TV-Gottesdienst mit Liedermacher Buck

Gottesdienst in der Mediathek ansehen

Mann mit Gitarre

Seit 1983 schreibt er Songs im fränkischen Dialekt: Liedermacher Wolfgang Buck ist am Sonntag, 9. August, zu Gast beim TV-Gottesdienst in der St. Georgskirche in Nürnberg-Kraftshof

Bild: (c) www.wolfgang-buck.de

Nun zur Nachlese in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens: Der Evangelische Gottesdienst vom 9. August aus der St. Georgskirche in Nürnberg-Kraftshof mit Liedermacher Wolfgang Buck.

Trutzig steht sie da, von dicken Mauern umgeben und innen drin besiegen mutige Ritter die bösen Drachen. Die Georgskirche in Kraftshof bei Nürnberg ist eine Wehrkirche, sie wurde vor 700 Jahren nicht allein zum Lob Gottes erbaut, sondern auch, damit Menschen im Kriegsfall hinter ihren festen Mauern Schutz finden.

Gott sei Dank kam es dazu nicht in all den Jahrhunderten ihres Bestehens. Heutzutage sind Mauern oft weniger deutlich zu sehen, wenn Menschen sie um sich herum errichten, niemanden an sich heranlassen und immer nur den Starken spielen.

Wie fühlt es sich dagegen an, ganz wehrlos zu sein und was bringt es, offen auf andere Menschen zuzugehen? Darum ging es im evangelischen Gottesdienst aus der Georgskirche am Sonntag, 9. August, der im Bayerischen Fernsehen übertragen wurde. Die Musik im Gottesdienst kam von dem fränkischen Liedermacher Wolfgang Buck aus Bamberg, der auch die Predigt hielt. Der Chor „Verduras Cantando“ unter der Leitung von Stefan Edenhofer begleitete den Gottesdienst ebenfalls, liturgisch wurde er gestaltet von Pfarrer Martin Schewe. Wer den Gottesdienst verpasst hat, kann ihn noch einmal anschauen, er steht bis Der zum 15. August in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens.

11.08.2015 / ELKB / Poep
drucken