ZDF-Gottesdienst

Leben blüht aus totem Stein

St. Peter und Paul

St. Peter und Paul ist die älteste Kirche der Region. Blick von der ersten Empore in Richtung Sakristei mit Blick auf Altar, Kronleuchter und Kanzel.

Bild: Christian Schmidt-Scheer

Das ZDF überträgt den Ostergottesdienst mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm aus St. Peter und Paul in Fürth-Poppenreuth.

Seit mehr als zwanzig Jahren feiert die evangelische Gemeinde in Poppenreuth besonders kreativ gestaltete Ostergottesdienste, angeregt von verschiedenen Kunstwerken in ihrer Kirche, die von der Auferstehung Jesu Christi erzählen. "Leben blüht aus totem Stein" heißt die Botschaft des Ostergottesdienstes aus Poppenreuth, zu dem Pfarrer Christian Schmidt-Scheer am Ostersonntag, 27. März, um 9.30 einlädt.

Mehr zum Thema

Die Predigt bei dem ZDF-Fernsehgottesdienst hält der Vorsitzende des Rates der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm. Meike und Svenja Drescher übersetzen die ermutigende Botschaft mit dem Kinderchor der Gemeinde in fröhliche Musik. Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel), Markus Rießbeck (Saxofone), tragen zu diesem Fernsehgottesdienst eigene Improvisationen und Werke von J. M. Michel bei. Besucher des Gottesdienstes sollten bis spätestens 9 Uhr ihre Plätze eingenommen haben.

Die Kirchengemeinde St. Peter und Paul Poppenreuth ist eine von 13 Kirchengemeinden der Region Stadt im Dekanat Fürth. Sie liegt im Fürther Nordosten im Grenzgebiet der beiden Städte Nürnberg und Fürth. St. Peter und Paul ist die älteste Kirche im Knoblauchsland (Das Knoblauchsland ist die Bezeichnung eines Gemüseanbaugebietes in der Mitte des Städte-Dreiecks Nürnberg-Fürth-Erlangen.). Die Anfänge der Kirche St. Peter und Paul lassen sich vor der ersten Jahrtausendwende finden.Wie viele alte Kirchen im Umland war auch die Poppenreuther Kirche eine Wehrkirche.


21.03.2016 / Kerygma