde zu erleben ist.

{weiterlesen}
 

Aus den aktuellen elkb-"nachrichten": unsere Leseprobe für Sie

(c) www.bayern-evangelisch.de

Der Pfarrberuf ist in den letzten Jahren veränderten Herausforderungen ausgesetzt. Welche das sind, damit beschäftigt sich Gerson Raabe, Pfarrer an der Erlöserkirche in München-Schwabing in einem Artikel in der aktuellen Ausgabe der elkb-"nachrichten". Entdecken Sie hier unsere Leseprobe für den Monat Mai auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Keimzelle für respektvolles Miteinander

(c) iStockPhoto / Brian Jackson

Am Dienstag, 15. Mai 2012, war der "Internationale Tag der Familie". Nur kurz zuvor hatte der Ansbacher Regionalbischof Christian Schmidt die Evangelische Schule in Ansbach besucht, die am vergangenen Wochenende zu einem bunten "Familien-Mutmachtag" eingeladen hatte. In seinem Grußwort sprach sich Schmidt für eine Stärkung der Familie aus, die als soziale Institution den Weg ebne für ein respektvolles Miteinander unter den Menschen.

{weiterlesen}
 

Gewinnen Sie Karten für das Jubiläumskonzert von Andi Weiss!

(c) www.andi-weiss.de

Am Mittwoch, 10. Oktober 2012, hebt sich im Münchner Theaterzelt "Das Schloss" der Vorhang für Andi Weiss: Der bekannte und preisgekrönte Liedermacher - unter anderem ausgezeichnet mit dem Deutschen Musikpreis "DAVID" in der Kategorie "Bester Nationaler Künstler" und dem "Nachwuchspreis für Songpoeten" der Hanns Seidel-Stiftung in München - gibt sein Konzert zum fünfjährigen Solobühnenjubiläum! Und Sie können live dabei sein! Schreiben Sie ab sofort eine E-Mail an uns mit dem Stichwort "Jubiläumskonzert". Einsendeschluss ist Montag, 21. Mai 2012, 20 Uhr!

{weiterlesen}
 

Dank für den Einsatz in der Pflege

lkr_okr-bierbaum(6)

'Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig' - unter der Jahreslosung stand der ökumenische Gottesdienst, den Oberkirchenrat Detlev Bierbaum und Prälat Lorenz Wolf am Freitag zum internationalen Tag der Pflege (12. Mai) gefeiert haben. Auch Pflegekräfte kämen manchmal an den Rand ihrer Belastbarkeit, betonten Bierbaum und Wolf in ihrer Dialogpredigt. Bessere Bezahlung, weniger Bürokratie, Pflege ohne Stoppuhr und mehr gesellschaftliche Anerkennung könnten den Mitarbeitern in den Altenpflegeheimen ihren Dienst erleichtern. Der Gottesdienst war Auftakt einer 'Danke-Aktion' der Altenheimseelsorge. In den nächsten Wochen soll mit 25.000 Grußkarten die Arbeit der Altenpflege gewürdigt werden.

{weiterlesen}
 

Entwicklung wohin? - Südamerikatag der Landeskirche

(c) Valeria Obregon

Wachsende Städte und wachsende Armut sind Herausforderungen, vor denen zahlreiche Staaten Südamerikas stehen und denen die Kirchen vor Ort mit sozialen Projekten zu begegnen versuchen. Gleichzeitig haben diese Länder einen reichen Schatz an Tradition und Kultur. Auf dem Südamerikatag in Poing, zu dem die Bayerische Landeskirche am 12. Mai zum dritten Mal einlädt, soll es um beides gehen: eine realistische Sicht auf die Probleme Südamerikas und um eine Würdigung von Kultur und Werten dieser Länder.

{weiterlesen}
 

Die 'stummen Schreie' hören

logo_gefaengnisseelsorge_klein

Gefängnisseelsorge hat ein Recht, von Staat und Kirche gehört zu werden. Das hat die Ständige Vertreterin des Landesbischofs, Münchens Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, vor der Evangelischen Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland betont. Auf ihrer Jahrestagung in Bad Alexandersbad hatten die Seelsorgerinnen und Seelsorger insbesondere beklagt, dass verschärfte Sicherheitsmaßnahmen ihre Arbeit erschwerten. Seelsorger in Justizvollzugsanstalten würden dem 'liebenden Du'  Gottes Gestalt geben, so Breit-Keßler. Dafür sei sie 'unendlich dankbar'.

{weiterlesen}
 

Durchs ganze Leben begleitet

konfijubi200

"Wie kann die evangelische Kirche vermeiden, dass Menschen ihr den Rücken zukehren und austreten?", hat der Dekanatsbezirk Fürstenfeldbruck gefragt und ein Konzept entwickelt, das richtungsweisend sein könnte für die Landeskirche. Darin stehen besonders die Kasualien im Zentrum: Mit so genannten "neuen Kasualien" wie Gottesdiensten zum Berufsanfang oder zum Renteneinstieg sollen die Gemeinden noch stärker als bisher die Menschen an den Wendepunkten ihres Lebens begleiten. Gute Erfahrungen machen damit die Ansbacher Kirchengemeinden St. Johannis und St. Gumbertus, die bereits Neunzehnjährige zur Jubelkonfirmation einladen. In einem Video porträtiert ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus das neue Projekt.

{weiterlesen}
 

Inmitten der Schöpfung feiern - Gottesdienste im Grünen haben begonnen

Kirche_im_Gruenen Im Fichtelgebirge und an der Kampenwand, auf Bergwiesen und am Baggersee - jetzt beginnen sie wieder, die Gottesdienste mitten in der Natur. Etwa 800 evangelische Gottesdienste werden in Bayern bis im Spätherbst unter freiem Himmel gefeiert. {weiterlesen}

 

Nächstenliebe geht durch den Magen

Diakon_lernen

Schon in der Schule Nächstenliebe einüben und daran persönlich reifen - das ist der Gedanke des 'Diakonischen Lernens', einer Initiative des Diakonischen Werkes Bayern. Gesucht und vorgestellt werden Projekte aus dem ganzen Freistaat, bei denen Schülerinnen und Schüler praktische Erfahrungen in der Diakonie machen und anderen Generationen begegnen können. Zum Beispiel Marktheidenfeld: Hier haben Abiturientinnen des Balthasar-Neumann-Gymnasiums in ihrem  Projektseminar 'Mensch und Menschlichkeit' bei den Bewohnern des nahe gelegenen Seniorenzentrums Haus Lehmgruben Kochrezepte gesammelt - und diese dann mit ihnen zusammen zubereitet.

{weiterlesen}
 

Hof fordert: Mehr Toleranz!

Hof

Einen klaren Widerspruch dort, wo Angst vor Fremden 'benutzt oder gar geschürt' werde, hat der Hofer Dekan Günter Saalfrank am 1. Mai bei einem Aktionstag gegen einen Aufmarsch von Neonazis gefordert. Neonazis präsentierten sich heute im bürgerlichen Gewand, hätten aber ihr Bild von Fremden als Menschen zweiter Klasse nicht abgelegt, so der Dekan. Im Rahmen des Aktionstages hatten die beiden christlichen Kirchen, die israelitische Kultusgemeinde und die muslimischen Gemeinschaft eine multireligiöse Andacht gefeiert.

{weiterlesen}
 

Unsere "nachrichten"-Leseprobe: "Liederschatz-Bayern.de"!

(c) www.bayern-evangelisch.de

Lieder, die Kindern und Jugendlichen im Verlaufe ihres Erwachsenwerdens möglichst wiederholt begegnen sollen, enthält der neue "Evangelische Liederschatz" der ELKB mit dem Titel "22+2" vor dem Hintergrund des laufenden Jahres der Kirchenmusik und der EKD-Kampagne "366+1". Das neue Liederheft mit einer Auswahl kirchlicher musikalischer Werke als Beitrag zur Traditionsbildung im Liedgut steht im Mittelpunkt des Artikels von Manuel Ritter, Referent für Spiritualität und Kirchenmusik im Landeskirchenamt, und ist zugleich unsere Leseprobe der aktuellen "nachrichten"-Ausgabe für Mai - klicken Sie rein!

{weiterlesen}
 

Das Paradies berühren

Begegnungszelt

Die Landesgartenschau in Bamberg eröffnete mit einer kleinen Sensation: Erstmals begann die Gartenschau, zu der 1,5 Millionen Besucher erwartet werden, mit einer multireligiösen Feier. Zudem sind nicht nur die katholische und die evangelische Kirche mit einem Begleitprogramm vertreten, sondern Christentum, Judentum und Islam. bayern-evangelisch.de befragte den Bamberger Dekan Otfried Sperl zu der Aktion 'GottesGarten der Religionen'.

{weiterlesen}
 

Radiotipp: "Zeitdruck statt Zeitlassen"

(c) lü

Sie heißen Evangelische Studierendengemeinden (ESG) oder Hochschulgemeinden, Kirche auf dem Campus oder Studierendenseelsorge. Mitten auf dem Campus oder eher am Rand gelegen, sind sie fast an jeder Hochschule präsent. In Ihrer Reportage 'Zeitdruck statt Zeitlassen' im Rahmen der Reihe 'Evangelische Perspektiven' porträtiert Irene Haider die Arbeit der Evangelischen Studentenseelsorge am Sonntag, 29.April, von 8.30 - 9.00 Uhr. Wir sprachen mit den Studierendenpfarrern Eva Siemoneit-Wanke und Daniel Wanke über den Semesterstart in der ESG Erlangen.

