Verpassen Sie in Zukunft keine Ausgabe der „nachrichten“ - bestellen Sie hier online Ihr Abonnement!
{Abo bestellen}
 
  • Diese Seite bei Technorati bookmarken.
  • Diese Seite bei Twitter bookmarken.
  • Diese Seite bei MySpace bookmarken.
  • Diese Seite bei Netvibes bookmarken.
  • Diese Seite bei Yahoo bookmarken.
  • Diese Seite bei Delicious bookmarken.
  • Diese Seite bei Mr. Wong bookmarken.
  • Diese Seite bei Stumpleupon bookmarken.
  • Diese Seite bei Facebook bookmarken.
  • Diese Seite bei Google bookmarken.

Einsendeschluss für Martin-Lagois-Fotowettbewerb am 31. August

Martin Lagois

Das Thema des "Martin-Lagois-Fotowettbewerbs" im Jahr 2012 lautet "Musik". Gesucht werden Fotoreportagen und Bilder, die die vielfältige Musikkultur innerhalb Kirche und Religion dokumentieren – egal ob Klassik oder Pop, Beruf oder Hobby, privat oder öffentlich. Einsendeschluss für diesen Wettbewerb ist der 31. August 2012.

Zum Lagois-Preis gehört erneut ein Förderpreis. Mit ihm werden Foto-Projekte unterstützt, die erst noch realisiert, beziehungsweise erweitert oder beendet werden sollen – vorzugsweise zu sozial- oder gesellschaftspolitischen Themen. Die Gewinnerin des diesjährigen Förderpreises steht bereits fest: die Hamburger Fotografin Verena Berg.

Auszeichnung mit 5000 Euro dotiert

Der "Martin-Lagois-Fotowettbewerb" fördert die Bildberichterstattung zu Kirche, Diakonie und Religion und wird vom Evangelischen Presseverband für Bayern e.V. (EPV) vergeben. Die mit insgesamt 5000 Euro dotierte Auszeichnung für herausragende fotografische Arbeiten wird alle zwei Jahre verliehen.

Die Preisverleihung und Ausstellungseröffnung beider Fotopreise durch den Schirmhernn, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, findet am Dienstag, 2. Oktober 2012, im Nürnberger Presseclub statt.

Alte Kunstwerke, Menschen in Afrika oder Asien

Martin Lagois (1912-1997) war langjähriger Leiter der Redaktion Franken des Evangelischen Presseverbands für Bayern und jahrzehntelang als Fotograf tätig. Mit seiner Leica fotografierte er alte Kunstwerke in Frankens evangelischen Kirchen ebenso wie Menschen in Afrika oder Asien.

Weitere Informationen gibt es hier! 

Quelle: epd