Animationsfilm

„Hallo, ich bin Luther"

„Reformation reloaded“ zum Reformationsjubiläum 2017.

Ein außergewöhnlicher Animationsfilm über Reformationvon der Evangelischen Jugend in Bayern (EJB).
Für Jugendliche, Schulklassen, Konfirmanden und für - nicht nur junggebliebene - Erwachsene.

In nur eineinhalb Minuten, kurz, knapp, mit Witz und Charme erklärt Luther, dargestellt als kleiner rundlicher Mönch, wie es damals war, mit der Kirche, dem Ablass und dem Thesenanschlag.

Die EJB hat den Animationsfilm als Beitrag zur Lutherdekade herausgegeben. Vor allem Jugendliche, Konfirmanden und Schulklassen sollen damit aufgefordert werden, sich mit dem Thema Reformation auseinanderzusetzen.

Die 26-jährige Filmemacherin Wunna Winter aus Nürnberg hat den Film mit vielen liebevollen und außergewöhnlichen Details versehen. Sie nimmt den Betrachter mit hinein in Luthers Welt und lässt dabei das eine oder andere aus der heutigen Zeit aufleuchten. Die Wartburg ist ein kleines Wunderwerk für sich.

Mehr zum Thema

Die Botschaft des Films: „Mit Mut und Durchsetzungskraft können wir auch heute noch viel erreichen.“ Die EJB beteiligt sich unter dem Motto „Reformation reloaded“ mit einem Thesenanschlag im Juli 2017 an dem Reformationsjubiläum. Mit dem Werbefilm werden die Jugendlichen aufgefordert mitzumachen. „Wie stellst du dir deine Zukunft vor?“ „Welche Forderungen stellst du an Kirche und Politik“, fragt am Ende des Films der Luther von heute. Schließlich ist Reformation nicht nur eine Sache von damals. Auch die junge Filmemacherin ist überzeugt: „Reformation muss immer wieder passieren.“

Als weiteren Anreiz verlost die Evangelische Jugend zehn T-Shirts.In dem Film wurde eine Figur versteckt, die eigentlich nicht hineingehört. Wer sie entdeckt und sagen kann, wann sie zu sehen ist, kann an der Verlosung teilnehmen. Einsendeschluss ist der 24. März, Mail an: re-loaded@ejb.de.


24.02.2016 / EJB