Schwedische Diözese Skara wird 1000

Ein farbenfrohes Jubiläumsfest

Skara, Jubilaeum, EInzug

Bunt und fröhlich war de Festgottesdienst, mit dem die Dioezese Skara ihr 100-jähriges Jubiläum feierte

Bild: Lüters

Mit einem fröhlichen Fest hat die schwedische Diözese Skara ihr 1000-jähriges Bestehen gefeiert. Mit dabei waren Gäste aus der Landeskirche, die mit Skara gute partnerschaftliche Beziehungen pflegt.

Es war ein Deutscher, genauer gesagt ein Sachse, mit dem die Geschichte der Diözesen in Schweden seinen Anfang nahm: 1014 wurde Bischof Thurgot von der Erzdiözese Hamburg-Bremen nach Schweden entsandt, um in Götland ein Bistum zu gründen. Christen gab es hier zwar schon seit dem 8. Jahrhundert, aber noch keinen Bischofssitz.

Bilderstrecke

Ein buntes Jubilumswochenende

So ist Skara die älteste Diözese in Schweden - und die freundliche Kleinstadt in Südschweden ist stolz darauf. Im Schatten des hohen Doms hat das lutherische Bistum an diesem Wochenende mit einem bunten Programm in Kirchen und auf Bühnen in der ganzen Innenstadt ihr 1000-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Höhepunkt dabei war der großen Festgottesdienst, zu dem sich sogar das Kronprinzenpaar angekündigt hatte. Im Beisein zahlreicher Bischöfe Schwedens und aus der ganzen Welt blickten die lutherischen Christen Skaras auf ihre Vergangenheit und in die Zukunft.

Auch eine kleine Delegation aus der bayerischen Landeskirche, die mit der Diözese Skara partnerschaftliche Beziehungen pflegt, nahm an den Feierlichkeiten teil, darunter Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Michael Martin, Oberkirchenrat für Ökumene und kirchliches Leben in der Bayerischen Landeskirche.

Schwerpunkt: Christen im Irak

Ein Schwerpunkt des Programms war die bedrängte Situation der Christen im Irak. "Wird die Kirche im Irak bleiben?" lautete das Thema eines Vortrags von Oberkirchenrat Michael Martin, in dem er die Hintergründe der Situation der Christen im Irak darstellte und dazu aufrief, durch Hilfsprogramme und auf politischer Ebene alles dafür zu tun, dass das Christentum im Irak überleben kann. Die reiche und alte christliche Tradition im Irak solle andauern - "auch als Geschenk für die ganze Christenheit".


26.08.2014 / Anne Lüters
drucken