Pressemitteilung vom 17.07.2012

Spezialisten für die Vermittlung

14 junge Religionspädagogen/innen werden zum Dienst eingesegnet

Am Freitag, 20. Juli, werden um 14 Uhr im Münster in Heilsbronn (Landkreis Ansbach) 14 junge Religionspädagoginnen und Religionspädagogen von Oberkirchenrat Detlev Bierbaum und Kirchenrat Jochen Bernhardt zu ihrem Dienst eingesegnet werden. Damit wird erstmals in der Geschichte der Landeskirche ein ganzer Jahrgang am Ende des zweijährigen Vorbereitungsdienstes eingesegnet. Die Einsegnung geschieht einmalig zu Beginn der aktiven Dienstzeit.

„Ich freue mich, dass wir mit den Religionspädagoginnen und Religionspädagogen Spezialisten haben für die Vermittlung von christlichen Inhalten an junge Leute. Gerade in einer Zeit, in der viele Eltern und Großeltern sich schwer tun, ihren Kinder den Glauben weiterzugeben, braucht unsere Kirche dringend junge Frauen und Männer, die sowohl mit theologischem als auch mit pädagogischem Know-How sich dieser zentrale Vermittlungsaufgabe annehmen“, so Oberkirchenrat Detlev Bierbaum.

Derzeit sind in der bayerischen Landeskirche rund 750 Religionspädagoginnen und -pädagogen tätig, der weit überwiegende Teil davon im Religionsunterricht, etwa 35 Personen haben neben dem Religionsunterricht noch einen Dienstauftrag in der kirchlichen Bildungsarbeit. Der Dienst einer Religionspädagogin / eines Religionspädagogen setzt ein achtsemestriges Studium der Religionspädagogik und kirchlichen Bildungsarbeit voraus, wie es etwa die Evangelische Hochschule Nürnberg anbietet. An das Studium schließt sich ein zweijähriger berufspraktischer Vorbereitungsdienst an.

München, 17. Juli 2012
Johannes Minkus, Pressesprecher


Ende des Inhalts. Um zur Navigation zu springen drücken Sie