Herbstsammlung der Diakonie

Gemeinsam macht´s mehr Spaß

Erstmals wirbt die Diakonie in Schweinfurt mit einem Kinospot für die Herbstsammlung vom 13. bis 19. Oktober.

Hilfe zur Integration und zur Teilnahme am Leben der Gemeinschaft - das bietet die "Offene Behindertenarbeit" der Diakonie. Sie ist Schwerpunkt der diesjährigen Herbstsammlung vom 13. bis 19. Oktober.

Markus, der gerne im Rampenlicht steht, und deswegen Theater spielt und in einer Band mitmacht. Andrea, die am liebsten mit Freunden und Freundinnen Ausflüge macht und Minigolf spielt – zwei Menschen mit einer Behinderung, die regelmäßig an Angeboten der Offenen Behindertenarbeit (OBA) der Diakonie teilnehmen. Sie wünschen sich das, was wir uns alle wünschen: Einfach so normal zu leben wie möglich. Ohne Einschränkungen das tun, was man kann, und was möglich ist. Dazu gehören schließlich auch Reisen. Nicht nur ins Umland, sondern auch mal nach Berlin. Oder sogar ins Ausland…

Mehr zum Thema

Unter dem recht abstrakten Begriff der „Offenen Behindertenarbeit“ (OBA) wird eine Vielzahl von Diensten für Menschen mit Behinderung zusammengefasst. Mit Beratung, ambulanter Unterstützung oder integrativen Freizeitangeboten sollen Menschen mit Behinderung und ihren Angehörigen Hilfen zur Integration in die Gesellschaft und zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft gegeben werden. Die Offene Behindertenarbeit richtet sich allerdings auch ausdrücklich an nichtbehinderte Menschen. Sie versucht, ein anderes Bewusstsein des Zusammenlebens von Menschen mit und ohne Behinderung zu schaffen.

Auf Spenden angewiesen

Finanziert werden die Angebote in der Regel durch Zuschüsse und die Beiträge der Teilnehmenden. Viele Projekte sind jedoch auf Spenden angewiesen, da die Regelfinanzierung die Kosten nur teilweise abdeckt. Die Diakonie in Bayern bittet darum im Rahmen ihrer Herbstsammlung vom 13. bis 19. Oktober um Spenden für diese und weitere Arbeitsfelder der bayerischen Diakonie.

Im vergangenen Jahr erbrachte die Herbstsammlung einen Ertrag von über 800.000 Euro für die diakonische Arbeit in ganz Bayern. Auch in diesem Jahr verbleiben 70% der Spenden an die Kirchengemeinden direkt im Dekanatsbezirk zur Förderung der diakonischen Arbeit. 30% der Spenden an die Kirchengemeinden werden an das Diakonische Werk Bayern für die Projektförderung in ganz Bayern weitergeleitet.

Erstmals bietet das Diakonische Werk eine eigene Homepage mit zahlreichen Informationen und Material zum Sammlungsthema. Hier kann auch online gespendet werden.Spenden sind auch telefonisch unter der Spendenhotline 0900 11 21 21 0 möglich. (5 oder 10 Euro pro Anruf, gebührenfrei aus dem deutschen Festnetz).


12.10.2014 / Daniel Wagner