Unser evangelischer Liederschatz

Geh aus, mein Herz - Evangelischer Liederschatz

Geh aus, mein Herz - Evangelischer Liederschatz

Bild: P.Ö.P

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat 22 Lieder und zwei Kanons benannt, die den „Evangelischen Liederschatz“ bilden - als melodiöse Begleiter durchs Leben.

"Ins Wasser fällt ein Stein, ganz heimlich still und leise…“ Das Lied hat sich Markus eingeprägt. In der Schule haben sie es gesungen, später in der Konfirmandenzeit, immer wieder im Gottesdienst. Bis er die erste Strophe auswendig konnte. Und auch wenn sie darüber gewitzelt haben – er mochte es. Als es um die Auswahl der Lieder zu seiner Hochzeit ging, war dieses Lied dabei und dann wie selbstverständlich auch bei der Taufe seiner Tochter. „Viele Lieder kann ich ja nicht“, meint der junge Vater – wahrscheinlich ist ihm dieses deshalb so lieb. Klar, dass er es seiner Tochter beibringt. So wie Markus geht es vielen Menschen: Der Achtzigjährigen, die sich ein Leben lang an „Befiehl du deine Wege“ festgehalten hat. Der Studentin, die im Gottesdienst an Christi Himmelfahrt „Geh aus mein Herz und Suche Freud“ vermisst. Und dem kleinen Max, der sich nicht satt singen kann an „Laudato si“.

Ein Lied kann zu einem verlässlichen Lebensbegleiter durch Freud und Leid werden. Wenn es in der Biographie wie ein "roter Faden" an bestimmten Punkten immer wieder mal begegnet und aufleuchtet, kann es zu einer Tragfläche und Sprachebene des eigenen Glaubens werden.

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern hat deshalb 22 Lieder und zwei Kanons benannt, die einen solchen „Evangelischen Liederschatz“ bilden. Gerade Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollen im Gottesdienst und im gemeindlichen Leben, im Kindergarten, im Schul- und Konfirmandenunterricht mit diesen Liedern vertraut werden, damit sie später darauf zurückgreifen können und sich – wie Markus – immer wieder daran freuen.

"Lobe den Herren"

Portrait Michael Lochner,© ELKB

Liedpate Michael Lochner: "Ich kenne das Lied von Kind auf, es wurde zuhause an allen Geburtstagen gesungen. Später spielte ich es ungezählte Male bei kirchlichen Trauungen, weil es als das bekannteste Lied galt, in das eine Hochzeitsgesellschaft hörbar einstimmen konnte. Dann fand ich es in der Kunstmusik, im Kantatenwerk Bachs und in anderen Bearbeitungen. Im Gemeindegottesdienst könnte es heute öfter vorkommen. Mit dem festlichen Dreiklang zu Beginn, dem Fanfarenmotiv bei „Kommet zuhauf“ und den Tonleitern dazwischen. Alles gut für ein leichtes, doch gespanntes Singen!"

"Vertraut den neuen Wegen"

Deneke-Stoll,© ELKB

Liedpatin Dr. Dorothea Deneke-Stoll: "Vertraut den neuen Wegen, das ist ein echtes Mutmachlied. Unser Leben hält immer wieder Veränderungen bereit- der Umzug in eine andere Stadt, ein beruflicher Wechsel, die Hochzeit mit dem Partner oder auch eine längst überfällige Trennung. Ausgetretene Pfade verlassen, Neues wagen, das fällt uns nicht immer leicht. Aber Leben heißt Unterwegs-Sein. Im Vertrauen auf Gottes Führung dürfen wir getrost den Aufbruch wagen.

Wie Gott Abraham aus Kanaan in das gelobte Land geschickt hat, so ermutigt er auch uns, uns aufzumachen dahin, wo er uns will und braucht. Der Text von Klaus-Peter Hertzsch ist 1989, also in der Zeit der Wende, in der DDR entstanden, die Melodie stammt aus dem 16. Jahrhundert.

Schön, wie gut Tradition und Moderne zusammenpassen!"

"Nun danket alle Gott!"

Anne-Barbara Höfflin,© ELKB/Rost

Liedpatin, Anne-Barbara Höfflin: "Wenn ich ein Lied suche, das unwiderstehlich fröhlich macht, fällt mir gleich ein „Nun danket alle Gott“ - in meiner Vorstellung aus vollem Herzen musiziert von Posaunenchören und nach dem wunderbaren Satz von Johann Sebastian Bach (BWV 386). Was mich an dem Lied beeindruckt? Dass Martin Rinckart es mitten in Bedrohung, Elend und Tod des Dreissigjährigen Krieges schreiben konnte. Deswegen können wir es auch heute mit voller Überzeugung singen und musizieren, entweder aus Freude oder gerade trotz schwerer Lebenslagen."

