Ehrenamtspreis 2015

Lichtblicke in Bruck

Lichtblicke in Bruck

"Ohne die Ehrenamtlichen wäre Lichtblicke in Bruck nicht möglich."

Bild: afg/Kirchmeye

Der Ehrenamtspreis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern wurde in diesem Jahr an vier Projekte verliehen. Wir stellen die Preisträger vor: Lichtblicke in Bruck

"Lichtblicke in Bruck ist ein sozial diakonisches Projekt, dass vor allem der Armutsprävention dienen soll", erklärt Diakonin Petra Messingschlager, Projektleiterin von „Lichtblicke in Bruck - von Mensch zu Mensch - mit Herz und Hand“. Das ist ein Projekt der Kirchengemeinde St. Peter und Paul in Erlangen Bruck , bei dem die Verknüpfung von diakonischem Handeln und Gemeindearbeit in verschiedenen Teilen lebendig wird. Da gibt es eine Lebensmittelausgabe, einen Mittagstisch für zwei Euro oder das Mittwochsfrühstück und ein klassisches Beratungsangebot.

Im Focus von Lichtblicke in Bruck stehen vor allem Alleinerziehende, Alleinlebende, oft mit psychischen Erkrankungen, Ältere und alle mit schmalem Geldbeutel. "Armut findet nicht nur finanziell statt, sondern auch sozial", berichtet Messingschlager. "Zu unseren gemeinsamen Mahlzeiten kommen auch viele Menschen, die zwar genug Geld haben, aber allein sind und die Gesellschaft bei uns genießen."

Mehr zum Thema

Besonders die Förderung von sozialen Kompetenzen und die Stärkung des Selbstwertgefühls der Klienten steht im Mittelpunkt des Projekts. Durch Begegnung mit anderen wird der Zusammenhalt im Stadtteil gefördert. Ohne die Ehrenamtlichen wäre diese Arbeit nicht möglich. "Wir haben 50 ehrenamtliche Mitarbeiter, dafür bin ich sehr dankbar. Einige arbeiten eher im Hintergrund, andere sind sehr aktiv. Alles ist hilfreich", freut sich Messingschlager. Die hauptberufliche Projektkoordinatorin begleitet und fördert die einzelnen Ehrenamtlichen und die Teams.

Der Fachbeirat Ehrenamt hält insbesondere das diakonische Engagement im Sozialraum für preiswürdig. "Die Gemeinde und ihre Ehrenamtlichen reagieren damit auf die Situation im Stadtteil. Bemerkenswert sind das langjährige Engagement sowie die individuelle Begleitung der Ehrenamtlichen", begründet der Fachbeirat.

Die Ehrenamtlichen in Bruck haben sich sehr über die Auszeichnung gefreut. "Das gibt Auftrieb und ist eine tolle Bestätigung in dieser hektischen Vorweihnachtszeit", erzählt Messingschlager. Von dem Preisgeld plant die Projektleiterin ein Fest im Frühjahr, "mit einem tollen Buffet, das die Ehrenamtlichen mal nicht selber machen müssen."


17.12.2015 / Sandra Kaufmann