Jugendsammlung nur noch bis Ende Juni

Die "Zukunft unserer Kirche" fördern

Jugendliche

Mit viel Spaß im Einsatz für die Gemeinde: mehr als 15000 Ehrenamtliche der Evangelischen Jugend Bayern gestalten Jugendgottesdienste, organisieren Bibelwochen oder helfen mit in einem Konficamp.

Bild: © iStockPhoto / Rich-Legg

Nur noch wenige Tage, dann ist der Juni vorbei – und mit ihm die “Jugendsammlung“ der Evangelischen Jugend in Bayern. Letzte Gelegenheit, die Sammlung mit einer Spende zu unterstützen!

„glauben – bewegen – gestalten“: unter diesem Motto steht die aktuelle „Jugendsammlung“ der Evangelischen Jugend in Bayern (ejb), die noch bis Ende Juni läuft. Mit der Aktion bittet die ejb um Spenden, die ihren Einsatz in den Kirchengemeinden und Dekanaten würdigen und fördern. Denn dieser Einsatz kann sich sehen lassen und wird dankbar angenommen:

Informationen zum Thema

Jugendsammlung der Evangelischen Jugend Bayern

Die Evangelische Jugend Bayern freut sich über Spenden über die Kirchengemeinde oder auch direkt an:

Evangelische Jugend in Bayern
Bank: EKK eG
Konto: 1 030 302, BLZ: 520 604 10
IBAN: DE29 5206 0410 0001 0303 02
BIC: GENODEF1EK1
Stichwort: Jugendsammlung 2015

Mehr als 15000 Ehrenamtliche engagieren sich für die Jugendarbeit in den Gemeinden, leiten Kindergruppen und Freizeiten, gestalten Jugendgottesdienste, Bibelwochen oder Kindertage oder helfen mit in einem Konficamp. Und jedes Jahr besuchen mehr als 150 000 Kinder und Jugendliche diese vielen Angeboten der Evangelischen Jugend in den Kirchengemeinden und Dekanaten, erleben durch sie Gemeinschaft und Solidarität, können sich ausprobieren und lernen christliche Traditionen kennen. „Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist mir wichtig, weil sie einfach dazugehören“, unterstreicht auch Landesbischof Bedford-Strohm. „Viele junge Ehrenamtliche engagieren sich in der Jugendarbeit dafür, dass Kinder und Jugendliche Gemeinschaft erfahren, von Gott hören und sich in unserer Kirche geborgen fühlen.“

Und auch Annekathrin Preidel, Präsidentin der Landessynode, betont: „Kinder und Jugendliche sind die Zukunft unserer Kirche. Deswegen ist es mir wichtig, dass unsere Kirche für sie Heimat ist und Angebote zur Mitwirkung macht.“


24.06.2015 / ELKB / Poep / ejb
drucken