{weiterlesen}
 

TV-Tipp: Die ELKB im Portrait auf BR alpha

(c) BR alpha

Der achte und letzte Teil der Sendereihe „Landschaft des Glaubens“ am Sonntag, 29. April, auf BR alpha, stellt die Entwicklung und Geschichte der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern in den Mittelpunkt. Autor Martin Posselt beleuchtet im Portrait unter anderem verschiedene renommierte Einrichtungen der ELKB, macht etwa Station in der „Evangelischen Akademie Tutzing“ (Foto) oder auch in Neuendettelsau. Die Sendung beginnt um 19.30 Uhr.

{weiterlesen}
 

Uraufführung: ways - Wege zum Heiligen

ways

Eine Uraufführung erleben Besucher der Fürther Michaelskirche am kommenden Sonntag, 29. April: In einer bunten Mischung von Musikstilen und World-Music-Elementen will das Music-Projekt 'ways' modernen Menschen die Psalmen näher bringen. Vertont wurden die 15 Psalmen von dem Burgfarnbacher Pfarrer Christian Probst, der schon für verschiedene andere Band- und Chorprojekten Lieder komponiert hat. Nach dem Auftakt in Fürth soll das Songprojekt, zu dem es auch ein Buchprojekt gegeben hat, in Bayern auf Tournee gehen.

{weiterlesen}
 

"Gerechte Löhne - Soziale Sicherheit": Aufruf zum 1. Mai 2012

(c) www.photocase.com

Gute Arbeitsbedingungen, faire Entlohnung, verlässliche, für jeden bezahlbare soziale Sicherungssysteme sind Grundvoraussetzungen für den Zusammenhalt einer freiheitlichdemokratischen Gesellschaft im vereinten Europa und der wirksamste Schutz vor extremistischen Bestrebungen. Diese Aspekte stehen einmal mehr im "Aufruf zum 1. Mai 2012" des "Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt" (kda), der Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa) und der Evangelischen Abeitsgemeinschaft für soziale Fragen in Bayern und Thüringen (EAG). Lesen Sie den Aufruf im Original-Wortlaut, hier auf bayern-evangelisch.de!

{weiterlesen}
 

Ohne Familie keine Gesellschaft - Eröffnung der Woche für das Leben

(c) Bayern-evangelisch.de

Bei strahlendem Wetter haben Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und der Münchner Erzbischof Reinhard Kardinal Marx am Samstag die 'Woche für das Leben' im Freisinger Mariendom eröffnet. Eine Woche lang werden Kirchengemeinden in ganz Deutschland auf den Wert und die Würde des menschlichen Lebens aufmerksam machen. Motto in diesem Jahr: 'Mit allen Generationen'.

{weiterlesen}
 

"Immer wieder neu auf den Weg zu Christus machen"

(c) Annette Zoepf, i.A. Evang.-Luth. Dekanat Augsburg

In einem Festgottesdienst mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm ist am Sonntag die Lutherstiege in Augsburg wieder eröffnet worden. Durch Videoanimationen, Hörstationen und lebensgroße Figuren soll die Vergangenheit lebendig werden - so der Anspruch der Neugestaltung. In seiner Predigt ging der Landesbischof auf das Bild der Stiege ein: "Wenn wir sie hochsteigen, dann soll es sein, als ob wir zu Christus hochsteigen. Und wir können überhaupt nur zu Christus hochsteigen, weil Christus selbst zu uns herabgestiegen ist."

{weiterlesen}
 

Neues Futter für Leseratten

(c) Photocase.com

Im Jahr 1995 hat die UNESCO, die "United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization" (zu deutsch die "Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur") den 23. April offiziell zum "Welttag des Buches" ernannt. Dem Lesen und der Kultur des geschriebenen Wortes ebenso wie auch den Rechten der Autoren hat die UNESCO somit einen eigenen symbolischen Feiertag gewidmet. Aus diesem Anlass haben wir uns für Sie durch neu erschienene evangelisch-christliche Bücher am Markt geblättert - entdecken Sie hier unsere Auswahl an Neuerscheinungen auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

"Lutherstiege" erstrahlt in neuem Glanz

(c) www.st-anna-augsburg.de

"Ein Stück Vergangenheit lebendig werden lassen": Dieses spannende Ziel hat sich Silke Kirchberger gesetzt. Als Pfarrerin und Leiterin der Augsburger Projektstelle "Luther 2017" hat sie die Neukonzeption der "Lutherstiege" verantwortet, jenes besondere Museum, das die Bezüge zwischen Martin Luther und der Stadt Augsburg dokumentiert. 2011 wurde die "Lutherstiege" geschlossen, um die Geschichte "nicht nur auf Texttafeln" zu erzählen, sondern ihr ein neues, multimediales Gewand zu geben. Ab dem nächsten Wochenende nun ist dies zu bestaunen: Am Sonntag, 22. April 2012, um 10 Uhr wird die "Lutherstiege" in einem feierlichen Gottesdienst durch Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm wiedereröffnet. bayern-evangelisch.de hat Pfarrerin Silke Kirchberger vorab zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

Für Solidarität unter den Generationen

generationen200

'Mit allen Generationen' ist Thema der 'Woche für das Leben', die vom 21. bis 28. April deutschlandweit von den beiden großen Kirchen begangen wird. Der Auftakt dazu findet in diesem Jahr in Bayern statt: Am 21. April um 11 Uhr eröffnen Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Erzbischof Reinhard Marx die Woche mit einem Festgottesdienst im Freisinger Mariendom und diskutieren im Anschluss mit Sozialministerin Christine Haderthauer und Altersforscher Andreas Kruse über das Jahresthema.

{weiterlesen}
 

Großes Gewinnspiel zur Reformationsdekade

(c) http://www.luther2017-bayern.de/artikel/mein-lieblingslied

Im Rahmen der Reformationsdekade veranstaltet das "Projektbüro der Lutherdekade/Reformationsjubiläum Luther 2017" der ELKB den großen Online-Wettbewerb "Lieblingslied". Um mitzumachen, müssen die User diese Frage beantworten: "Welches Lied singen Sie am liebsten in einem Gottesdienst?" Wer sein "Lieblingslied" verrät und es bis zum 31. Mai 2012 über ein extra Online-Formular an das Projektbüro schickt, nimmt automatisch an der Verlosung am 12. Juni 2012 teil und erhält die Chance, eines von drei Wochenenden in den bayerischen Lutherstädten Coburg, Augsburg oder Nürnberg zu gewinnen. Wie's genau funktioniert, erfahren Sie auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Landeskirche zeichnet ehrenamtliches Engagement aus

Ehrenamtspreis(1)

Die Solidarität zwischen den Generationen steht im Zentrum des Ehrenamtlichenpreises, den der Fachbereich Ehrenamt der Bayerischen Landeskirche 2012 zum dritten Mal ausschreibt. Projekte, die Alte und Junge dazu anregen, Verantwortung füreinander zu übernehmen, generationenübergreifende Angebote gestalten oder aktives Altern auf kreative Art und Weise unterstützen, können für den Preis vorgeschlagen werden.

{weiterlesen}
 

Vertrautes Amt: Anna-Maria aus der Wiesche ist wieder Priorin in Selbitz

Anna_Maria

In der Kapelle des Ordenshauses Selbitz ist Anna-Maria aus der Wiesche (59) am Sonntag in ihr Amt als Priorin der evangelischen Communität Christusbruderschaft eingeführt worden. Die 59-jährige ordinierte Pfarrerin war bereits 1994 und 2000 jeweils sechs Jahre Priorin der geistlichen Gemeinschaft.

{weiterlesen}
 

"Die Menschen gehen offener mit dem Tod um"

(c) www.hospiz-akademie.de Sie ist nicht mehr wegzudenken als erste Adresse im Kirchenkreis Bayreuth, die profundes Wissen mit Blick auf das Tabuthema Tod vermittelt. Die Rede ist von einer außergewöhnlichen Einrichtung: der Hospiz-Akademie in Bamberg. In diesem Jahr feiert sie zehnjähriges Jubiläum als ein Haus, das sowohl Fachpersonal mit einem ungewöhnlich breiten Angebot an Seminaren speziell in Hospizarbeit fördert, aber auch der Allgemeinheit offen steht: mit „Besonderen Kursen“ wie etwa „Hilfe, ich habe Angst“. Am 15. Mai begeht die Akademie ihr Jubiläum mit einem großen Festakt, bei dem auch Dr. Dorothea Greiner, die Regionalbischöfin im Kirchenkreis Bayreuth, ein Grußwort sprechen wird. {weiterlesen}

 

Ostern ist keine Privatsache

Aneta Blaszczyk

Der Glaube an die Auferstehung ruft laut Münchens Regionalbischöfin, Susanne Breit-Keßler, zum Einsatz für die Mitmenschen und zum Einmischen in die Politik. In ihrer Osterpredigt in der Münchner St.-Lukaskirche rief die Regionalbischöfin zu einem 'österlichen Leben' auf, in dem Menschen aus vielen Völkern, Kulturen und Religionen Platz hätten: 'Gestalten wir miteinander ein friedliches und gerechtes Gemeinwesen, das von gegenseitigem Respekt und Toleranz, vom Bemühen um faire Lebenschancen für alle geleitet wird.'