"Geh aus, mein Herz, und suche Freud"

Andi Weiss,© Sergej Falk

Liedpate Andi Weiss: "Da schallt und rauscht es, da schwingt es und jauchzt es! Die Schöpfung jubelt, die Natur erwacht und freut sich! Welches Herz kann da noch traurig sein? Welche Seele kann da noch „ruhn“, will sich nicht mit aufmachen, will mitsingen, weil alles singt? Die kraftvollen Bilder die Paul-Gerhardt wählt, in einer Zeit in der in seinem eigenen Leben eher Winter herrschte, läuten auch im eigenen Leben zwangsweise den Sommer ein.

Ich erinnere mich gerne an meine Zeit als junger Junge. Im Posaunenchor der Gemeinde haben wir mit diesem Lied das sommerliche Gemeindefest zum Beginn des Gottesdienstes angeblasen. Mehr schlecht als recht, aber mit vollem Herzen, trötete ich meine zweite Stimme mit. So weckt mich dieses Lied heute noch, schon bei den ersten beschwingten Tönen, aus so manchem Lebenswinterschlaf und bleibt für mich ein starkes Stück Kindheit, Zuhause und Heimat."

"Befiehl du deine Wege"

Regionalbischöfin Susanne Breit-Kessler,© ELKB / Rost

Liedpatin Susanne Breit-Keßler: "Befiehl du deine Wege. Ich habe dieses Lied schon oft gesungen. Als ich meinen Vater und meine Mutter gehen lassen musste. Als ich voller Angst zu meinem Mann ins Krankenhaus gefahren bin - lauthals, unter Tränen, das Lenkrad unseres Autos fest in beiden Händen. Ich singe es, wenn ich wieder spüre, dass mit unserer, mit meiner Macht es eben nicht getan ist. Ich singe es, wenn ich neue Kraft brauche. Befiehl du deine Wege. Und dann kann ich wieder gehen... Und meinen Mann erneut lebendig in die Arme schließen."

Alle Grundinformationen, Liedtexte und Lieder zum Anhören auf der Webseite

Auf der Web-Site "liederschatz-bayern.de" sind alle 22+2 Lieder zu finden. Sie können sich über Liedtext, Autor und Geschichte informieren und auch alle Lieder in verschiedenen Klangversionen („klassisch“, „Chor-Version“ und „Pop-Version“) anhören.

Liederheft

Das Liederheft “Geh aus mein Herz – Evangelischer Liederschatz” mit den 2+22 Liedern wird vom Gottesdienstinstitut Nürnberg herausgegeben. Es soll im Bereich Kinderkirche, Kindergarten, Schule, Kirchengemeinde und Konfirmandenunterricht Verbreitung finden und wird Schulen und Kirchengemeinden in Klassensatzstärke kostenlos zugestellt. Auch evangelische Kindertagesstätten erhalten Exemplare. Unter dem gleichen Titel gibt es von Kantor Andreas Hantke ein Heft mit einfachen Klaviersätzen zu den Liedern beim Strube-Verlag München, Edition 6720

Doppel-CD

Die Doppel-CD “Geh aus mein Herz – Evangelischer Liederschatz” mit dem Liederschatz wird erstellt in Kooperation vom Landesverband für Evang. Kindergottesdienstarbeit, der Kinderkirche und Kantor KMD Andreas Hantke. Sie wird ihren Einsatz in der Kinderkirche, Kindertagesstätten und der Grundschule finden, dort ist das Medium CD noch weit verbreitet. Dabei wird jedes Lied zweimal dargeboten: einmal als Kinderchorfassung und einmal nur mit Melodie zum Mitsingen. Zu beziehen ist die CD über das Amt für Gemeindedienst Nürnberg (Web-Shop).

Arbeitshilfe

Eine Arbeitshilfe zu den 2+22 Liedern des Liederschatzes für die Schule “Bausteine zu Liedern und Kanons” mit Erschließungshilfen sowohl zum Autor wie zum Text jedes Liedes vom Elementarbereich bis zur Sekundarstufe wird vom Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn erstellt. Auch gibt es Hilfen und Basis-Informationen, wie ein Lied praktisch im Unterricht einzuführen ist (RPZ-Heilsbronn-Shop).


drucken