Diakonie auf YouTube

Sozialpolitik leichtgemacht

Ein würdiges Leben bis zuletzt: Noch immer ist die angemessene Begleitung sterbender Menschen in Deutschland nicht flächendeckend sichergestellt.

Mit einem eigenen Kanal auf der Videoplattform YouTube kommuniziert die Diakonie in Bayern seit einiger Zeit sozialpolitische Themen in einem neuen Format.

Unter dem Titel „Sozialpolitik leicht gemacht“ erklärt die Diakonie in Bayern politische Sachverhalte mit kleinen Trickfilmen, in denen Playmobil-Figuren die Hauptrolle spielen. Die Zuschauer und Zuschauerinnen erfahren etwa am Beispiel von Mike, der einige Jahre im Gefängnis saß und nun entlassen wird, was Übergangsmanagement ist; sie erleben mit, wie gefährlich der Weg zweier Flüchtlinge von Eritrea nach Deutschland ist und erfahren, was mit dem komplizierten Begriff „Subsidiarität“ eigentlich gemeint ist.

„Die Filme erinnern absichtlich an die ‚Sendung mit der Maus‘“, so der Projektverantwortliche, Diakoniesprecher Daniel Wagner. „Wenn wir Unterstützung und Verständnis für die Themen der Diakonie erreichen wollen, müssen wir in der Lage sein, diese Themen in drei Minuten so zu erklären, dass sie jeder versteht – auch wenn das natürlich bedeutet, die Komplexität deutlich zu reduzieren.“


22.05.2014 / Daniel Wagner
drucken