Zur Passionszeit

"Fairer Fastenweg 2015" in Nürnberg gestartet

Mann mit Turban

Gerrechtigkeit und Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt des "Fairen Fastenwegs" in und rund um Nürnberg.

Bild: (c) transfer / C. Nusch

Die Passionszeit hält viele Überraschungen bereit. Eine spannendes Projekt läuft zurzeit in Nürnberg: die Aktion „Fairer Fastenweg 2015", die einmal mehr das Bewusstsein für Nachhaltigkeit schärft.

Nachdenken über gerechte und nachhaltige Lebensführung, dazu lädt der neue „Faire Fastenweg 2015“ während der Passionszeit in Nürnberg ein. Initiiert wurde diese besondere Route vom gemeinnützigen Nürnberger Nachhaltigkeitsprojekt „BLUEPINGU“.

An neun Orten innerhalb Nürnbergs sowie im Umkreis der mittelfränkischen Metropole sind jeweils einzelne Fastenwege mit mehreren Stationen rund um Ernährung, Rohstoffe und Energie in Gemeinden, öffentlichen Gebäuden und Läden aufgebaut. Sie laden dazu ein, sich zum Beispiel über den Umgang mit Lebensmitteln und deren Konsum, dem Handel mit Nahrungsprodukten, mit globaler Gerechtigkeit oder Welthunger auseinander zu setzen.

Fotos zu Essgewohnheiten und Meditationsimpulse

Die Stationen führen in die Stadt Bamberg, auf die Burg Feuerstein in Fürth, Buttenheim-Altendorf, Erlangen, Forchheim, nach Neumarkt, Lauf, Stein und natürlich auch nach Nürnberg selbst. Die einzelnen Wege greifen die umwelt- und ressourcenorientierten Themen dabei jeweils kreativ-eigen auf. Es gibt Stationen mit Meditationsimpulsen, es gibt einen „Garten der Gerechtigkeit“ zu entdecken, ebenso wie Ausstellungen mit Fotos zu Essgewohnheiten in Ländern wie Ecuador, Mali, Deutschland und Indien im Vergleich.

Mehr zum Thema

Diese „fairen“ Erkundungstouren fallen nicht umsonst in die Passionszeit, schließlich ist Fasten mit einer Auszeit verbunden, fordert den Menschen auf, die Tretmühle seiner Gewohnheiten zu verlassen, sich anders zu verhalten. Das macht ihn offen für neue Sichtweisen – eine Gelegenheit, die der „Faire Fastenweg“ für sich nutzen will. Am Freitag, 27. Februar, findet in Nürnberg die große Eröffnungsaktion der Fastenwege statt: Auftakt ist um 17 Uhr mit einer „Fastenweg-Führung“, bei der Fastenführer Frank Braun einige Nürnberger Stationen erklären wird. Treffpunkt ist der Silberturm am Eingang zum Caritas-Pirckheimer-Haus, Ende ist gegen 18.30 Uhr im Haus eckstein in Nürnberg.

Um 19 Uhr geht es im Haus eckstein im Großen Saal weiter mit einer „Ökumenischen Auftaktveranstaltung zu den Fastenwegen 2015“. Im Mittelpunkt steht ein Vortrag mit Diskussion zum Thema „"Klimawandel überleben - Kurswechsel jetzt!" mit Bischof Varquez, der sich stark im Wiederaufbau nach Taifun-Katastrophen in seiner Heimat Philippinen einsetzt und mit Thomas Loster, Geschäftsführer der Münchner Rück Stiftung, Experte zu Risiko und Finanzierung von Klimafolgen. Ende ist gegen 21 Uhr – der Eintritt ist frei!


25.02.2015 / ELKB / Poep