Evangelische Medienpreise

Reformation kreativ

Journalist

Nachwuchsjournalisten gesucht: Die Dekanate Fürth und Nürnberg freuen sich über viele Einsendungen für ihre Medienpreise.

Bild: © iStockPhoto / Nikada

Gleich zwei Dekanate, Nürnberg und Fürth, vergeben in diesem Jahr attraktive Medienpreise. Die Redaktion von bayern-evangelisch.de gibt einen Überblick über die Teilnahmebedingungen.

Mit „Wort – Bild – Ton – Reformation“ beschäftigt sich der gleichnamige Medienpreis 2015, den das Dekanat Nürnberg ausschreibt. Ausgezeichnet werden junge Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten, die sich mit der Reformation, die auch Medienrevolution war, auseinandersetzen: Das gepredigte Wort, die Erfindung des Buchdrucks, Renaissancemalerei und Flugschriften verbreiteten die „Freiheit eines Christenmenschen“ und die neue evangelische Lehre rasch. Im Mittelpunkt der Beiträge sollen Fragen rund um Glaube und Kirche stehen kritisch, kreativ und spannend aufbereitet und zur Beschäftigung mit Glaubensfragen anregend.

Die Preise vergibt das Dekanat Nürnberg in den Kategorien Text, Audio und Video und dotiert sie mit je 1500 Euro. Nachwuchsjournalisten können sich bewerben, wenn sie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Beitrags 35 Jahre oder jünger waren, eine journalistische Tätigkeit, die mit früheren Veröffentlichungen journalistischer Beiträge verbunden ist, ist Voraussetzung.

Einsendeschluss ist der 31. Juli 2015, es gilt das Datum des Poststempels. Nach Eingang der Wettbewerbsbeiträge ermittelt eine Jury die Gewinner des Medienpreises. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Reformationsfeiern am 31. Oktober 2015 statt. Über die Vergabe des Preises entscheidet die Jury. Den Bewerberinnen und Bewerbern steht kein Rechtsanspruch auf Leistungen zu. Weitere Einzelheiten zum Medienpreis „Wort – Bild – Ton – Reformation“ findet man in der ersten Mehr-zum-Thema-Box im Rahmen dieses Artikels.

Neue Freiheiten sprengen jede Kontrolle - oder?

„Freiheit heute – Kontrollverlust im 21.ten Jahrhundert“ lautet der Titel des Medienpreises 2015, den das Evangelische Dekanat Fürth auslobt – ebenfalls vor reformatorischen Hintergrund. Das Fürther Dekanat zeichnet dabei Artikel, Blogs, Kurzgeschichten, Videos, Filme, Dokumentationen, Radiobeiträge, Audioguides, Webseiten, Apps und Events aus, die die öffentliche Diskussion zum Thema Freiheit fördern. Die Arbeiten sollen sich mit dem Thema in der heute vernetzten, digitalisierten, globalisierten Welt beschäftigen, deren technische Möglichkeiten Chancen bieten wie nie zuvor - neue Freiheiten scheinen jede Kontrolle zu sprengen. Oder sind es nur scheinbare Freiheiten? Halten die technischen Möglichkeiten in Wirklichkeit gefangen, kontrollieren sie, unterdrücken sie den Mensch?

Das Dekanat Fürth ist gespannt auf Einsendungen zu diesen Fragen. Der 1. Preis ist mit 600 Euro dotiert, der 2. Preis mit 200 Euro, zusätzlich wird unabhängig von den Kategorien ein Publikumspreis in Höhe von 600 Euro vergeben. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2015. Die Preisträger werden am 31. Oktober 2015 um 19 Uhr in Sankt Michael, Fürth öffentlich geehrt und die eingereichten Beiträge vorgestellt. Weitere Einzelheiten zum Medienpreis „Freiheit heute – Kontrollverlust im 21.ten Jahrhundert“ findet man in der zweiten Mehr-zum-Thema-Box im Rahmen dieses Artikels.

15.04.2015 / ELKB / Poep
drucken