{weiterlesen}
 

"Wir brauchen den kritischen Blick"

Ostermarsch-M-08

An Ostersamstag und Ostermontag werden wieder in Nürnberg und Schweinfurt, Augsburg, Eichstädt, Landshut und anderen bayerischen Städten Menschen durch die Innenstädte ziehen und für den Frieden einstehen. Ein Gespräch mit dem Umweltbeauftragten der Bayerischen Landeskirche, Kirchenrat Wolfgang Schürger, der am heutigen Karsamstag den Ökumenischen Gottesdienst zum Beginn des Münchner Friedensmarsches gestaltet.

{weiterlesen}
 

"Du bist es mir wert!"

LKR__RB_Nitsche(2)

Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht aus Kindertagen, die Zeit zurückzudrehen und Schuld und Versehen ungeschehen zu machen? In seiner Karfreitagspredigt in der Nürnberger Lorenzkirche fragte  Regionalbischof Stefan Ark Nitsche  danach, was Menschen wirklich frei macht – und was sie dazu befähigt, Vergebung wirklich anzunehmen. Lesen Sie hier mehr.

{weiterlesen}
 

"In jedem Menschen klingt ein Geheimnis"

(c) iStockPhoto / Andrey Parfenov

Ein Film über den Münchner Geigenbauer Martin Schleske ist am Karfreitag, 6. April, um 10.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen zu sehen. Unter dem Titel "In jedem Menschen klingt ein Geheimnis" stimmt der Sender damit fein und leise auf den Feiertag ein, denn für den Geigenbauer sind viele Stationen im Werdegang eines Instrumentes Gleichnisse für die Entwicklung eines Menschen. Schauen Sie rein.

{weiterlesen}
 

"Vom Auferstehen mitten im Leben"

(c) iStockPhoto / Thomas Vogel

Einen besinnlichen Feiertagsgottesdienst gestaltete Dr. Dorothea Greiner am Ostersonntag in der Spitalkirche Bayreuth. Im Rahmen ihrer feierlichen Ansprache verdeutlichte die Regionalbischöfin eindrucksvoll, wie die Bibel „uns einen Weg im Elend“ weist; Greiner nahm dabei auch Bezug auf aktuelle Ereignisse wie etwa das Attentat an der christlichen University of Oakland. Sie sah jedoch davon ab, den Auferstehungsglauben zu „verdünnen in eine bloße Ermutigung, dass wir im Leben immer wieder auf die Beine kommen“, wenn wir nur fest genug auf Christus vertrauen – der Auferstehungsglaube beinhalte selbstredend weit mehr Tiefe.

{weiterlesen}
 

"Jesu Auferstehung ist dauerhaft bedeutsam"

(c) www.bayern-evangelisch.de

Zu einem Familiengottesdienst am Ostersonntag hatte auch der Regionalbischof Hans-Martin Weiss in die malerische Regensburger St. Oswaldkirche eingeladen. In seiner Ansprache machte Weiss einmal mehr darauf aufmerksam, dass der Ostergottesdienst „keine Gedenkveranstaltung“ sei: „An Ostern geht es um etwas Gegenwärtiges und Zukünftiges: Jesu Auferstehung ist hier und heute und dauerhaft bedeutsam.“

{weiterlesen}
 

"Der Gewalt die Liebe entgegen setzen"

(c) ELKB/ vonwegener.de

Die Geschichte vom Kreuz, an die wir am Karfreitag besonders denken, ist anziehend – weil sie mitten in unsere Wirklichkeit spricht: „Weil es dieses Leiden in der Welt und vielleicht auch in unserem persönlichen Leiden ja gibt.“ In seiner Predigt zum Karfreitag, die Heinrich Bedford-Strohm am Karfreitagmorgen in der Bischofskirche St. Matthäus in München gehalten hat, erinnerte der Landesbischof einmal mehr daran, dass die Geschichte vom Kreuz mit Blick auf die Gewalt unter den Menschen in die Gegenwart hineinreicht und dass ein neuer Umgang mit Gewalt gefunden werden muss – ebenso, wie die alte Geschichte nicht auf schwarzweiß malende „Sühneopferlehre“ reduziert werden dürfe.

{weiterlesen}
 

"Keiner soll höher sein wollen, als der andere"

(c) iStockPhoto / Amit Erez

Eine ruhige Einstimmung auf den Karfreitag gestaltete der Ansbacher Regionalbischof Christian Schmidt am Abend des Gründonnerstags, 5. April 2012, im Gottesdienst in der Kirche St. Veit in der mittelfränkischen Gemeinde Marktbergel. Im Rahmen seiner Ansprache übersetzte Schmidt die Symbolik der drei besonderen Gründonnerstag-Geschenke: das Abendmahl als Zuwendung Gottes, die Fußwaschung als gegenseitige Zuwendung der Menschen untereinander und der Umgang Jesu mit seiner Angst in der Stunde von Gethsemane als Vorbild für den Umgang mit Haltlosigkeit im Leben.

{weiterlesen}
 

Ostergottesdienste - von Kreuz und Auferstehung erzählen

Kreuz_St._Matthaeus

Wohin soll es an Karfreitag oder Ostersonntag in den Gottesdienst gehen? In die Osternacht mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm oder zum Familiengottesdienst mit Osterfrühstück vor Ort? Hier erfahren Sie, wo die Bayerischen Regionalbischöfinnen und -bischöfe an den Feiertagen zu hören sind und wo Sie Gottesdienste in Ihrer Nähe finden können.

{weiterlesen}
 

Video: Landesbischof Bedford-Strohm zu Gast in Tansania

(c) Poep / Johannes Minkus

Bei seinem Besuch in Moshi, einer Stadt im Nordosten von Tansania am Südhang des Kilimanjaro, besuchte Landesbischof Bedford-Strohm die tansanische Partnerkirche der ELKB und besuchte unter anderem die Diakonissenschaft der Gemeinschaft der Gnade "Ushirika wa Neema", gegründet vor 30 Jahren von zwei Augsburger Diakonissen in Moshi. ELKB-Sprecher Johannes Minkus hat Bedford-Strohm auf seiner Reise begleitet und sein Plädoyer in Szene gesetzt: "Die Gemeinschaft in Christus verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg." Sehen Sie hier das Video auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

Mitmach-Wettbewerb auf Kiras Dachboden

(c) www.kirche-entdecken.de

Kira, die freche Elster der evangelischen Kinderseite www.kirche-entdecken.de ruft zusammen mit ihrem Freund Ottmar Eule zu einem ganz besonderen Wettbewerb auf: Alle Kindergruppen, die sich ab sofort bis Pfingstmontag, 28. Mai 2012, auf dem virtuellen Dachboden bei kirche-entdecken.de präsentieren oder eine tolle Spiel-, Bastel oder Aktions-Idee in eine der Schubladen legen, können als Hauptpries 100 Euro für die Ausstattung ihrer Spielekiste gewinnen!

{weiterlesen}
 

"Sehnsucht nach Helden ist groß"

(c) iStockPhoto

Die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hat sich für mehr Gelassenheit im Umgang mit Fehlern ausgesprochen. "Die Sehnsucht nach Helden ist groß", erklärte die Theologin am Sonntagabend, 1. April 2012, in ihrer Palmsonntagspredigt im Berliner Dom. Viele Menschen würden "Lug und Trug" hinnehmen, nur um das eigene Bild der Helden nicht in Frage stellen zu müssen.

{weiterlesen}
 

"Du bist die gute Nachricht"- ein außergewöhnliches Konfirmandenprojekt

Mic_Schneider1

Wenn ab Palmsonntag in bayerischen Gemeinden wieder Jugendliche in der Konfirmation ihr "Ja" zu Gott sagen, dann erhalten manche Konfirmandinnen und Konfirmanden im Kirchenkreis München ein ganz besonderes Geschenk: Die CD "KONFISPIRIT" mit selbst geschriebenen Texten, aufgenommen von Konfirmandengruppen des Kirchenkreises. "Das ist ein Megageschenk für mich…!", schwärmt auch Songtexter Mic Schneider, der Vater des Projekts, dem es gelingt, in den Konfirmanden die Freude am Schreiben zu wecken. In diesem Jahr geht sein außergewöhnliches Songprojekt in die dritte Runde.

{weiterlesen}
 

Synodalpräsidentin: "Nein" zu Transfergesellschaft ist schwer zu vermitteln

Synodalpräsidentin Dr. Dorothea Deneke-Stoll

Enttäuscht über das Scheitern der Verhandlungen um eine Schlecker-Transfergesellschaft hat sich die Präsidentin der Landessynode, Dorothea Deneke-Stoll, gezeigt. Deneke-Stoll, die noch auf der Frühjahrstagung der Landessynode mit Schlecker-Betriebsrätinnen gesprochen hatte, appellierte erneut an die Unternehmen, sich der über 11.000 von Arbeitslosigkeit bedrohten Beschäftigten anzunehmen.

{weiterlesen}
 

"Religionsfreiheit ist unteilbar"

(c) istockPhoto / Tamara Murray

Das Wort „Christenverfolgung“ rührt tiefe Emotionen an: Mitgefühl mit den Opfern brutaler Gewalt, Abscheu vor dem Missbrauch von Religion, Besorgnis über die Fanatisierung von Menschen. Oberkirchenrat Michael Martin stellte in seinem Bericht vor der Landessynode in Augsburg zum Thema Christenverfolgung die Sorge um das Schicksal verfolgter Christen heraus, die getragen sein soll vom Wunsch nach friedlichem Zusammenleben der Religionen: „Verfolgten Christen ist nirgendwo geholfen, wenn die Klage über Christenverfolgung zu neuen Feindbildern führt.“

{weiterlesen}
 

Verschiedenheit hat Zukunft!

