Pressemitteilung vom 1.12.2014

Landeskirche verabschiedet Social Media Guidelines

Landesbischof begrüßt Veröffentlichung der Social Media Guidelines für alle Mitarbeitenden der ELKB. Die Internet-Guidelines erfolgen auf Beschluss von Landeskirchenrat und Landessynodalausschuss.

Die Evangelische Kirche in Bayern gibt allen Mitarbeitenden in Sachen Internet künftig Social Media Guidelines an die Hand. Das haben Landeskirchenrat und Landessynodalauschuss beschlossen. Die Guidelines sollen allen die Arbeit zu erleichtern, die sich in der Landeskirche mit Facebook, Twitter und Instagram, mit Blogs und YouTube beschäftigen und diese Medien im Namen der Kirche für Kommunikation und Verkündigung nutzen wollen.

Mehr zum Thema

Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm begrüßte die Veröffentlichung der Guidelines: „Diese Leitlinien können dazu beitragen, dass die Chancen des Internets genutzt und die Risiken begrenzt werden.“

In den Guidelines bittet die Kirchenleitung die Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen darum, aktiv die Mitarbeiter zu unterstützen, wenn sie sich im Social Web engagieren. Sie bekommen Leitlinien an die Hand zu Fragen von Identifizierbarkeit und Transparenz, zu Verlässlichkeit und Verantwortlichkeit sowie zu Relevanz und Umgangsformen. Auch zum Thema Datenschutz und rechtlichen Fragen geben die neuen Internetregeln Auskunft.

Die Guidelines wurden im Amtsblatt der Landeskirche veröffentlicht und sind auf der Homepage der Landeskirche zu finden unter http://handlungsfelder.bayern-evangelisch.de/social-media.php


01.12.2014 / München, Johannes Minkus, Pressesprecher
drucken