Beim "121. Dorffest Herzogsägmühle"

Der Landesbischof spielt Fußball

Menschen bei einem Dorffest

Ein Ort zum Leben und zum Feiern: Am Wochenende feiert das Diakonie-Dorf "Herzogsägmühle" sein "121. Dorffest". Festprediger ist Landesbischof Bedford-Strohm.

Bild: (c) Herzogsägmühle / Innere Mission München - Diakonie

Am Wochenende feiert die Diakonie Herzogsägmühle in Oberbayern ihr „121. Dorffest“. Heinrich Bedford-Strohm hält dabei nicht nur die Festpredigt - der Landesbischof schnürt auch die Fußballschuhe...

Am Sonntag, dem 5. Juli 2015, feiert Herzogsägmühle sein 121. Dorffest. Von 10 bis 17 Uhr werden viele Gäste aus dem Ort, Nachbarn aus umliegenden Gemeinden und Freunde in Herzogsägmühle erwartet. Auftakt des Festes ist die Serenade am Vorabend, Samstag, 4. Juli 2015, im Rainer-Endisch-Saal im Kapellenfeld. Ab 18 Uhr spielt die Pfälzer Blechkarawane unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Traugott Baur Blechbläsermusik aus fünf Jahrhunderten. Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden werden am Ausgang entgegen genommen.

Am Sonntag, 5. Juli, beginnt dann das eigentliche „121. Dorffest“ um 10 Uhr mit dem Gottesdienst. Der Bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende, Dr. Heinrich Bedford-Strohm, wird die Festpredigt halten.

Fußballspiel: Kirchenvertreter gegen Politiker aus der Region

Im Fußballspiel "Don Camillo gegen Peppone" spielt eine Mannschaft aus Kirchenvertretern und Herzogsägmühlern, gemeinsam mit dem Landesbischof (Mannschaft Don Camillo) gegen Politiker aus der Region (Mannschaft Peppone). Anpfiff ist um 11.45 Uhr auf dem Herzogsägmühler Fußballplatz.

Anschließend ist ein buntes Programm geboten. Mitarbeitende aus ganz Herzogsägmühle bieten Speisen und Getränke rund um den Dorfplatz an. Für Familien und Menschen mit Behinderung bauen die Schülerinnen und Schüler der Heilerziehungspflegeschule einen großen, rollstuhlgeeigneten Spieleparcours auf der Gollerhauswiese auf. Fahrten mit dem Feuerwehrauto und einer Rikscha sind möglich. Daneben sorgen die Tombola und der Luftballon-Weitflugwettbewerb für Spannung.

Besonderer Lebensraum für Menschen
mit psychischen oder körperlichen Erkrankungen

Für einen Eintritt von zehn Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder unter 1,39 m können alle Angebote des Tages genutzt werden, einschließlich Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie die Teilnahme an allen Spielen. Der Eintritt für Familien beträgt 20 Euro. Ab 14 Uhr ist der Eintritt ermäßigt.

Das Diakonie-Dorf „Herzogsägmühle“ ist unter anderem ein „Ort zum Leben“ für Menschen, die aufgrund einer psychischen oder körperlichen Erkrankung in Not sind. In der besonderen Dorfgemeinschaft finden sie auf Zeit oder auf Dauer den Lebensraum vor, den sie brauchen, begleitet von Fachpersonal aus sozialen, pflegerischen oder medizinischen Berufen.


29.06.2015 / Herzogsägmühle, Diakonie in Oberbayern