Michaelistag

In Gedenken an die Engel

Engel

Engel haben für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Am Michaelistag wird den himmlischen Wesen gedacht.

Bild: (c) iStockPhoto / Horst Gerlach

Der 29. September ist nicht irgendein Tag. Es ist der „Michaelistag“ in Gedenken an die Engel, allen voran Erzengel Michael. Der „Liturgische Kalender“ der ELKB weiß noch mehr.

Sie sind klein und pummelig oder schlank mit langem blondem Haar, sie hängen in Autos oder am Schlüsselbund: Engel haben Hochkonjunktur. Der Michaelistag, der Gedenktag des Erzengels Michael und aller Engel, wird in der evangelischen Kirche selten begangen. Dennoch spielen auch hier die Himmelswesen eine wichtige Rolle.

Mehr zum Thema

Aber niedlich sind die biblischen Engel keineswegs. Als machtvolle Boten, die dem Bösen widerstehen, als Gottes „Heerscharen“ treten sie auf: Michael, der mit dem Teufel kämpft, der Engel, der aus dem Gefängnis führt und der Gottesgesandte, der unsichtbar, aber gewaltig, vom falschen Weg abbringt. Auch von Schutzengeln weiß die Bibel zu berichten.

Eines jedoch wird ganz deutlich. Die Engel haben keine eigene Macht. Sie sind Diener, die durch ihren Auftrag zu Himmelsboten werden. Nach dem Michaelistag richtet sich in der evangelischen Kirche der Termin des Erntedankfestes.


23.09.2015 / ELKB / Poep