Talente-Aktion

Nürnberger Gemeinde versechsfacht Kapital

Schild

Wegweiser zu den "Talenten": die Idee der Aktion beruht auf dem biblischen Gleichnis von den Talenten.

Bild: (c) Gemeinde Worzeldorf

Die evangelische Gemeinde in Nürnberg-Worzeldorf hat mit einer Talente-Aktion das eingesetzte Kapital mehr als versechsfacht. Am Sonntag, 11. Januar, wird die Aktion offiziell beendet.

Im Juli hatte die Pfarrerin der Osterkirche, Beate Kimmel-Uhlendorf, 100 Mal je zehn Euro an die Kirchgänger verteilt. Die damit verbundene Aufgabe: Das Geld zugunsten der Kirchengemeinde zu vermehren. Am Sonntag, 11. Januar,  werde die Aktion offiziell beendet, teilte die Gemeinde am Montag mit. Bislang seien schon mehr als 6.000 Euro eingegangen - von einigen Talenten fehle bislang noch die endgültige Rückmeldung.

Informationen zum Thema

Das Gleichnis "Anvertraute Talente"

Das Gleichnis von den anvertrauten Talenten steht im Neuen Testament im Matthäus-Evangelium Kapitel 25 14-31 und im Lukasevangelium Kapitel 19, 12-27.

Die Gemeinde braucht für die Sanierung der Osterkirche und den Neubau des Gemeindezentrums 512.000 Euro. Soviel muss sie selbst zu dem zwei Millionen Euro teuren Vorhaben beisteuern. Beim "Markt der Talente" an diesem Sonntag werde gezeigt, mit welchen Aktionen und Ideen die Teilnehmer das Geld vermehrt haben.

Die Idee der Aktion beruht auf dem biblischen Gleichnis von den Talenten. Darin vertraut ein Herr seinen Dienern Vermögen an, während er auf Reisen ist. Die Diener gehen mit dem Geld unterschiedlich um, einer vermehrt es stark, während es ein anderer nur vergräbt.


08.01.2015 / epd
drucken