Wochenspruch: Offb 1,18
Wochenlied: 101 und 106
 
Wochenlied anhören:
 
 

 
Nächster Sonntag:
 
20.04.2014
 

 
Das nächste große Fest:
 
Ostersonntag 20.04.2014
Ostersonntag

 
 

{zum Liturgischen Kalender}
{Daten als iCal herunterladen}
Wie hilfreich finden Sie diesen Artikel?
gut Bewertung 1 Bewertung 2 Bewertung 3 Bewertung 4 Bewertung 5 Bewertung 6 schlecht

Leben ist jetzt: Was würden Sie genau in diesem Moment gerne ändern?

Nichts - alles stimmt gerade

Ich würde gerne die Zeit zurückdrehen

Alles - nichts stimmt gerade

Ich würde gerne die Zeit vordrehen



nur Ergebnisse anzeigen


Es haben bisher 1504 Benutzer abgestimmt
 
  • Diese Seite bei Technorati bookmarken.
  • Diese Seite bei Twitter bookmarken.
  • Diese Seite bei MySpace bookmarken.
  • Diese Seite bei Netvibes bookmarken.
  • Diese Seite bei Yahoo bookmarken.
  • Diese Seite bei Delicious bookmarken.
  • Diese Seite bei Mr. Wong bookmarken.
  • Diese Seite bei Stumpleupon bookmarken.
  • Diese Seite bei Facebook bookmarken.
  • Diese Seite bei Google bookmarken.
Spezial

Bedeutung

An Ostern feiern wir die Auferstehung Jesu Christi, die nach biblischer Überlieferung in den frühen Morgenstunden des Ostersonntags stattfand. Ostern ist das Fest des Lebens und der Hoffnung, Hoffnung dass das Leben auch über den Tod hinaus in verwandelter Form weitergeht. Christen bekunden damit, dass das Leben über den Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht und die Liebe über den Hass siegen wird.

Das Wort “Ostern” kommt vom Althochdeutschen “Ostarum”, was “Morgenröte” bedeutet. Eine andere Deutung leitet den Namen von Ostara, der germanischen Frühlingsgöttin, der Göttin des strahlenden Morgens und des aufsteigenden Lichtes, ab. Die Evangelische Kirche in Deutschland erklärt den Namen aus einem Übersetzungsfehler: Die Osterwoche hieß auf Lateinisch hebdomada in albis („Weiße Woche“). Dieser Plural des Adjektivs alba (weiß, liturgische Symbolfarbe) sei irrtümlich als „Morgenröte“ übersetzt worden, die althochdeutsch eostarun hieß.