Auszeichnungen

Ehrenamtspreis der Landeskirche

Hände mit einem roten Wecker

Ehrenamt - Zeit geben für andere, die diese Zeit dringend brauchen

Bild: (c) istockPhoto / oonal

Die bayerische evangelische Landeskirche vergibt ihre Ehrenamtspreise in diesem Jahr an vier Initiativen, die Ehrenamtliche fördern und begleiten.

Die bayerische evangelische Landeskirche vergibt ihre Ehrenamtspreise in diesem Jahr an vier Initiativen, die Ehrenamtliche fördern und begleiten. Die mit jeweils 1.000 Euro dotierten Auszeichnungen werden am Internationalen Tag des Ehrenamts (5. Dezember) in der Schweinfurter Johanniskirche ausgehändigt, teilte die Landeskirche am Dienstag mit.

Zu den Preisträgern gehören die Jungbläser-Ausbilderinnen und Ausbilder des CVJM Nürnberg-Gostenhof, die mit Schulungen vor Ort vor allem Jugendliche und junge Erwachsene zu Nachwuchslehrkräften ausbilden. Diese geben dann wiederum Kindern und Jugendlichen Posaunenunterricht.

Das Projekt "Kostenlose Deutschkurse für Asylsuchende, Geflüchtete und Interessierte" der Evangelischen Studierendengemeinde Passau erhält ebenfalls eine Auszeichnung. Ehrenamtliche Lehrkräfte geben kostenlosen Deutschunterricht, der vor allem von Asylbewerbern besucht wird. Es unterrichten vor allem Studierende der Uni Passau in Zweier-Teams. Zur Vorbereitung auf den Unterricht erhalten die Ehrenamtlichen Schulungen und nötiges Material, teilt die Landeskirche mit.

 

Mehr zum Thema

Geehrt wird auch die Notfallseelsorge der Landeskirche für ihre Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen. Sie seien in der Notfallseelsorge weitgehend gleichgestellt und erhielten dieselbe Begleitung und Qualifizierung. Für bemerkenswert hielt der Fachbeirat Ehrenamt auch die ökumenische Zusammenarbeit in der Notfallseelsorge.

Die "Lichtblicke in Bruck" der Kirchengemeinde St. Peter und Paul Erlangen erhalten einen weiteren Preis. Die Initiative organisiert eine Gabentreppe, Mittagstisch, Cafe? und einen Kleiderladen, um Bedürftige zu unterstützen. Eine hauptberufliche Projektkoordinatorin begleitet und fördert die Ehrenamtlichen und die Teams. Der Fachbeirat würdigt insbesondere das diakonische Engagement der Brucker in ihrem Umfeld.


03.12.2015 / epd