Adventskalender 2015

Adventsaktion #hochdietuer

Wir wünschen euch frohe und gesegnete Weihnachten. Danke auch an alle, die sich an der Aktion beteiligt haben.

Das Lied kennt fast jeder als Ohrwurm in der Adventszeit: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit." In unserem Adventskalender 2015 veröffentlichen wir täglich ein Bild dazu. 

Es ist eines der beliebteste Adventslieder in evangelischen Kirchengemeinden: das Lied „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“, das im 17. Jahrhundert von Georg Weissel anlässlich einer Kirchweihe am 2. Advent in Königsberg verfasst wurde.

Die Jugendkantorei am Eichstätter Dom singt unter Leitung von Domkappelmeister Christian Heiß "Mach hoch die Tür".

Der Text verbindet Psalm 24 („Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der der König der Ehren einziehe!“ ) mit dem Einzug Jesu in Jerusalem und dem darin eingebetteten Zitat aus Sach 9,9:„Du, Tochter Zion, freue dich sehr, und du, Tochter Jerusalem, jauchze! Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer, arm und reitet auf einem Esel, auf einem Füllen der Eselin.“ Jesus, der Friedenskönig, zieht in Stadt und Land, aber auch in das Herz des einzelnen Menschen ein. Das Lied endet mit dem persönlichen Gebet, mit dem sich der Einzelne auf das Kommen Gottes vorbereitet. 

Strophe 1: Macht hoch die Tür

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit;
es kommt der Herr der Herrlichkeit,
ein König aller Königreich,
ein Heiland aller Welt zugleich,
der Heil und Leben mit sich bringt;
derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Schöpfer reich von Rat. 

Strophe 2: Er ist gerecht

Er ist gerecht, ein Helfer wert;
Sanftmütigkeit ist sein Gefährt,
sein Königskron ist Heiligkeit,
sein Zepter ist Barmherzigkeit;
all unsre Not zum End er bringt,
derhalben jauchzt, mit Freuden singt:
Gelobet sei mein Gott,
mein Heiland groß von Tat. 

Strophe 3: O wohl dem Land

O wohl dem Land, o wohl der Stadt,
so diesen König bei sich hat.
Wohl allen Herzen insgemein,
da dieser König ziehet ein.
Er ist die rechte Freudensonn,
bringt mit sich lauter Freud und Wonn.
Gelobet sei mein Gott,
mein Tröster früh und spat.

Strophe 4: Macht hoch die Tür

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,
eu’r Herz zum Tempel zubereit’.
Die Zweiglein der Gottseligkeit
steckt auf mit Andacht, Lust und Freud;
so kommt der König auch zu euch,
ja, Heil und Leben mit zugleich.
Gelobet sei mein Gott,
voll Rat, voll Tat, voll Gnad. 

Strophe 5: Komm, o mein Heiland

Komm, o mein Heiland Jesu Christ,
meins Herzens Tür dir offen ist.
Ach zieh mit deiner Gnade ein;
dein Freundlichkeit auch uns erschein.
Dein Heilger Geist uns führ und leit
den Weg zur ewgen Seligkeit.
Dem Namen dein, o Herr,
sei ewig Preis und Ehr. 

Die Facebook-Redaktion der Landeskirche hat sich zu dem Lied eine Fotoaktion ausgedacht. Sie ruft dazu auf, Bilder zu einem Vers oder einzelnen Worten dieses Liedes zu machen – sich beispielsweise zu überlegen, wie „Heil und Leben“ aussehen oder wo das „Gefährt der Sanftmütigkeit“ unterwegs ist, wo Gott „Not zum End“ bringt oder wo „Zweiglein der Gottseligkeit“ angesteckt sind. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

In unserem Adventskalender 2015 stellen wir jeden Tag eines dieser Fotos vor. Jeder und jede kann sich gerne an der Aktion beteiligen. Dazu gibt es verschiedene Wege: entweder als Mail an www.bayern-evangelisch.de/kontakt oder als Direktnachricht auf facebook an die Evangelische Kirche in Bayern (www.facebook.com/evangelischlutherischekircheinbayern), oder als Post auf Twitter, Instagram oder Facebook mit dem Hashtag #hochdietuer.


01.12.2015 / ELKB