(c) Afonso Lima

Fremdheitserfahrungen und die Bereicherung durch ganz unterschiedliche kulturelle und religiöse Wurzeln stehen im Zentrum des Brasilientages der bayerischen Landeskirche am 24. März in Ingolstadt. Neben Vorträgen und Arbeitsgruppen steht auch ein Capoeira-Workshop auf dem Programm. Bei dem Brasilientag wird auch der brasilianische Pfarrer Jandir Sossmeier als neuer Mitarbeiter von Mission EineWelt begrüßt.

{weiterlesen}
 

"Lebenswirklichkeit junger Menschen großem Wandel unterworfen"

DenekeStoll150

Mit einer engagierten Ansprache hat Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll die 9. Tagung der Landessynode in Augsburg eröffnet. Dabei nahm Deneke-Stoll das Schwerpunktthema „Jugend und Bildung“ in den Blick, ein wichtiges Thema fokussiert auf die Lebenswirklichkeit junger Menschen, die „einem großen Wandel unterworfen“ sei – und den Ausschuss für Bildung, Erziehung und Jugend hoffentlich zu frischen Impulsen für die Weiterarbeit in Kirche und Gesellschaft anrege, so die Synodalpräsidentin .

{weiterlesen}
 
 

Landessynode beschließt Pfarrdienstrechtsneuordnung

Blick in den Kirchenraum St. Anna in Augsburg (Foto: Evangelisch-Lutherisches Dekanat Augsburg / Klaus Lipa)

Mit großer Mehrheit und acht Gegenstimmen hat die Landessynode das Pfarrerdienstrechtsneuordnungsgesetz beschlossen. Es beinhaltet die bayerischen Ausführungsbestimmungen zum Pfarrerdienstgesetz der EKD und weitere Änderungsgesetze zu Vorbereitungsdienstgesetz, Pfarrbesoldungsgesetz und Dekanatsbezirksordnung. Kontrovers diskutiert wurde die Regelung in dem Gesetz, mit der es künftig Pfarrern und Pfarrerinnen, die in einer Eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, möglich sein soll, gemeinsam in einer Pfarrdienstwohnung zu leben.

{weiterlesen}
 

Nürnberg will Kirchentag 2023 austragen

(c) iStockPhoto / Kohlerphoto

Nürnberg könnte im Jahr 2023 Austragungsort des evangelischen Kirchentags sein. Bei ihrer Frühjahrstagung in Augsburg hat die bayerische Landessynode am Donnerstag einstimmig den Plänen zugestimmt, die Großveranstaltung nach Nürnberg zu holen. Bereits im kommenden Haushalt solle eine Million Euro für die Vorbereitungen bereitstehen, forderte der Finanzausschuss.

{weiterlesen}
 

"Kandidieren Sie für den Kirchenvorstand!"

(c) www.bayern-evangelisch.de

Die Vorbereitungen für die Kirchenvorstandswahlen am 21. Oktober 2012 laufen auf Hochtouren. Oberkirchenrat Michael Martin informierte die Synodalen über die Kirchenvorstandswahlen und stellte den Synodalen Materialien, Werbeclips sowie die offizielle Wahlseite vor.

{weiterlesen}
 

"Kirche steht auf Bildung!"

(c) iStockPhoto / Jens Carsten Rosemann

„Leider hungern viele nicht nach Bildung, sondern nach BILD.“ - "Humboldt würde auch kein G8 wollen." - "Lasst die Schüler doch gemeinsam acht Jahre lernen!": Ungewöhnliche Wege beschritt die Evangelische Landessynode bei ihrem Schwerpunktthema „Bildung“ am Dienstag Vormittag. Neben Kurzvorträgen über Bildungskonzeptionen, einem Interview und Diskussion mit Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle, moderiert von Oberkirchenrat Detlev Bierbaum (Foto v.l.n.r.) sowie persönlichen Erfahrungen von Synodalen, kamen via Twitter Synodale, Jugendliche und interessierte Christen im Netz ganz unmittelbar zu Wort. Zwei Stunden lang zwitscherten Kommentare, Anfragen und Gedanken über die Twitterwall in der St. Annakirche.

{weiterlesen}
 

Fürbitte für verfolgte Christen

(c) poep / Johannes Minkus

Der Sonntag Reminiszere, der in diesem Jahr auf den 4. März gefallen ist, ist in der Evangelischen Kirche in Deutschland der Erinnerung verfolgten Christinnen und Christen gewidmet. Deutschlandweit haben sich am 4. März entsprechend Kirchengemeinden solidarisch mit ihren verfolgten Glaubensgeschwistern in aller Welt gezeigt und für die Menschen gebetet. Von den bedrängten Christinnen und Christen im Nordirak berichtet ELKB-Pressesprecher Johannes Minkus in einem Video. 

{weiterlesen}
 

Video: Landesbischof Bedford-Strohm besucht Kirchen-WG in Poing

(c) poep / Johannes Minkus

17 Jugendliche sind in Poing bei München in eine "Kirchen-WG" gezogen, um miteinander den Alltag zu gestalten und Glauben zu leben. Die jungen WG-Bewohner haben unserem Landesbischof eine Einladung per facebook geschickt, und das ließ Bedford-Strohm sich nicht zweimal sagen: Unlängst hat der Landesbischof die Jugendlichen überraschend zum Frühstück besucht! ELKB-Sprecher Johannes Minkus hat die Eindrücke von Bedford-Strohm in einem Video festgehalten.

{weiterlesen}
 

Video: Eindrücke aus Mecklenburg-Vorpommern

(c) poep / Johannes Minkus

Das Treffen der Vertreter und Vertreterinnen der bayerischen und mecklenburgischen Kirche hat die Bayern unter Leitung von Landesbischof Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Deneke-Stoll eindrucksvolle Momente aus dem tief verschneiten Land, dem altehrwürdigen Dom von Güstrow, der siebtgrößten Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, mitbringen lassen. ELKB-Sprecher Johannes Minkus hat ihre Impressionen in einem Video festgehalten.

{weiterlesen}
 
 

Verbraucher sollen wieder bei Schlecker kaufen

(c) Lü

Ein Besuch von drei Betriebsrätinnen der Firmenkette Schlecker hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll,  und weiteren Landessynodalen die bedrückende Situation der Schlecker-Mitarbeiterinnen deutlich vor Augen geführt. Landesbischof und Synodalpräsidentin appellierten an Unternehmen und Verbraucher, die unverschuldet in Not geratenen Frauen, die in diesen Tagen ihre Arbeitsplätze verlieren, durch konkrete Maßnahmen zu unterstützen.

{weiterlesen}
 

Jugendarbeit: nicht wegzudenken aus Kirche und Gesellschaft

(c) www.bayern-evangelisch.de

Im Zentrum der Aufmerksamkeit stand am Dienstag Nachmittag natürlich auch der „Jugendarbeitsbericht 2012“. Erstellt wurde der Bericht von einer Redaktionsgruppe, bestehend aus Mitarbeitern des Amtes für Jugendarbeit, Hauptberuflichen aus der Dekanatsjugendarbeit und der Verbandsjugend, sowie ergänzt durch eine Stellungnahme der Landesjugendkammer. Oberkirchenrat Michael Martin (Foto) moderierte die Berichtseinführung vor den Synodalen und bekräftigte den Wert evangelischer Jugendarbeit vor dem Hintergrund der Bildungsreform und demografischer Entwicklungen.

{weiterlesen}
 

Neuregelung zum Pfarrdienstrecht

(c) www.bayern-evangelisch.de

Eine umstrittene Gesetzesvorlage, die der Synode zur Entscheidung vorliegt, ist die Neureglung des Pfarrdienstrechts. In diesem Rahmen wird unter anderem geregelt, unter welchen Voraussetzungen gleichgeschlechtliche Pfarrerinnen und Pfarrer in Lebenspartnerschaften zusammen im Pfarrhaus leben dürfen. bayern-evangelisch.de hat zwei Synodale, Petra Strohbach und Martin Pflaumer, gebeten zu erklären, warum sie die Neuregelung befürworten oder ablehnen.

{weiterlesen}
 

"Bildungspolitik als Sozialpolitik verstehen"

(c) Poep / Landeskirchenamt / Katharina Wörn

Mit großer Dankbarkeit blickte Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in seinem zweiten Bericht vor der Landessynode auf seine ersten Monate im Bischofsamt zurück. „Topthema“ der vergangenen Monate sei das Verhältnis von Kirche und Politik gewesen, berichtete Bedford-Strohm und warb für Sympathie für den Beruf des Politikers. Auch zum Schwerpunktthema der Synode, der „Bildung “, und zur Änderung  der Kirchenverfassung nahm der Landesbischof in seinem Bericht Stellung, der mit lang anhaltendem Applaus aufgenommen wurde.

{weiterlesen}
 

Eine Wohngemeinschaft im Kirchenschiff - Frühjahrssynode eröffnet

(c) Minkus

Ein Fernseher auf der Kanzel und ein Sofa in der Kirche? Ein ungewohnter Anblick bot sich den 108 Synodalen in der Augsburger Heilig-Kreuz-Kirche beim Eröffnungsgottesdienst der Frühjahrssynode, die im Zeichen der Bildung steht. Welche Spiritualität brauchen Jugendliche, und wie kann die Bayerische Landeskirche dem gerecht werden? Darum soll es unter anderem in den kommenden vier Tagen gehen. Erstmals können sich am Dienstag interessierte Internet-Nutzer via Twitter direkt in die Diskussion mit einbringen.

