Reformation: Bild und Bibel

Veranstaltungen in Coburg

Veste Coburg

Bot dem Reformator Martin Luther 1530 mehrere Monate Unterschlupf: die Veste Coburg im oberfränkischen Grenzgebiet zu Thüringen.

Bild: © iStockPhoto / val_th

Der 500. Geburtstag von Lukas Cranach dem Jüngeren ist Anlass für das Thema „Bild und Bibel“ im Jahr 2015. Auch in Coburg wird Cranachs Werk wie die Bibel im Zentrum von Veranstaltungen stehen.

Die Reformation war ein Medienereignis, in dem einschneidende theologische Erkenntnisse und die Kommunikation über neue Printmedien zusammenfielen. Die Reformation hat auch eine neue Bildproduktion freigesetzt, so dass Sprache und Bilder zentrale Kommunikationsmittel der Reformation wurden. Die Bilder der Cranachfamilie sind dafür ein gutes Beispiel. Die Stadt Coburg und das Dekanat haben eine Vielzahl von Veranstaltungen in diesem Themenjahr zusammengestellt.

Mehr zum Thema

„Ausstellungen und Kunstprojekte, kreative und öffentliche Aktionen regen zum Nachdenken über Bibel-Worte und Bibel-Bilder an, die unsere Gesellschaft prägen. Sie laden zum Mitmachen ein und auch dazu, selber mit dem eigenen Leben in Beziehung zur Bibel und ihrer Botschaft zu gelangen“, Pfarrer Dieter Stößlein von der Lutherdekade macht Lust auf die vielfältigen Zugänge und Begegnungen. Im Zentrum von vielen Veranstaltungen in Coburg soll das Werk Lucas Cranachs wie die Bibel mit ihrer Bilderwelt, ihren Geschichten und ihren Verheißungen stehen.

Lucas Cranach – Botschafter der Reformation

In den Kunstsammlungen der Veste Coburg ist seit 27. März 2015 eine neue Dauerausstellung zu sehen: Kunst – Religion – Politik. Bilder und ihre Funktionen im Wandel , eine Neupräsentation der altdeutschen Kunst mit Werken Lucas Cranachs im Kontext der Kunst vom späten 15. bis zum frühen 17. Jahrhundert. Die Dauerausstellung erzählt vom Bildgebrauch am Ende des Spätmittelalters, von neuen Themen, die durch den Humanismus, die Reformation und durch den Kulturtransfer zu Beginn des 16. Jahrhunderts aufkamen. Eine Medieninstallation in der Großen Hofstube ruft Cranachs Wirken auf der Veste schlaglichtartig in Erinnerung.

Im Schaffen Lucas Cranachs d. Ä. und seiner Werkstatt spielte auch die Graphik zeitweise eine hoch bedeutende Rolle als Experimentierfeld für neue Ausdrucksformen. Dieser Kunstform widmet sich die Ausstellung „Cranachs Graphik. Neue Narrative im Zeichen der Schlange“, die bis zum 31. Mai in den Kunstsammlungen besucht werden kann. Dramatische Gesten, eigenwillige Begleitmotive und Nebenszenen kennzeichnen die Blätter.

Den Lutherweg entdecken

Der Lutherweg im Coburger Land ist rund 96 Kilometer lang und hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad. Er beginnt in Neustadt bei Coburg, wo Luther in der dortigen St. Georgskirche gepredigt hat, und berührt im weiteren Streckenverlauf auch die Orte Rödental, Coburg, Meeder und Bad Rodach. In vielen Dörfern, durch die der heutige oberfränkische Lutherweg führt, war Luther nicht persönlich, aber sie haben eine Bedeutung für die Reformation. Interessierte können mit Pfarrer Eberhard Wunder pilgern, mit Edmund Ott und Dieter Stößlein radeln oder auch am 11. Juli 2015 mit dem Schirmherrn des Lutherwegs Dr. Günther Beckstein, Ministerpräsident a.D., auf dem Lutherweg wandern.

Bibel-Lesen rund um die Uhr

Die biblische Botschaft will erzählt und mit eigenem Erleben gefüllt werden. Viele Veranstaltungen sind deshalb rund um das Buch der Bücher angelegt: Schülerinnen und Schüler der Melchior-Franck- Schule, der Städtischen Realschule und des Gymnasiums Casimirianum präsentieren im Juni die Gestaltung ihrer Bibelgeschichten im Ämtergebäude in der Steingasse. Vom 24. Bis 26. Juli 2015 wird ein ökumenischer Bibel-Marathon veranstaltet. Im fugenlos“ in der Herrengasse 7 können alle mitmachen und 15 Minuten die Botschaft der Bibel öffentlich zu Gehör bringen.

Als „rollende Bibelaustellung“ fährt das BibelMobil durch ganz Deutschland. Ein Besuch lohnt sich. Tontäfelchen, echtes Papyrus, ein ägyptisches Notebook, eine Thesentür, ein funktionstüchtiger Nachbau einer Gutenberg-Druckerpresse und interessante Medien erwarten die Besucher im und vor dem Bus. In Coburg macht das Bibelmobil am 13. und 14 Oktober 2015 Halt.


08.04.2015 / ELKB