Pressemitteilung vom 2.7.2012

3960 neue Kinderkrippenplätze geschaffen - Synodalpräsidentin: "Wertvolle Unterstützung der Familien"

In den vergangen vier Jahren sind im Raum der bayerischen Landeskirche fast 4000 neue Krippenplätze geschaffen worden. Aus Mitteln eines Sonderprogramms, das die Landessynode 2008 beschlossen hatte, wurde aus landeskirchlichen Mitteln jeder neue Krippenplatz mit 500 Euro bezuschusst. Das berichtete der für die Kirchengemeinden zuständige Oberkirchenrat im Landeskirchenamt, Hans-Peter Hübner, den Mitgliedern des Landessynodalausschusses.

Die Präsidentin der Landessynode, Dorothea Deneke-Stoll sieht darin eine wertvolle Unterstützung für Familien, indem jungen Eltern die Fortsetzung ihrer Berufstätigkeit oder der Wiedereinstieg erleichtert wird.

Da im Rahmen des Krippenausbaus häufig auch bauliche Maßnahmen an den dazu gehörigen evangelischen Kindertagesstätten erforderlich waren, wurden zwischen 2007 und 2012 insgesamt 261 Baumaßnahmen an evangelischen Kindertagesstätten durchgeführt mit einem Gesamtkostenaufwand von 134 Mio. Euro.; die Landeskirche beteiligte sich an diesen Kosten mit insgesamt 12,7 Mio. Euro.

In Bayern gibt es 1229 evangelische Kindertagesstätten, die von knapp 70.000 Kindern besucht werden.

München, 2. Juli 2012
Johannes Minkus, Pressesprecher


Ende des Inhalts. Um zur Navigation zu springen drücken Sie