{weiterlesen}
 

Regionalbischof Grabow: "Das evangelische Schwaben trauert um Papst Shenouda III"

(c) Poep / Landeskirchenamt München

In einem Kondolenzschreiben hat Regionalbischof Michael Grabow dem Beauftragten der Koptischen Kirche für Deutschland, Bischof Anba Damian, seine tiefe Trauer und sein Mitgefühl anlässlich des Todes Seiner Heiligkeit, Papst Shenouda III, das Oberhaupt der Koptisch-Orthodoxen Kirche, ausgedrückt: „Mit tiefem Schmerz habe ich erfahren, dass Seine Heiligkeit, Papst Shenouda, gestern morgen seiner langen Krankheit erlegen ist. Das hat mich sehr traurig gemacht, und mit mir trauern auch Augsburg und das evangelische Schwaben um ihn.“

{weiterlesen}
 
 

Über 2.000 Pflegekräfte protestieren gegen die Pflegebedingungen

© Diakonisches Werk Bayern 2012, Wolfgang Bernert

Personalmangel, zu wenig Nachwuchs und geringe Bezahlung sind nur einige der Missstände, die Bayerns Pflegekräfte beklagen. 'Die Pflegenden haben viel Geduld mit den Menschen, die sie betreuen, aber ihre Geduld mit den Entscheidungsträgern in der Politik ist zu Ende', betonte der Präsident der Bayerischen Diakonie, Michael Bammessel, bei einer Podiumsdiskussion in Nürnberg. Um ihrem Unmut über die Pflegebedingungen  Ausdruck zu verleihen, gingen am Montag über 2.000 Pflegekräfte in Nürnberg auf die Straße.

{weiterlesen}
 

Diakonie Bayern sammelt für arbeitslose Menschen

(c) iStockPhoto / Baris Onal

„Neuer Mut für neue Arbeit“: unter diesem Titel steht die Frühjahrssammlung der Diakonie Bayern. Vom 19. bis 25. März 2012 konzentriert sie ihren Einsatz auf die Beschaffung von Spenden für Menschen, die von Arbeitslosigkeit, Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen sind. Helfen Sie der Diakonie!

{weiterlesen}
 

125 Jahre Unterstützung für Christen in der Diaspora

rose2_MLB

Sie helfen bei der Renovierung von Kirchengebäuden, in Russland unterstützen sie die theologische Ausbildung und in Sibiu-Hermannstadt (Rumänien) fördern sie die Arbeit im Hospiz - seit 125 Jahren setzt sich die Mitgliedsvereine des Martin-Luther-Bunds weltweit für Christen in der Diaspora ein. Die Existenz von Christen in der Minderheit sei zu allen Zeiten mühsam und bedürfe der Unterstützung, betonte der Präsident des Martin-Luther-Bunds, Regensburgs Regionalbischof Hans-Martin Weiss bei seiner Jubiläumspredigt in der Hamburger Kirche St. Petri.

{weiterlesen}
 

"Die Zeit der Verantwortungslosigkeit ist vorbei"

nitsche150(2)

Ein genaues Hinsehen hat Nürnbergs Regionalbischof, Stefan Ark Nitsche, in seiner Festrede zur Eröffnung der 'Woche der Brüderlichkeit' gefordert. Wie zerstörerisch sich mangelndes Hinschauen auswirken könne, hätten die Deutschen schmerzlich bei der Mordserie der 'Zwickauer Zelle' erfahren. Dass sich viele Kirchen ausdrücklich zu ihren jüdischen Wurzeln bekennen würden, nannte Nitsche ein 'Hoffnungszeichen'.

{weiterlesen}
 

"Mit der Energiewende wirklich ernst machen"

Grabow

Ein Jahr nach Fukushima wird am 11. März bundesweit mit Kundgebungen und Mahnwachen an die Reaktorkatastrophe erinnert und zum Atomausstieg aufgerufen. Auch in Bayern finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Auch der Regionalbischof des Kirchenkreises Augsburg und Schwaben, Michael Grabow, rief anlässlich des Jahrestages zu einem Umdenken auf: Es bedürfe einer "Energiewende in den Köpfen". Ein Umschwung könne nur dann funktionieren, wenn jeder und jede einzelne sich daran beteilige.

{weiterlesen}
 

60 Jahre "Woche der Brüderlichkeit"

woche-der-bruederlichkeit

Wenn am Sonntag, 11. März, der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, vom Deutschen Koordinierungsrat mit der Buber-Rosenzweig-Medaille für seine Verdienste um den christlich-jüdischen Dialog geehrt wird, dann bildet dies den Auftakt für zahlreiche Veranstaltungen in ganz Deutschland im Rahmen der 'Woche der Brüderlichkeit'. Zum 60. Mal jährt sich diese Woche, die das Verhältnis von Christen und Juden in Deutschland auf vielfältige Weise thematisiert. In diesem Jahr steht sie unter dem Motto 'in Verantwortung für den Anderen'. Auch in Bayern finden in vielen Städten Führungen, Vorträge, Konzerte und Lesungen statt.

{weiterlesen}
 

Stärkung für den gemeinsamen Weg

(c) Aneta Blaszczyk

Die eigene Beziehung als Geschenk feiern und Gottes Segen für die Ehe erbitten - das können junge und ältere Paare am Freitag, 9. März in der Münchner St. Bonifazkirche. Zum zweiten Mal laden Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und der Abt von St. Bonifaz, Johannes Eckert, zu einem ökumenischen Segnungsgottesdienst für Ehepaare ein.

{weiterlesen}
 

Evangelische Jugend läuft für Gerechtigkeit

(c) ejb

Lust am Laufen? Sportbegeisterte aus Evangelischen Verbänden, Dekanaten und Gemeinden lädt die Evangelische Jugend Bayern wieder dazu ein, beim Metropolmarathon vom 22. bis 24. Juni in Fürth ein gemeinsames Team 'Laufen für die Gerechtigkeit' zu bilden. Unterstützt werden mit dem Lauf Projekte des Landesjugendkonvents in Brasilien, Tansania und Bosnien-Herzegowina. Den Auftakt bildet ein Laufimpulstag am 17. März mit praktischen Tipps von Marathonläufer und Schirmherr Robert Wimmer.

{weiterlesen}
 

"Ein Schritt zu neuem, erfüllten Leben"

(c) Hießleitner

"Dienstgemeinschaft in der Nachfolge Jesu" war Thema der Fastenpredigt, die Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am vergangenen Sonntag, 4. März, in Neuendettelsau hielt. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Laurentiuskirche rief er die Gottesdienstbesucher dazu auf, "Botschafter der Versöhnung“ zu sein. Dienen lernen, so der Landesbischof, könne "ein Schritt zu neuem, erfüllten Leben sein". Die Diakonie Neuendettelsau hatte in diesem Gottesdienst einen weiteren Grund zu feiern: Erstmals wurde mit Lucian Bolos ein rumänisch-orthodoxer Priester für den Dienst in der Diakonie eingeführt.

{weiterlesen}
 

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt fordert Unterstützung für Schlecker-Mitarbeitende

(c) Kurt Schmidt

Für den Erhalt der Arbeitsplätze in den von Schließung bedrohten 2400 Schlecker-Filialen setzen sich derzeit der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda) und die katholische Betriebsseelsorge (bss) in Mittelfranken mit einer Flugblattaktion ein. Unternehmen, Politiker, Verbraucherinnen und Verbraucher fordern sie dazu auf, die Angst der Beschäftigten ernst zu nehmen und sich aktiv gegen eine Schließung der Filialen stark zu machen.

{weiterlesen}
 

Freiheit für Yucef Nadarchani!

(c) IGFM

Ihr Unverständnis über die angekündigte Hinrichtung des iranischen Pfarrers Yucef Nadarchani haben Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Synodalpräsidentin Dorothea Deneke-Stoll in einem Brief an den geistlichen Führer Irans ausgedrückt. Das Todesurteil gegen Nadarchani, der seit Oktober 2009 in Haft sitzt, wurde vergangenen Juni erneut bestätigt. "Wenn Muslime in Deutschland zu Recht erwarten, dass sie ihre Religion ausüben dürfen, dann darf es nicht sein, dass im Iran einem konvertierten Christ der Tod droht", betonten Landesbischof und Synodalpräsidentin.

{weiterlesen}
 

Eigenständigkeit für Frauen in jeder Beziehung

(c) Brumberg

Die Abschaffung des Ehegattensplittings hat Bundesfamilienministerin a.D. Renate Schmidt bei einem Podium der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zum "Internationalen Frauentag" am 8. März gefordert. Dies bedeute nicht die Abschaffung der Ehe. Schmidt betonte vielmehr die Widersprüchlichkeit einer Politik, die zwar Ganztagsbetreuung und die Berufstätigkeit der Frau fördere, aber gleichzeitig mit dem Betreuungsgeld und dem Ehegattensplitting Fehlanreize gebe. Politik solle bei Ehe und Partnerschaft mehr auf Eigenverantwortung und Eigenständigkeit setzen.

{weiterlesen}
 

Bedford-Strohm: Langjährige Flüchtlinge sollen hierbleiben können

(c) Bayerische Staatskanzlei

Flüchtlinge, die in Deutschland gut integriert sind, sollen laut Ansicht von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm in Deutschland bleiben dürfen. In einem Gespräch zwischen Landeskirche und Staatsregierung forderte er ein Bleiberecht und unbürokratische Regelungen für Menschen, die durch sogenannte Kettenduldungen seit Jahren in Deutschland leben. Gleichzeitig bedankte sich der Landesbischof für die stärkere staatliche Förderung der Asylsozialarbeit.

