Sommergottesdienst von Antenne Bayern

Posaunen am Rothsee

Gäste beim Open-Air-Gottesdienst

Landesbischof Bedford-Strohm hielt die Festpredigt beim Sommergottesdienst von Antenne Bayern.

Bild: (c) ELKB / Christoph Breit

Mehr als 1000 Besucher zog der Sommergottesdienst von Antenne Bayern am vergangenen Wochenende an den Rothsee. Landesbischof Bedford-Strohm rief die Menschen zu Begeisterung für den Glauben auf.

Mit zufriedener Miene steht Winfried Möltner im frischen weißen Hemd vor der Eisverkauf-Luke seines Imbiss. Der Wirt vom Strandhaus Birkenau blickt auf die große Gemeinde, die sich in seinem Biergarten versammelt hat. Für zahlreiche Gottesdienste unter freiem Himmel hat er in fast 20 Jahren am Rothsee schon seinen Platz und seine Stühle hergegeben. Aber einen solchen Andrang hat er selten erlebt. 1200 Menschen sind gekommen, wie er schätzt. Der Ehrengast und Prediger hat die Menschen in Strömen zum See-Gottesdienst gelockt: Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm fordert seine Zuhörer gerade auf, etwas davon auszustrahlen "wie wunderbar es ist aus der Freiheit eines Christenmenschen zu leben".

Der Sommergottesdienst in Bildern

Mikros vor malerischer Kulisse

Mirkofon,© (c) ELKB / Christoph Breit

Antenne Bayern hatte zum Sommergottesdienst an den Rothsee gebeten: gemeinsam mit dem Evangelischen Presseverband für Bayern (EPV) war der Sender Kooperationspartner des Gottesdienstes.

Posaunenmusik am Badesee

Posaunenbläser,© (c) ELKB / Christoph Breit

Posaunenbläser aus Gustenfelden und Leerstetten haben den musikalischen Rahmen gestaltet - und hatten in mehr als 1000 Besuchern am Rothsee ein begeistertes Publikum.

Ehrengast am Rothsee: Landesbischof Bedford-Strohm

Menschengruppe,© (c) ELKB / Christoph Breit

Landesbischof Bedford-Strohm (2.v.r.) war spontan begeistert von der Einladung zum Sommergottesdienst und hat sofort seinen Terminkalender gezückt.

Stimmungsvolle Andacht

Andacht,© (c) ELKB / Christoph Breit

Der EKD-Vorsitzende und Landesbischof Bedford-Strohm hielt die Predigt in der stimmungsvollen Andacht. Der evangelische Gottesdienst am Rothsee findet jährlich etwa acht Mal statt.

Gottesdienst für Groß und Klein

Menschen auf einer Wiese,© (c) ELKB / Christoph Breit

Der Sommergottesdienst war eine tolle Sache für Jung und Alt - sowohl Erwachsene als auch Kinder folgten aufmerksam der stimmungsvollen Andacht am Rothsee.

Sommerfeeling auf der Wiese

Menschen auf der Wiese,© (c) ELKB / Christoph Breit

Auf Decken hatten es sich die Gottesdienstbesucher am Rothsee bequem gemacht - so ließ sich die Andacht mit Sommerlaune bestens genießen.

Ein unvergessliches Erlebnis...

Posaune,© (c) ELKB / Christoph Breit

... war der Sommergottesdienst für die vielen Menschen, die ihn besucht haben am Rothsee. Diese Feiern gehören zu den rund 800 Gottesdiensten im Grünen der bayerischen Landeskirche.

Angesichts hoher Kirchenaustrittszahlen dürfe man die Hände nicht in den Schoß legen, Verbesserungen an der Arbeit der Kirche seien notwendig, räumt Bedford-Strohm ein. Er warnt aber auch davor, lediglich die Symptome zu kurieren: "Was wir wirklich brauchen, ist Begeisterung für unseren Glauben." Die Gottesdienstbesucher, die an diesem Sonntag auf Bierbänken und Stühlen im Freien sitzen, fordert der Bischof auf, die Kirchenmauern zu verlassen und dort hinzugehen, "wo die Menschen leben, wo sie feiern, wo sie glücklich sind und wo sie weinen".

Gottesdienstbesucherin Claudia Gäbelein-Stadler aus Ebenried sagt nach der Feier fröhlich: "Das haben wir jetzt richtig genossen". Sie wollte den Landesbischof unbedingt live sehen und freut sich, dass dieser wie erwartet die richtigen Worte gefunden hat. "Es herrscht so eine positive Stimmung jetzt", sagt sie.

"Das ist heute schon was Besonderes"

Wie Gäbelein-Stadler ist auch Anna Weitz bei jedem Freiluftgottesdienst dabei. Die Polsdorferin ist ganz früh da gewesen, weil sie geahnt hat, dass viele kommen. Als sie ihren Platz einnahm, stiegen gerade noch die letzten Frühschwimmer aus dem Wasser des Rothsees. "Das ist heute schon was Besonderes", sagt sie.

Einen reservierten Platz hat einer der wenigen jungen Besucher im Gottesdienst, Marco Wilhelmi. Der 22-jährige arbeitet in der Nürnberger Jugendkirche Lux mit und ist einer der ausgesuchten Hörer, die für den Radiosender Antenne Bayern eine Fürbitte halten. Marco betet für den Frieden und dafür, "dass wir den vielen Menschen, die zu uns kommen, helfen".

"Es war überwältigend"

Antenne Bayern ist zusammen mit dem Evangelischen Presseverband für Bayern (EPV) Kooperationspartner des Gottesdienstes. "Spontan begeistert" sei der Landesbischof für die Idee der gemeinsamen Veranstaltung gewesen, "er hat sofort seinen Terminkalender herausgeholt", erzählte der EPV-Direktor Roland Gertz in seiner Begrüßung.

Der evangelische Gottesdienst am Rothsee findet jährlich etwa acht mal statt. Diese Feiern gehören zu den rund 800 Gottesdiensten im Grünen der bayerischen Landeskirche. Die Saison beginnt an Christ Himmelfahrt und endet Ende September. "Es war überwältigend", zieht der für die Organisation des Rothsee-Gottesdienstes zuständige Schwabacher Pfarrer Martin Milius Bilanz bei einer Currywurst an einem schattigen Platz im Strandhaus-Biergarten.

"Es kommen immer mehr Menschen"

"Wir haben ja seit knapp 20 Jahren diese Gottesdienste im Programm und es kommen immer mehrere Hundert Menschen", erzählt Milius. Besondere Attraktion seien immer die Posaunenchöre. "Sie sind das Rückgrat von dem Ganzen", so der Pfarrer. Die Bläser aus Gustenfelden und Leerstetten unterstützen auch diesmal wieder den kräftigen Gesang der Menschen bei Kirchenlied-Klassikern wie "Geh aus mein Herz" und "Nun danket alle Gott".

Nun sind die Gottesdienstbesucher nach Hause oder in die umliegenden fränkischen Gaststätten weitergewandert. Es ist Mittagszeit und der Landesbischof hat alle gewünschten Autogramme gegeben und viele Interviewfragen vor schöner Rothsee-Kulisse beantwortet. Nun ist es für ihn Zeit, aus dem Talar rauszukommen und die mitgebrachte Badehose auszupacken.


03.08.2015 / epd / Jutta Olschewski