Evangelische Akademie Tutzing

63 Veranstaltungen im Jahresprogramm

Sonnenuntergang am See

Tagungen am Starnberger See: Das neue Jahresprogramm der Evangelische Akademie Tutzing glänzt mit spannenden Tagungen.

Bild: (c) www.schloss-tutzing.de

Von Abitur bis Zukunft: Insgesamt 63 Veranstaltungen umfasst das neue Jahresprogramm der Evangelischen Akademie Tutzing. Die Redaktion gibt einen Vorgeschmack mit einer Auswahl an Highlights.

Am 18. September beginnt die Akademie mit einer Tagung über "Ökologie und Humanität". Die letzte Veranstaltung im Juli 2016 ist eine Studienreise nach New York. Das Programm habe zum Ziel, "relevante Themen aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft aufzugreifen", erklärte Akademiedirektor Udo Hahn in Tutzing.

Auf dem Programm stehen Tagungen zu Themen wie "Organspende", das "Böse" oder die "Phantasie". Im Bereich Theologie und Religion geht es etwa um den Widerstand in Bayern, um Europa als Friedensmacht oder um evangelische Bildungsarbeit. Auch die Kultur kommt nicht zu kurz mit einer Tagung über "Kunst in Zeiten des Krieges" sowie der Verleihung des Kunstpreises Phönix.

Im Folgenden nun eine Auswahl an Programmhighlights in den nächsten Wochen und Monaten, mit Tagungen, die allesamt direkt in der Evangelischen Akademie Tutzing stattfinden:

"Der Islam in Deutschland und seine Akteure"

„Der Islam in Deutschland und seine Akteure“ lautet der Titel einer Tagung vom 21. Bis 22. September: Interner Pluralismus, unterschiedliche Gruppierungen, neue Herausforderungen - der Islam in Deutschland ist vielfältig. Was bedeutet dies für den interreligiösen Dialog und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Institutionen? Diesen Fragen geht ein Expertenforum mit der Eugen-Biser-Stiftung auf den Grund.

„Macht Glaube politisch?“

„Macht Glaube politisch?“ Dieser Frage geht die gleichnamige Tagung vom 20. bis 21. Oktober nach: Demokratieverständnis, Religionen, Toleranz: Wie wollen wir zusammen leben(lernen)? Welche Rolle spielen Kulturen und Religionen? Schülerinnen und Schüler verschiedener Schultypen und Kulturen diskutieren mit Wissenschaftlern und Journalisten und dokumentieren ihre Antworten. Ein Bildungsprojekt.

„Nutztier als Mitgeschöpf“

Mit dem „Nutztier als Mitgeschöpf“ beschäftigt sich die Tagung vom 16. bis 17. November: Eine radikale Wende in der Nutztierhaltung fordern sogar Gutachter im Auftrag der Bundesregierung. Doch wie kann es gelingen, die Landwirte und den Fleischhandel, aber auch die Verbraucher dafür zu gewinnen? Nicht nur Methoden der Tierhaltung, auch die Einstellungen zum Nutztier stehen auf dem Prüfstand. Gesucht ist eine Ethik der Mitgeschöpflichkeit, die keine Sündenböcke braucht.

„Auf der Flucht“

„Auf der Flucht“ lautet das Thema der Tagung vom 27. bis 29. November: Tausende Flüchtlinge kommen um unterwegs nach Europa, Milliarden für höhere Zäune, eine zynische Politik: Hat so „innere Sicherheit“ Zukunft? Statt Abschreckung, Abschiebung vielmehr Integration, Migration – vorbildlich zum Beispiel Vancouver. Vom Schutz der Grenzen zum Schutz der Menschen!

„Dietrich Bonhoeffer – Spuren des Widerstandes in Bayern“

Mit „Dietrich Bonhoeffer – Spuren des Widerstandes in Bayern“ setzt sich die Tagung vom 11. bis 13. Dezember auseinander: Dietrich Bonhoeffer, der seit 1940 auch in Bayern lebte und wirkte, wurde vor 70 Jahren im KZ Flossenbürg ermordet. Sein Leben zwischen Konspiration und Bekennender Kirche fordert auf zu Begegnung und Auseinandersetzung. Was heißt christliche Existenz – damals und heute? Die Tagung beinhaltet Exkursionen ins Kloster Ettal.

"Schön sein"

Schöne Menschen, schöne Dinge ziehen magisch an. Im Zauber von Anmut, Form,
Ausstrahlung, Trost und Grazie, worin Dank mitschwingt, scheint sinnlich etwas Heiles auf. Vom Perfekten entstellt, vom Kommerz beschädigt, muss auch das Schöne sterben? Dann wollen wir es zuvor mit allen Sinnen wahrnehmen, verstehen und genießen – die Tagung zum Thema „Schön sein“ vom 8. bis 10. Januar 2016 gibt Gelegenheit dazu.

"Abitur - und dann?"

Durchstarten oder kreative Pause? Studium oder Ausbildung? Was soll ich? Was kann ich? Was will ich? Was geht? Die Evangelische Akademie Tutzing nimmt sich Zeit und Raum, den eigenen Weg zu finden: im Rahmen ihrer Tagung "Abitur - und dann?" vom 26. bis 27. Februar 2016.

"Vermessen!"

Atlanten, Globen, Karten haben ausgedient und Satelliten, Drohnen, google zeigen jedes noch so kleine Fleckchen Erde. Und auch der Mensch ist längst vermessen. Von Banken, Unternehmen, Ärzten fremdbestimmt, per App ganz eigennützig selbst getrackt und optimiert. Eine anthropometrische Tagung im digitalen Zeitalter.

"Zukunft Mensch"

In der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Rotary Club Tutzing steht die "Zukunft der Bildung" im Mittelpunkt: Die Tagung "Zukunft Mensch" findet am 18. April 2016 in der Evangelischen Akademie Tutzing statt. 

Weitere Veranstaltungen gibt es hier!

Das neue Jahresprogramm der Evangelischen Akademie Tutzing umfasst Veranstaltungen bis einschließlich Juli 2016 – sämtliche Tutziger Tagungen zu vielen weiteren spannenden Themen findet man hier.

02.09.2015 / ELKB / Poep