{weiterlesen}
 
 

"Steht auf für Gerechtigkeit"

'Informiert Beten – betend Handeln' unter diesem Motto laden Jahr für Jahr Frauen in über 170 Ländern zum Weltgebetstag ein. Am Freitag, 2. März, haben Kirchengemeinden in ganz Bayern wieder diesen besonderen ökumenischen Gottesdienst gefeiert. In diesem Jahr wurde er von Frauen aus dem südostasiatischen Land Malaysia entworfen und stand unter dem Thema 'Steht auf für Gerechtigkeit'.

{weiterlesen}
 

Gemeinsam eintreten für ein "Europa mit menschlichem Antlitz"

(c) Helmar Schlegel

Mit einem Festgottesdienst ist die Aktion 'Fastenopfer 2012 - Hoffnung für Osteuropa' der bayerischen Landeskirche am Sonntag, 26. Februar, in Fürstenfeldbruck eröffnet worden. Oberkirchenrat Michael Martin hob dabei die besondere Bedeutung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit für ganz Europa hervor: 'Europa gewinnt, wenn die Kirchen gemeinsam eintreten für ein Europa mit einem menschlichen Antlitz.'

{weiterlesen}
 

Biathlon-WM: Breit-Keßler warnt vor Schattenseiten des Profi-Sports

(c) http://www.ruhpolding2012.com/

Die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hat vor den Schattenseiten des Profi-Sports gewarnt. "Die kurzen Glücksmomente sind für Athleten oft teuer erkauft. Jahrelange Mühe und Entsagung gehen den Wettkämpfen voraus, denn es muss alles stimmen, Konzentration und Ausdauer", sagte Breit-Keßler beim ökumenischen Eröffnungsgottesdienst im Vorfeld zur Biathlon-WM, die noch bis Sonntag, 11. März, im oberbayerischen Ruhpolding stattfindet.

{weiterlesen}
 

Weg von Allmachtsbestrebungen!

(c) Lanz

Immer die Beste zu sein, immer gut drauf zu sein, immer vom Feinsten und immer die besten Erfolge um jeden Preis - das sind Versuchungen, die uns Menschen letztlich kaputt machen. Deutliche Worte fand die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler am vergangenen Sonntag beim Eröffnungsgottesdienst der Aktion '7 Wochen ohne' in Frankfurt-Sachsenhausen: 'Luther sagt: 'Wir sollen Menschen sein und nicht Gott – das ist die Summe.' Mensch sein und nicht Gott. Eine richtig gute Idee.'

{weiterlesen}
 

Solidarität mit Christen im Nordirak

(c) Minkus Den meisten Mitteleuropäern ist ihre Existenz erst durch den Terror nach dem Irakkrieg bewusst geworden. Dabei geht die Tradition der Christen im Irak zurück bis in das zweite Jahrhundert. Heute sind die 'assyrischen Christen', wie sie sich oft bezeichnen, eine ganz eigene  Konfessionsfamilie, deren Anzahl sich in den letzten Jahren durch Abwanderung fast halbiert hat. Bereits seit zwei Jahrzehnten setzt sich die Solidaritätsgruppe Turabdin und Nordirak für diese Gruppe bedrohter Christen ein. An diesem Wochenende feiert sie ihr zwanzigjähriges Jubiläum auf ihrer Jahrestagung in Tutzing. {weiterlesen}

 

Gerichtsverhandlungen und "kleine Wunder" - 20 Jahre ökumenische Hilfe im Nordirak

(c) Minkus

Das Kloster Mor Gabriel ist eines der ältesten christlichen Klöster der Welt. Es liegt im Turabdin in der Türkei und bildet das geistliche Zentrum der syrisch-orthodoxen Kirche von Antiochien. Bis in die Gegenwart wird die christliche Minderheit verfolgt und diskriminiert. Beim 20. Jahrestreffen der 'Solidaritätsgruppe Christen in Turabdin und Nordirak' in der Evangelischen Akademie Tutzing berichtete Erzbischof Timotheos Samuel Aktas über die  Lebensbedingungen der Christen in dieser Region.

{weiterlesen}
 

"Freiheit. Ein Plädoyer" erstmals in Tutzing gehört

(c) EAT-Archiv

Das viel diskutierte Freiheitsbuch des nominierten Präsidentschaftskandidaten Joachim Gauck wurde erstmals auf dem Boden der Evangelischen Kirche in Bayern gehalten: Vor gut dreizehn Monaten war Gauck auf dem Jahresempfang der Evangelischen Akademie Tutzing zu Gast und sprach offen über seine Liebe zur Freiheit.

{weiterlesen}
 

Aktion Fastenopfer 2012 - "Gemeinsam gewinnt!"

(c) Aktion Fastenopfer

Von Freitag, 24. Februar, bis einschließlich Sonntag, 26. Februar 2012, steigt in Fürstenfeldbruck das von der Evangelisch-Lutherischen Kirche initiierte Eröffnungswochenende für die bayernweite "Aktion Fastenopfer 2012". Das Aktionsthema lautet heuer „Gemeinsam gewinnt!" und lehnt sich an die diesjährige, in Polen und der Ukraine stattfindende Fußball-EM an, deren Minderheitskirchen in Zentral- und Ost-Europa die Landeskirche künftig noch verstärkter unter die Arme greifen will.

{weiterlesen}
 

Videowettbewerb "Herzenssache": Konfis aus Coburg gewinnen 2500 Euro!

(c) www.konfiweb.de

Die „Herzensache“, der große Videowettbewerb der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB) und der Bruderhilfe Pax Familienfürsorge, dem Versicherer im Raum der Kirchen, ist entschieden: Die Konfirmanden der Kirchengemeinde Scheuerfeld-Weidach sind stolzer Träger des Jury-Preises in Höhe von 2500 Euro! Wir stellen Ihnen die Hauptgewinner sowie alle anderen Sieger auf bayern-evangelisch.de vor!

{weiterlesen}
 

Abstimmung über den WebFish 2012

(c) ekd

Die diesjährige Verleihung des evangelischen Web-Awards „WebFish 2012“ rückt näher. Die mit Medien-Experten aus Kirche und Gesellschaft besetzte Jury hat aus rund 100 eingereichten Angeboten eine Vorauswahl getroffen und die zehn besten christlichen Internet-Projekte nominiert. Unter Vorsitz des Mitglieds des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof a. D. Dr. Johannes Friedrich, haben die Expertinnen und Experten aus den Bereichen Kirche, Medien und Design Gestaltung, Informationsgehalt und technische Realisierung der Webangebote geprüft. Die offizielle Online-Abstimmung für alle User läuft noch bis einschließlich Mittwoch, 14. März.

{weiterlesen}
 

TV-Tipp: Eröffnungsgottesdienst "7 Wochen ohne" in Frankfurt

(c) 7 Wochen ohne

"Gut genug! 7 Wochen ohne falschen Ehrgeiz", so lautet das Motto der diesjährigen EKD-Fastenaktion. Schon seit 1983 ruft die EKD zum Verzichtmarathon "7 Wochen ohne" auf. Die aktuelle bundesweite Fastenaktion wird am Sonntag, 26. Februar 2012, mit einem Gottesdienst in der Dreikönigskirche in Frankfurt-Sachsenhausen eröffnet. Wer nicht direkt vor Ort sein kann, muss nicht traurig sein: Der Gottesdienst am ersten Sonntag in der Passionszeit wird ab 9.30 Uhr live vom ZDF übertragen!

{weiterlesen}
 

Nicht zum Lachen in den Keller gehen!

(c) privat

'Wo der Glaube ist, da ist auch das Lachen', wusste schon Martin Luther, der ja bekanntlich kein Kind von Traurigkeit war. Gegen das in manchen Kreisen noch verbreitete Bild der christlichen Spaßbremsen besteigen immer mehr Pfarrer am Faschingssonntag kostümiert die Kanzel und feiern Kirchengemeinden ausgelassene Faschingsbälle. Andere gehen gar bei den Narren in die Lehre: ein Gespräch mit Dr. Stefan Koch, Planungsreferent der Landeskirche, der kürzlich eine Clownsausbildung abgeschlossen hat.

{weiterlesen}
 

Zu Fasching Verse aus Franken - die Predigt zum Nachlesen

schmidt

Am Faschingssonntag haben Ansbacher Christen Regionalbischof Christian Schmidt wieder in Hochform erlebt: Von der Kanzel der St.-Gumbertus-Kirche predigte der Regionalbischof wieder in heiteren und doch tiefsinnigen fränkischen Reimen. Sie möchten die Predigt noch einmal nachlesen? Das Büro des Regionalbischofs sendet Ihnen gerne ein Exemplar zu.

{weiterlesen}
 

"Ich freue mich auf spannende Wettkämpfe"

Biathlonklein150

Vom 29. Februar bis 11. März 2012 findet im bayerischen Ruhpolding die „Biathlon WM 2012“ statt. Als Biathlon bezeichnet man die vornehmlich im Winter ausgetragene Sportart, die sich aus der Kombination von Skilanglauf und Schießen zusammensetzt - eine spannende Sache. bayern-evangelisch.de hat die Sportpfarrer Julia Arnold und Thomas Schmeckenbecher vorab zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

Liebe braucht viel Pflege

(c) Dorota Kaszczyszyn

'Na klar gibt es die große Liebe' - Jürgen Müller-Hohagen, Paartherapeut in München, ist überzeugt, dass es die große Liebe gibt - mit oder ohne Valentinstag. Aber nur, wenn man Mut zum Streiten hat, die Erwartungen nach unten schraubt und Beziehungen pflegt. Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm ist sicher: Das ganze Jahr ist Valentinstag.

