Tag des offenen Denkmals

"Farben können Geschichten erzählen"

Karte von Bayern

Wo finde ich was? In der Datenbanksuche auf der Webseite zum "Tag des offenen Denkmals" sind die einzelnen Highlights eines Bundeslandes mit Fähnchen markiert.

Bild: http://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/#/land/by

Der „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 14. September 2014, stellt das Thema „Farbe“ in den Mittelpunkt – bunt wird’s dabei natürlich auch in Bayern.

„Gerade weil wir Menschen Farbe als unmittelbaren Sinneseindruck erleben, ist die farbliche Gestaltung unserer Lebensumgebung seit Urzeiten eine zentrale Ausdrucksform. Alle Völker der Erde benutzen Farben gezielt, gleich ob als reine Farbflächen oder als bestimmte optische Muster.

Farben spielen im Ritus und in der Religion, in der ethnischen Abgrenzung und zur Ordnung sozialer Hierarchien eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus verbinden sie in der Kontinuität ihrer Verwendung mit Traditionen und sind zugleich für den Betrachter Ausdruck gegenwärtiger Lebenseinstellung. Farben können Geschichten erzählen und sogar mit Tabus belegt sein.“

Regionale Highlights in der Datenbanksuche

Mit diesen Worten begründet die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, warum sie sich für die „Farbe“ als Universalthema für den diesjährigen „Tag des offenen Denkmals“ am Sonntag, 14. September 2014, entschieden hat.

Farblich besonders gestaltete Bau-, Kunst- und Bodendenkmäler, ebenso wie Gärten und Parks sind dabei bundesweit zu besichtigen – natürlich auch in Bayern!

Da gibt es zum Beispiel eine Ausstellung in Dinkelsbühl mit dem Titel „Als die Farbe nach Dinkelsbühl kam“ (Alter Bauhof, 91550 Dinkelsbühl, geöffnet von 13 bis 16 Uhr): Bilder von Malern von 1900 stehen dabei Werken von Malern aus dem Jahr 2014 gegenüber.

Da lockt „Bunte Keramik von Renaissance bis Barock“ im Nürnberger Archäologiedepot (Bayernstraße 100, 90471 Nürnberg, geöffnet von 10 bis 16 Uhr): Bei einem Rundgang durch das reichhaltig gefüllte Archäologiedepot kann man dabei die schönsten, von Nürnberger Stadtarchäologen ausgegrabenen Scherben unterschiedlichen Alters bestaunen. Und die Gelegenheit kommt so schnell nicht wieder – das Archäologiedepot ist nämlich sonst nicht für Besucher geöffnet!

„Eckig, rund und bunt“ lautet der Titel des Kinder- und Familienprogramms zum Jahresmotto des Denkmaltages im Ingolstädter Museum für Konkrete Kunst ab 11 Uhr (Tränktorstraße 6-8, 85049 Ingolstadt). Und das Michaelauer „Deutsche Korbmuseum“ (Bismarckstraße 4, 96247 Michaelau), lockt mit einer Ausstellung mit 2000 Exponaten aus aller Welt – und einer neuen Außenfassade, die für eine einheitliche Farbgebung sorgt.


11.09.2014 / Almut Steinecke
drucken