{weiterlesen}
 

Gottesdienste und Veranstaltungen zum Valentinstag

(c) Petek ARICI

Am  Dienstag, 14. Februar 2012, ist Valentinstag. Der Tag der Liebenden, der auf die christlichen Märtyrer Valentin von Terni und Valentin von Viterbo zurückgehen soll, beschert wieder viele schöne Gottesdienste und Veranstaltungen rund um den Tag für verliebte Herzen – natürlich auch in Bayern! Entdecken Sie hier unsere Auswahl auf bayern-evangelisch.de!

{weiterlesen}
 

"Es gelten nur noch die Gesetze der Gruppe"

c) www.redhandday.org

Am Montag war wieder „Red Hand Day“: Der „Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten“ basiert auf einem UN-Vertrag gegen die „Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten“, der am 12. Februar 2002 in Kraft getreten ist und bis heute von über 140 Staaten ratifiziert wurde. Am „Red Hand Day“ finden weltweit Aktionen statt, mit denen das Bewusstsein für diese Problematik geschärft werden soll. bayern-evangelisch.de hat Ralf Willinger, Experte für Kindersoldaten der Kinderrechtsorganisation „terre des hommes Deutschland e.V.“, einer der betreuenden Organisationen des „Red Hand Days“, zum Interview gebeten.

{weiterlesen}
 

"In uns allen ist... Tatendrang"

(c) iStockPhoto

Ehrenamtliche brauchen mehr Anerkennung: Unter diesem Leitgedanken startet die Diakonie ihren neuen "Wettbewerb zur Förderung des Freiwilligen-Engagements". „Ehrenamtliche leisten viel Arbeit im Hintergrund. Sie haben es wirklich verdient, auch einmal in den Vordergrund zu rücken und öffentliche Aufmerksamkeit und Wertschätzung zu erhalten“, so Diakoniepräsident Michael Bammessel zur Zielsetzung des Wettbewerbs. Über 1300 Mitglieder des Diakonischen Werks Bayern sind aufgerufen, sich um einen der drei Preise im Gesamtwert von 4500 Euro zu bewerben.

{weiterlesen}
 

Freude weitergeben - Konfispende 2012

konfidank2012

Erstmals werben Landesbischof und Diakoniepräsident gemeinsam bei den Bayerischen Konfirmanden um Spenden: Mit einem bunten Flyer machen sie auf Projekte aufmerksam, die Jugendliche in aller Welt unterstützen. Denn, so Heinrich Bedford-Strohm und Michael Bammessel, zum Christsein gehöre es, mit anderen zu teilen. Mit dem "KonfiDank" zeigten die Jugendlichen: "Wenn es mir an diesem Tag so gut geht, will ich auch an andere Menschen denken, denen es nicht so gut geht."

{weiterlesen}
 

Evangelischer Presseverband schreibt Martin-Lagois-Fotopreis aus

(c) www.martin-lagois.de

Martin Lagois (1912-1997) war langjähriger Leiter der Redaktion Franken beim Evangelischen Presseverband für Bayern und jahrzehntelang als Fotograf tätig. In Gedenken an den Journalisten und Gestalter detailfeiner Bilder schreibt der Evangelische Presseverband den Martin-Lagois-Preis für Fotografie 2012 aus. Der Lagois-Fotopreis ist mit 3000 Euro dotiert und richtet sich an Fotografen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland. Eingereicht werden können Reportagen oder Serien mit maximal zehn Fotos. Einsendeschluss: 31. August 2012.

{weiterlesen}
 

"Ein großes Geschenk" - Landesbischof Bedford-Strohm seit hundert Tagen im Amt

LB_presse

Am 8. Februar ist der Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm genau 100 Tage im Amt. Grund genug für bayern-evangelisch.de, die website des Landesbischofs neu zu gestalten. Ab heute finden Sie unter www.bayern-evangelisch.de/landesbischof Termine, Predigten und Wissenswertes über Heinrich Bedford-Strohm in ganz neuem Format. Wie hat der Landesbischof den ersten Abschnitt seiner Bischofszeit erlebt? Ein epd-Interview über Gottesdienste und Facebook, Kirchenmitgliedschaft und die Begeisterung vom christlichen Glauben.

{weiterlesen}
 

Die Partnerschaft vertiefen

(c) Meyer

Auch wenn die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs an Pfingsten mit der nordelbischen und der pommerschen Landeskirche zur 'Nordkirche' fusionieren wird - die Partnerschaft zu den Lutheranern in Bayern soll bestehen bleiben. Das versicherten die Kirchenleitungen der mecklenburgischen und der bayerischen Landeskirche bei ihrem diesjährigen Treffen im mecklenburgischen Güstrow.

{weiterlesen}
 

Evangelische Jugend entwirft Checkliste für den sicheren Umgang mit dem web 2.0

(c) Svilen Milev

Privatsphäre, Datendschungel, Urheberrecht, Datenschutz - es ist nicht immer einfach, sich im Web 2.0 zurechtzufinden. Deshalb hat die Evangelische Jugend in Bayern eine Checkliste zum sicheren Umgang mit den Social Media zusammengestellt, die jetzt im Internet abgerufen werden kann.

{weiterlesen}
 

Fotoreise zu den Religionen der Welt

(c) Wolfgang Noack

Eine "Reise zu den Religionen der Welt" ist der Titel einer Fotoausstellung in der evangelischen Christuskirche in Landshut. Der Nürnberger Fotograf Wolfgang Noack hat Momente aus dem Alltag von gläubigen Menschen festgehalten, die zu Jesus oder Allah beten, der Thora folgen, in buddhistischen Klöstern oder am Ufer des Ganges in ihrer Religion versunken sind, wie das Evangelische Bildungswerk Landshut am Donnerstag mitteilte. Die Aufnahmen entstanden in Europa, Indien, Tibet, Marokko, Bolivien, Japan und verschiedenen Ländern Südostasiens. Sie sind bis einschließlich Sontag, 5. Februar, zu sehen.

{weiterlesen}
 

Respekt und Ehrfurcht vor der Aufgabe

(c) Mila Pavan

Generationenwechsel im Windsbacher Knabenchor: Am 1. Februar tritt Martin Lehmann die Nachfolge von Karl-Friedrich Beringer als neuer Leiter des weit über die Grenzen Deutschlands bekannten Knabenchores an. Ein Gespräch mit dem ehemaligen Kruzianer, der sich eine Zusammenarbeit mit anderen deutschen Knabenchören gut vorstellen kann.

{weiterlesen}
 

Baden für die Bildungsgerechtigkeit

(c) EJ Oberfranken

Bei Schneetreiben ein Bad im winterlichen Swimmingpool? In Bayreuth haben das rund 40 Jugendvertreter, Pfarrer und Diakone gewagt. Im Rahmen der landesweiten Kampagne der Evangelischen Jugend 'gerecht - Aufbruch für Gerechtigkeit'  sind sie für die Bildungsgerechtigkeit ins Wasser gestiegen.

{weiterlesen}
 

"Die wichtigste Grundlage für unseren Glauben"

Friedrich(1)

'Gotteslob' - unter diesem Motto steht der diesjährige ökumenische Bibelsonntag, zu dem die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK), die Deutsche Bibelgesellschaft und das Katholische Bibelwerk immer am letzten Sonntag im Januar gemeinsam einladen. Anlass genug für bayern-evangelisch.de, den Vorsitzenden der Deutschen Bibelgesellschaft, Altlandesbischof Dr. Johannes Friedrich, über die Bedeutung der Bibel im Allgemeinen und in der Ökumene sowie zu seinem Neustart als Pfarrer im fränkischen Bertholdsdorf zu befragen.

{weiterlesen}
 

Lerne aus den Jahren der Geschichte!

(c) Bekah Richards

Der Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus steht in diesem Jahr ganz unter dem Eindruck der Mordserie von Neonazis in Deutschland, schreibt der neue Beauftragte für Gedenkstättenarbeit in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Dr. Björn Mensing, in seinem Impuls zum 27. Januar. Die Verbrechen der Vergangenheit dürfen nicht verharmlost oder relativiert werden, so Mensing.

{weiterlesen}
 

"Zivilgesellschaft braucht die Kirchen"

(c) Jaksch

Erstmals hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm am vergangenen Mittwoch den Hauptvortrag beim Jahresempfang der Evangelischen Akademie Tutzing gehalten. Dabei stand das Verhältnis von Kirche, Staat und Gesellschaft im Mittelpunkt. Kirchen sorgten in der öffentlichen Debatte für eine ethische Grundorientierung, so der Landesbischof. Das habe man beispielsweise bei der Diskussion um das Verhalten des Bundespräsidenten Christian Wulff gesehen.

{weiterlesen}
 

Wo Kinder gemeinsam trauern können - zehn Jahre Lacrima

Lacrima

'Lacrima', Träne, - seit zehn Jahren steht dieser Name in München für Schutzräume, in denen Kinder ungestört trauern dürfen. Seit 2002 gibt es das Zentrum für trauernde Kinder in München. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der von den Johannitern getragenen Organisation sprach www.bayern-evangelisch.de mit dem Gründer und Leiter des Zentrums, Tobias Rilling.

{weiterlesen}
 

"Ein verrücktes Frauenzimmer"

Bruckner

Sie war bescheiden im Auftreten, aber beharrlich in der Sache. Sich selbst bezeichnete sie als 'verrücktes Frauenzimmer'. Am vergangenen Sonntag wäre Liesel Bruckner, eine der ersten Pfarrerinnen Bayerns und Vorkämpferin der Frauenordination, 100 Jahre alt geworden. In einem Gottesdienst in Amberg würdigte Regionalbischöfin Elisabeth Hann von Weyhern die streitbare Theologin.

{weiterlesen}
 

Gegen das Vergessen: Veranstaltungen zum "Holocaustgedenktag"

(c) iStockPhoto / GYI NSEA

Am Freitag, 27. Januar, jährt sich der „Holocaustgedenktag“: Der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 1. November 2005 offiziell ins Leben gerufene Gedenktag soll an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, zum Beispiel im Rahmen besonderer Gottesdienste und spezieller Veranstaltungen – natürlich auch in Bayern!

{weiterlesen}
 

"Nicht immer den Starken mimen müssen"

(c) McKee

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm hat auf die Sorgen und Nöte von Polizeibeamten aufmerksam gemacht. 'Viele Polizisten und Polizistinnen kommen nicht mehr mit ihrem Leben zurecht, sie können dem Druck, der auf ihnen lastet, nicht mehr standhalten', sagte Bedford-Strohm beim Jahresgottesdienst für die Bayerische Polizei in München.

{weiterlesen}
 

"Für eine friedvolle und lebenswerte Welt"

(c) iStockPhoto / travellinglight

Die diesjährige 35. Lateinamerikawoche in Nürnberg wurde am Samstagabend, 21. Januar, mit dem Theaterstück "Malinche - Ein Herrenabend" der Gruppe Fake[to]Pretend eröffnet. Bis einschließlich Sonntag, 29. Januar, lockt wieder ein bunter Reigen aus kulturellen, politischen, sozialen und musikalischen Veranstaltungen ins Bürgerzentrum „Villa Leon“.

{weiterlesen}
 

"Sein Tod schreit zum Himmel" - Trauer um ermordeten Staatsanwalt

Kerzen(1)

Ihr Mitgefühl und Entsetzen haben Kirchenvertreter bei den Trauerfeiern für den ermordeten Dachauer Staatsanwalt ausgedrückt. Es gebe 'nichts, was den Verlust von Tilman Turck ersetzen könnte', sagte der Politikbeauftragte der bayerischen Landeskirche, Kirchenrat Dieter Breit, in der Münchner Kirche St. Michael. Auch Oberfrankens Regionalbischöfin, Oberkirchenrätin Dorothea Greiner, beklagte bei der Gedenkfeier im  Schwurgerichtssaal des Bayreuther Amtsgerichts den Tod des jungen Staatsbeamten, der 'im Dienst für Gerechtigkeit und Recht gestorben' sei.

{weiterlesen}
 

Stadtkirche in Schwabach ist „KiBa-Kirche des Jahres 2011“

2012-01-18-Hochaltar_150

Die Stadtkirche St. Johannes und St. Martin im bayerischen Schwabach ist die „Kirche des Jahres 2011“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa). Rund ein Viertel aller an der Abstimmung beteiligten Wählerinnen und Wähler votierte für die dreischiffige Staffelhalle aus dem 15. Jahrhundert. Den zweiten Platz errang die Marktkirche zum Heiligen Geist im niedersächsischen Clausthal. Zur schönsten Dorfkirche wurde die drittplatzierte Kreuzkirche in Klieken (Sachsen-Anhalt) gewählt, danach folgt die brandenburgische Feldsteinkirche in Siethen.

{weiterlesen}
 

"Unser Leben ganz in Gottes Hand legen"

(c) Minkus

Anlässlich der Eröffnung der diesjährigen „Gebetswoche zur Einheit für die Christen“, hat Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm die Auftaktpredigt im Münchner Dom gehalten. Bedford-Strohm beleuchtete dabei die Bedeutung „radikaler Christusnachfolge“ als „die tragfähigste Perspektive für die ökumenische Gemeinschaft der Kirchen“.

{weiterlesen}
 

Fresken in Christuskirche Landsberg renoviert

(c) Christuskirche Landsberg

Die Landsberger Christuskirche erstrahlt in neuem Glanz: Am vergangenen Sonntag, 15. Januar. wurde mit einem Gottesdienst die evangelische Kirche nach Renovierungsarbeiten wieder eröffnet. Das historische Fresko mit den vier Evangelisten wurde sorgfältig gereinigt, die Wände gestrichen und die gesamte Elektronik erneuert. Außerdem wurde der Chorraum verändert, indem der Altar näher an die Sitzplätze der Gottesdienstbesucher herangerückt wurde.

{weiterlesen}
 

Überzeugter Christ mit "ansteckender Glaubensfreude"

schroth

Seit zweiundzwanzig Jahren engagiert er sich in der Landessynode, steht seit langem dem Ausschuss für Weltmission und Ökumene vor und ist Mitglied im Landessynodalausschuss - am vergangenen Montag feierte Fritz Schroth seinen siebzigsten Geburtstag. Landesbischof und Synodalpräsidentin gratulierten dem Jubilar und würdigten das unterfränkische Urgestein der Landessynode für sein unermüdliches Engagement, seine Lust am Glauben und seinen Einsatz für die Gesellschaft.

{weiterlesen}
 

"Einheit ganz real erleben"

(c) www.bayern-evangelisch.de

Am Mittwoch, 18. Januar, startet die "Gebetswoche für die Einheit der Christen", bis einschließlich 25. Januar offenbart sich vielen Menschen aller Konfessionen in Form von besonderen Gottesdiensten die Vielfalt der Möglichkeiten, mit Gott in Kontakt zu treten. Oberkirchenrat Michael Martin, Leiter der Abteilung Ökumene und Kirchliches Leben im Landeskirchenamt, verrät im Vorfeld, warum Ökumene wichtig für die Menschen ist und welche Gedanken er mit dem aktuellen Thema der "Gebetswoche" verbindet.

{weiterlesen}
 

Für ein "ökologisches Wirtschaftswunder"

(c) McKee

Erneut hat sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm für einen verantwortlichen Umgang mit der Umwelt ausgesprochen. Bei seiner Rede vor dem Münchner Presseclub wiederholte er die Forderung, die er bereits bei der Klausurtagung der SPD-Landtagsfraktion in Kloster Irsee geäußert hatte: Jeder und jede einzelne solle sich aktiv an der ökologischen Wende beteiligen.

{weiterlesen}
 

Landesbischof predigt zum Auftakt der "Gebetswoche für die Einheit der Christen"

(c) Ökumenischer Rat der Kirchen

Zur diesjährigen „Gebetswoche für die Einheit der Christen“ ruft der Ökumenische Rat der Kirchen wieder vom 18. bis 25. Januar auf. Das Thema für 2012 lautet: „Wir werden alle verwandelt durch den Glauben an Jesus Christus“ (1. Korinther 15,51-58). Die Eröffnungspredigt im ökumenischen Gottesdienst am Mittwoch, 18. Januar, um 19 Uhr im Münchner Dom Zu Unserer Lieben Frau hält Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm.

{weiterlesen}
 

Videowettbewerb "Herzenssache": großes Voting gestartet!

(c) www.konfiweb.de

„Herzenssache“, der Videowettbewerb von „konfiweb.de“, dem Konfirmandenportal der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (ELKB), geht in eine neue Runde: Ab sofort stehen die Teilnehmer-Videos zum Anschauen bereit auf „konfiweb.de“, dazu haben User die Chance, im eigens eingerichteten „Youtube-Channel-Herzenssache“ ihren Publikumsliebling per Voting zu bestimmen – voten Sie mit!

{weiterlesen}
 

Nürnberg erinnert an verfolgte Protestanten

(c) Minkus

Auch in Nürnberg wird die bayerische Landeskirche zukünftig der NS-verfolgten 'Glaubensgenossen in Not' gedenken. Ab dem 15. März wird am Gebäude des Diakonischen Werkes Bayern, das damals die 'Hilfsstelle für nicht arische Christen' beherbergte,  mit einer Tafel an das Schicksal von NS-Opfern und an die Menschen, die sich in diesem Gebäude für ihre verfolgten Mitchristen einsetzten, erinnert. Bereits im vergangenen April war eine Gedenktafel am Ort der Münchner 'Hilfsstelle' enthüllt worden.

{weiterlesen}
 

"Fröhlich werden, gerade durch das Danken"

(c) www.bayern-evangelisch.de

Im Rahmen der deutschlandweit organisierten Stafette „366+1“, die mit dem neuen „Jahr der Kirchenmusik 2012“ begonnen hat, hat Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner am vergangenen Samstag, 7. Januar, zu einem Kantatengottesdienst in die Erlöserkirche Bayreuth eingeladen. Lesen Sie hier die Predigt der Regionalbischöfin im Original-Wortlaut auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}
 

"Wie ein Fels, der in keiner Situation in deinem Leben wegbricht"

(c) www.bayern-evangelisch.de

2012 startete direkt mit einer Premiere: Erstmals hielt Heinrich Bedford-Strohm als neuer Landesbischof von Bayern die Predigt im Neujahrsgottesdienst. An Neujahr, Sonntag, 1. Januar 2012, begrüßte Bedford-Strohm die Menschen in der Bischofskirche St. Matthäus mit einer stimmungsvollen Ansprache voller Zuversicht im neuen Jahr. Lesen Sie hier die Neujahrspredigt des Landesbischofs im Original-Wortlaut auf bayern-evangelisch.de.

{weiterlesen}